19 Juni 2019 | Natur & Umwelt

Pangolinschutz: Belohnungssystem fährt weiter Erfolge ein

Windhoek (nic) – Seit der Einführung des Belohnungssystems zum Schutz von Schuppentieren wurden insgesamt 177 mutmaßliche Pangolin-Wilderer beziehungsweise -Händler festgenommen. Dies teilte der Geschäftsführer der namibischen Umweltkammer (NCE), Dr. Chris Brown, am Montag schriftlich mit. Weiter seien seit September 2017, als die Belohnungsinitiative ins Leben gerufen worden war, 96 Strafverfahren eröffnet worden. Beim Belohnungssystem erhalten Informanten, deren Hinweise zur Festnahme von Pangolin-Wilderern oder -Händlern führen, eine Bargeldentlohnung (AZ berichtete).

Im Februar dieses Jahres hatte Brown diese Initiative als „sehr erfolgreiche“ Maßnahme beschrieben, die „alle Erwartungen übertroffen“ habe. Allein im Jahr 2018 waren in diesem Zusammenhang 112 Tatverdächtige verhaftet und 57 Strafverfahren eröffnet worden – deutlich mehr als in den Jahren zuvor, wie aus einem Bericht der Namibischen Partnerschaft gegen Kriminalität hervorgeht, auf den Brown verweist. Darin wird zudem deutlich, dass auch die Zahl der konfiszierten Schuppentiere und Schuppentierpanzer in den vergangenen zwei Jahren deutlich gestiegen ist: Während 2016 noch kein einziges lebendiges Tier und nur einzelne Panzer von der Polizei sichergestellt werden konnten, waren es laut 2017 bereits mehr als 40 Panzer und rund 20 lebendige Tiere – und im Folgejahr wurden diese Zahlen mit über 50 Panzern und mehr als 25 lebendig konfiszierten Pangolinen noch einmal übertroffen.

Den „beeindruckenden Erfolg“ führt Brown jedoch nicht nur auf das Belohnungssystem, sondern auch auf eine funktionierende Partnerschaft zwischen Regierungsinstitutionen und privaten Initiativen zurück. Dabei seien mehr als 30 Organisationen involviert, die Wert auf sechs Schlüsselfaktoren legen würden: ein funktionierendes Netzwerk, strategisches und innovatives Vorgehen, die Nutzung aller verfügbaren Technologien, das Teilen von Informationen, schnelle und flexible Finanzierungsmodelle und die permanente Anpassung an die jeweiligen Gegebenheiten.

Gleiche Nachricht

 

Hegegemeinden am Scheideweg

vor 11 stunden | Natur & Umwelt

Windhoek/Otjiwarongo (Nampa/ms) – Umweltminister Pohamba Shifeta hat namibische Hegegemeinschaften ermahnt, die durch Jagd und Tourismus in ihrem Gebiet erzielten Einnahmen gerecht unter den dort lebenden...

„Koexistenz mit Elefanten unmöglich“

vor 11 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Berufsjägerverband NAPHA hatte Anfang Juli das Umweltministerium, die Öffentlichkeit sowie die Presse, Interessierte, Wissenschaftler, Naturschützer und „alle, die etwas...

Parlamentsdebatte zum Kahlschlag

1 woche her - 11 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Ogone Tlhage & Frank Steffen, Windhoek Das Abholzen von Rosenholz und ähnlicher, schwerer Holzarten ist in Namibia nicht nachhaltig und sollte laut Teofilus Nghitila,...

NAPHA äußert sich und lädt ein

1 woche her - 10 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) • Der namibische Berufsjägerverband NAPHA hat nun eine Presseerklärung zur Jagd auf den Elefanten Voortrekker herausgegeben. Nachdem unlängst bekannt wurde, dass der bereits...

„Leiden täglich unter Elefanten“

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Kontroverse rundum den Abschuss des bekannten Elefantenbullen Voortrekker, der als Problemtier klassifiziert und vor gut drei Wochen in der Erongo-Region erschossen...

Mit lebendigen Schuppentier erwischt

1 woche her - 08 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Zwei Männer wurden am vergangenen Donnerstag nahe der Ortschaft Omaruru festgenommen, als sie sich anscheinend in Besitz eines lebendigen Schuppentieres – auch als Pangolin bekannt...

Auto wird zum Bienenstock

1 woche her - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Windhoek (lp) - Es summt und brummt in Windhoek - allerdings an ungewöhnlichen Orten. In der vergangenen Woche sorgte ein kleiner Bienenschwarm in der Tal...

Mehr Elefanten denn je

1 woche her - 05 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Elefanten in Namibia sind laut dem Umweltministerium alles andere als vom Aussterben bedroht. Die Anzahl der Tiere hat sich seit der Unabhängigkeit...

Elefanten-Abschuss verteidigt

vor 2 wochen - 04 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekMehr als eine Woche nach dem Abschuss des Wüstenelefanten „Voortrekker“ in der Kunene-Region, der auf sozialen Medienplattformen ein gewaltiges Echo ausgelöst hat...

Erindi-Verkauf ist transparent

vor 2 wochen - 04 Juli 2019 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Als Präsident des Landes liege es in seinem Ermessen zu entscheiden, wer ihn besuchen dürfe erklärte das namibische Staatsoberhaupt, Dr. Hage...