14 März 2014 |

„OSKA!, OSKA!, OSKA!“

Am 8. März hat der Karneval in Witvlei zum 13. Mal die fünfte Jahreszeit eröffnet: Mit tollen Büttenreden, tanzenden Funkenmariechen und viel guter Stimmung wurden die 260 Besucher in Karnevalsstimmung gebracht. Die Party ging bis zum Morgengrauen.

Von Andreas Seibert, Windhoek


Die Vorstellung, dass in Namibia deutscher Karneval gefeiert wird, kommt manch Außenstehendem vielleicht etwas befremdlich vor, doch das hat Tradition: Die Ursprünge des namibischen Karnevals liegen in der Stadt Outjo. Die beiden Auswanderer Fritz Kaufmann und Finko Finkeldey brachten ihre Erfahrungen von der „1. Friedberger Karnevals-Gesellschaft 1904“ mit nach Namibia. 1952 organisierten sie in Outjo den ersten namibischen Karneval. Ein Jahr später kam der Karneval nach Windhoek: Am 1. Mai 1953 gab es einen Karnevalsumzug mit Prinzenpaar, Elferrat und Prinzengarde. Den Maskenball besuchten damals mehr als 1000 Gäste.
Seitdem ist die Karnevalsgemeinschaft immer mehr gewachsen, 1990 wurde dann der erste Karneval in Witvlei veranstaltet. Der sogenannte „OSKA“ ist einer der beliebtesten Karnevals in Namibia: „Der Karneval in Witvlei ist etwas ganz besonderes. Wir sind anders! Erstens weil er nur alle zwei Jahre stattfindet, weil wir eine eher kleinere Gemeinschaft sind. Zweitens, weil hier alle auf dem Gelände übernachten können. Niemand muss sich Gedanken machen, wie er nachts nach Hause kommen soll“, sagt der OSKA-Karnevalspräsident Jockel von Marees. Außerdem gibt es an einem Abend das komplette Karnevalsprogramm: Prinzenball, Büttenabend, Maskenball und noch vieles mehr. „Hier herrscht immer eine super Partystimmung! Auch Fremde werden sofort integriert und das Publikum ist jünger als bei den anderen Karnevals“, sagt Patrick Rossmann, Mitlgied des Windhoeker Karnevals.


20 Uhr: Ein Großteil der Gäste sitzt im Saal des Witvleier Farmvereins auf Bierbänken und verspeist ein deftiges Abendessen. Eine gute Grundlage ist wichtig. Währenddessen hat man Zeit, sich die tolle Dekoration anzuschauen. Allein das Gemälde über der Bühne ist ein Hingucker: Auf der rechten Seite sieht man Präsident Pohamba als dicken Kater mit einer Krone dargestellt, der auf einem Tisch thront. Ein listiges Grinsen umspielt sein Katzenmaul. Denn fleißige koreanische Arbeiter tragen den Reiter auf einem Tablett zu seinem Platz. Über dem Gemälde steht in dicken roten Lettern das Motto: „Alles für die Katz!“


20.11 Uhr: Der Karneval beginnt. Der 6er Rat marschiert ein und nimmt an einem langen Tisch auf der Bühne Platz. Traditionsgemäß sollte es eigentlich ein 11er Rat sein, doch wie gesagt: Witvlei ist anders. OSKA-Präsident von Marees betritt die Bühne und hält seine Begrüßungsrede. Hier ein Auszug:


„Ihr lieben Narren, die ihr da kamt von nah und fern
In unserer Walhalla sehen wir Euch immer besonders gern.
Einen jeden sehe ich inzwischen auf seinem Platz
Neben sich bestimmt ein schnurrender Kater oder die schönste Katz.“


„OSKA!, OSKA!, OSKA!“, dröhnt es durch den Raum. Danach stimmt die Kapelle das „Fliegerlied“ an und der Karneval ist eröffnet. Eines der Höhepunkte war die Vorstellung des neuen Prinzenpaares. Nachdem das alte Prinzenpaar verabschiedet und die ehemalige Prinzessin in einem Einkaufswagen aus dem Saal geschoben wurde, hat das neue Prinzenpaar die Bühne betreten: Prinz Uland I., der Nossobbulle (Pack), mit seiner Prinzessin Conny I., die Friedliche (Friedrich).


„Da sind sie nun, welch eine Augenweide,
bei manchem Kater der Blutdruck anfängt zu leide.
Denn hier steht sie Prinzessin Conny, die Friedliche,
kommt ihr nicht zu nah, sonst gibt es das Übliche.


Dazu an ihrer Seite Prinz Uland, der Nossobbulle.
Kennt bei der Arbeit nur eines und das ist volle Pulle.
Ja da fängt das leise Schnurren der Miezen schon an,
beim OSKA stand als Prinz schon immer ein Mann.“


Ein weiterer Höhepunkt war der Tanz des Funkenmariechens Michelle Bierbach: Mit einer spektakulären Tanzshow heizte sie den Narren ordentlich ein. „Zugabe! Zugabe! Zugabe!“, dröhnte es durch den Saal, als sie mit ihrer Vorstellung fertig war - und das Publikum wurde natürlich nicht enttäuscht. Danach folgten noch sehr unterhaltsame Büttenreden und im Saal wurde viel gelacht. Beim Grand Finale standen nochmal alle Akteure auf der Bühne und ihnen brandete frenetischer Applaus entgegen.


„Es war ein richtig toller Abend! Der Karneval in Witvlei ist einfach der Beste!“, sagte Simone Keller aus Windhoek.


Der offizielle Teil war vorbei, doch die Party sollte erst jetzt richtig anfangen. Die Tanzfläche war rappelvoll und es wurde gesungen, getrunken und gefeiert. Die Kostüme waren teilweise sehr einfallsreich: grüne Waldelfen, ein Obelix und schwarz-weiß gestreifte Gefängnisinsassen tummelten sich im Saal. An Schlaf war nicht wirklich zu denken: Bis zum Morgengrauen wurde durchgefeiert. Und für viele war der Morgen dann auch ein Grauen, doch ein reichliches Katerfrühstück sollte Abhilfe schaffen. Dabei ließ man den tollen Abend nochmal Revue passieren.


Somit ist die Karnevalssaison 2014 eröffnet! Am morgigen Samstag (15. März) geht es dann weiter: Dann wird mit dem Biwak der Auftakt zum Windheoker Karneval gefeiert.

Gleiche Nachricht

 

170 Elefanten werden versteigert

vor 14 stunden | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Die namibischen Medien und einige lokale Interessenträger stehen auf Konfrontationskurs mit dem Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT). Das...

Kein Alkohol am Sonntag

vor 14 stunden | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Das Alkoholverbot an Sonntagen und an öffentlichen Feiertagen sorgt besonders bei Restaurants für Unmut. Das Verbot wurde im Amtsblatt im Rahmen des...

Neuinfektionen steigen

vor 14 stunden | Gesundheit

Swakopmund/Windhoek (er) - Gesundheitsminister Dr. Kalumbi Shangula hat gestern wiederholt Namibier aufgerufen, Präventionsmaßnahmen im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie einzuhalten, nachdem eine besonders hohe Anzahl neuer...

Fortschritt beim Ozeanschutz

vor 14 stunden | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek„Mit zunehmendem Verständnis über die Bedeutung der Ozeane für das Leben auf diesem Planeten wächst auch unsere Verantwortung, diese immense natürliche Umwelt...

Sexualkunde bleibt im Lehrplan

vor 14 stunden | Bildung

Windhoek (NMH/sb) - Die namibische Innenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat ihre Entscheidung widerrufen, den Sexualkundeunterricht (comprehensive sexuality education programme, CSE) an Schulen ab dem kommenden Jahr...

Opposition wird nicht bestraft

vor 14 stunden | Politik

Swakopmund/Windhoek (er) – Präsident Hage Geingob hat gestern den Oppositionsparteien für deren Leistung bei den abgeschlossenen Regional- und Kommunalwahlen gratuliert. „SWAPO hat das Ergebnis akzeptiert...

Nampol weiht neue Polizeikaserne in Aroab ein

vor 14 stunden | Lokales

Die namibische Polizei (Nampol) weihte in dieser Woche bei der Polizeistation Aroab eine Kaserne mit einem Sachwert von sechs Millionen N$ ein. Der Bauprozess begann...

Opuwo wählt erste Bürgermeisterin

vor 14 stunden | Politik

Windhoek/Opuwo (Nampa/sb) - Rosa Kamutuua Tjeundo von der politischen Partei Popular Democratic Movement (PDM) wurde zur Bürgermeisterin im Stadtrat von Opuwo gewählt und ist somit...

SASSCAL-Klimamesse eröffnet

vor 14 stunden | Natur & Umwelt

Von Steffi Balzar, Windhoek Der Deutsche Botschafter in Namibia, Herbert Beck, eröffnete gestern in Windhoek die SASSCAL -Klimamesse (SASSCAL Climate Science Exhibiton). „Ziel ist es,...

Weihnachtsgedichte und -geschichten von Schülern der Privatschule Swakopmund, PSS

vor 14 stunden | Gesellschaft

Unerwartete Hilfe von Hannah Rust, 4DDer Weihnachtsmann ist sonderbar, Er ist dieses Jahr, was er sonst niemals war: Er hat Fieber, Schnupfen, Schmerzen. Doch es...