31 Juli 2017 | Lokales

Oranjemund ab Oktober offen für Besucher

Windhoek/Oranjemund (fis) - Am 14. Oktober wird Oranjemund „offiziell für die Öffentlichkeit geöffnet“ werden. Das teilte der Stadtrat jetzt mit. Dies markiert einen Meilenstein für den Wandel Oranjemunds von einem „Privatwohnort“, in dem ausschließlich Mitarbeiter des dort tätigen Diamantförderers (jetzt Namdeb) gelebt haben, zu einem normalen Ort. Besucher brauchen dann keine Genehmigung mehr. Bereits 2011 wurde Oranjemund als Stadt proklamiert, ein Jahr später wurde ein Stadtrat vereidigt.

Der Wandel zur Stadt schließt die Selbstfinanzierung der Stadt ein und die Selbstverantwortung der Bewohner ein. So werden die Bewohner ab Ende August erstmals Gebühren für städtische Dienstleistungen (Strom, Wasser, Abwasser, Müllabfuhr) zahlen müssen. Seit Gründung der Stadt im Jahr 1936 durch die Diamantgesellschaft CDM hätten die Einwohner Oranjemundes „nie für städtische Leistungen gezahlt“, heißt es weiter in der Mitteilung.

Rund 1100 städtische Rechnungen würden direkt an Namdeb geschickt, die diese an die Mitarbeiter weiterleiten werde, erklärte Stadtdirektor Shali Akwaanyenga am Freitag auf AZ-Nachfrage. Darüber hinaus gebe es rund 270 Privatunternehmen und eine Reihe von Bewohnern, die nicht bei Namdeb beschäftigt seien und deshalb ihre Rechnungen direkt erhielten. Laut Akwaanyenga hat Oranjemund rund 10000 Einwohner, damit ist die Stadt etwas kleiner als Grootfontein (ca. 10400) sowie deutlich kleiner als Mariental und Lüderitzbucht (beide ca. 14500, laut Volkszählung 2011).

Gleiche Nachricht

 

Strandfahrer ignorieren Protest von Hausbesitzern

vor 5 minuten | Lokales

Das Fahren am Strand zwischen Swakopmund und Walvis Bay ist zwar nicht ausdrücklich verboten, für viele Bewohner bleibt es dennoch ein Ärgernis. Das gilt vor...

Geigenvirtuose Heinz Czech verstorben

vor 5 minuten | Lokales

Swakopmund (AZ) - Der bekannte namibische Musiker und Geigenspieler Heinz Czech ist am Wochenende im Alter von 77 in Swakopmund sanft entschlafen. Er hinterlässt seine...

Windhoek feiert die Adventszeit 2018

vor 5 minuten | Lokales

Nachdem Muesee Kazapua in der vergangene Woche für ein weiteres Jahr als Bürgermeister gewählt worden war, fiel ihm am vergangenen Mittwochabend die Ehre zu, die...

Massive Entwicklung im Norden

vor 4 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Im Beisein des Vizeministers für öffentliche Arbeiten und Transport, Sankwasa James Sankwasa, und dem Bürgermeister von Tsumeb, N Shetekela, sowie dessen...

Plastiktüten gibt’s nicht mehr umsonst

vor 4 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Ab heute sind alle Einweg-Plastiktüten in großen Swakopmunder Supermärkten nicht mehr gratis. Plastiktüten mit einer Kapazität von bis zu 18 Liter kosten...

In Namibia angekommen

vor 4 tagen - 07 Dezember 2018 | Lokales

Von Nina Cerezo, WindhoekAnna und Gerald sitzen entspannt in der Windhoeker AZ-Redaktion. Sie kommen gerade vom Flughafen, nachdem sie für den RTL-Spendenmarathon nach Deutschland gereist...

Eine Stadt im Imagewandel

vor 6 tagen - 05 Dezember 2018 | Lokales

Von Nina Cerezo, Windhoek/Oranjemund„Für mehr als 80 Jahre war Oranjemund eine isolierte Diamantenstadt, in der die Wirtschaft nahezu vollständig auf dem Abbau der Edelsteine fundierte...

NamPort-Personal räumt in und um Walvis Bay auf

vor 6 tagen - 05 Dezember 2018 | Lokales

Mehr als 60 Angestellte der Hafenbehörde NamPort haben vor kurzem zusammen mit weiteren Bewohnern von Walvis Bay an einer umfangreichen Aufräumkampagne in der Hafenstadt und...

CEO spricht Klartext

1 woche her - 04 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundBis zum letzten Platz war gestern Morgen der Swakopmunder Ratssaal mit Angestellten der Stadtverwaltung gefüllt, als sich der neue Stadtdirektor Archie Benjamin...

Namib Times feiert Jubiläum

1 woche her - 04 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die lokale Küstenzeitung „Namib Times“, die Berichte auf Englisch, Afrikaans und Deutsch veröffentlicht, feiert am Mittwoch ihr 60-jähriges Bestehen - sie...