16 Februar 2021 | Lokales

Oranje steigt wieder

Viele Orte verzeichnen bereits Jahresniederschlag

Swakopmund/Windhoek (er) - Der Stadtrat von Oranjemund hat Einwohner vor möglichen Überschwemmungen gewarnt. Angesichts besonders guter Niederschläge im Auffanggebiet des Oranjeflusses werde der Pegel deutlich steigen. „Es kann zu Überschwemmungen im Stadtgebiet kommen“, teilte der Stadtrat mit.

Darüber hinaus ruft der Rat Einwohner auf, dass Schwimmen, Fischen oder Trinken des Wassers zu unterlassen, angesichts einer „hohen Anzahl“ der Bakterie Escherichia coliO157:H7, umgangssprachlich als E-coli bekannt, die im Wasser festgestellt worden sei. „Der Stadtrat hat vor kurzem eine mikrobiologische Analyse im Fluss durchgeführt, angesichts des gewaltigen Wasserabflusses Flussaufwärts“, heißt es. Dabei sei eine hohe Anzahl (144 ppm) der Bakterie festgestellt worden. Der genannte Strang könne schwere Krankheiten verursachen. „Bis dato wurde in der Wasserversorgung noch kein E-coli bestätigt“, heißt es. Die Stadt behalte die Situation im Auge und werde sicherstellen, dass das Wasser für den menschlichen Verzehr geeignet bleibe.

Indessen tritt nach den erneut guten Niederschlägen in den nächsten Tagen in vielen Landesteilen eine kleine Regenpause ein. Die bisherige Regensaison gilt als die Beste seit Jahren. „Viele Orte im ganzen Land haben bis Ende Januar ihren durchschnittlichen Jahresniederschlag bereits erreicht. Dabei steht die Hälfte der Regenzeit noch bevor“, teilte der Hobbymeteorologe Klaus Knupp mit.

Verantwortlich dafür sei das La-Niña-Phänomen. Laut der SASSCAL-Wetterstation in Windhoek wurden dort bis Ende Januar insgesamt 288 mm verzeichnet. Aus anderen Teilen der Hauptstadt sei bereits einen Jahresdurchschnitt von über 360 mm gemeldet worden. „Trotz der guten Niederschläge hat Windhoek den wärmsten Januar in den vergangenen 21 Jahre verzeichnet (laut SASSCAL), was überraschend ist“, meint Knupp. Auch in Swakopmund sei es der drittwärmste Januar seit 21 Jahren gewesen. Auch sehr ungewöhnlich seien die beiden tropischen Stürme Chalane und Eloise gewesen. „Es ist sehr einzigartig, dass zwei tropische Sturmsysteme in einem einzigen Monat so weit nach Westen gelangen“, so Knupp.

Gleiche Nachricht

 

Großbrand in Katima Mulilo - Kein Löschwasser vorhanden

vor 18 stunden | Lokales

Ein Einkaufszentrum in Katima Mulilo, in dem sich mehrere Geschäfte befinden, lag gestern in Trümmern, nachdem ein Brand gewütet hatte und kein Wasser zum Löschen...

COW kappt Wasser und Strom

vor 18 stunden | Lokales

Windhoek (sno) - Es zirkulierte ein Gerücht in den sozialen Netzwerken, in dem es hießt, dass die City of Windhoek (COW) die Wasserversorgung und den...

Geld eingefordert

vor 18 stunden | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Angesichts der zweiten Viruswelle benötigt das Gesundheitsministerium für Quarantänezwecke zusätzliche Unterkünfte in Swakopmund. „In der Region, besonders im Bezirk Swakopmund, hat...

Versorgung von unterernährten Kindern

vor 18 stunden | Lokales

Der „Manna Foundation Trust“ und „Side by Side- Early Intervention Centre“ unterstützt zur Zeit mehr als zehn Kinder sowie auch öffentliche Krankenhäuser und Kinderheime in...

Cheetah Conservation Fund hat Weiterbildung abgeschlossen

vor 18 stunden | Lokales

Windhoek (jl) – Der Fonds zum Schutz der Geparden (CCF) hat seinen ersten Workshop mit Tierärzten aus Somalia erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Trainings war es,...

Green hilft Mitarbeiterin ihren Traum zu verwirklichen

vor 1 tag - 25 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (cr) – Eine der Dienstältesten Mitarbeiterinnen von Green Enterprise Solutions (Green), Emilia Hangula, hat nun nach langer, harter Arbeit, ihr Diplom in Frühkindlicher Erziehung...

Corona-Richtlinien erläutert

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Von Steffi BalzarWindhoek Die momentan noch geltenden Corona-Richtlinien besagen, dass Restaurants nach 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen keinen Alkohol mehr Ausschenken dürfen. Alkohol...

Spazieren nur mit Hundeleine

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Swakopmunder Stadtverwaltung hat Einwohner jetzt erneut daran erinnert, dass Spaziergänger ihre Hunde in öffentlichen Bereichen an einer Leine halten müssen. Eine...

Stadtrat und die 5G-Saga

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (sno) - Die internen Wirtschaftsprüfer der Windhoeker Stadtverwaltung haben fünf ihrer Senior-Beamten aufgerufen, an einem Disziplinarverfahren teilzunehmen. Bei dem Verfahren geht es um ungeklärte...

IREMA-Projekt liefert in Kunene

vor 2 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Das Projekt „Improving Rangeland and Ecosystem Management“ (IREMA) für Kleinfarmer in Sesfontein, Fransfontein und Warmquelle in der Kunene-Region hat zu positiven Ergebnissen geführt. Das fünfjährige...