31 Dezember 2012 | Wirtschaft

Ohne Probleme und Extrakosten

Windhoek - Die staatliche Fluggesellschaft hat die Zwischenlandung in Luanda für den Flug SW 285 von Windhoek nach Frankfurt/M. zu Tankzwecken zwar bestätigt, nennt aber trotz mehrfacher Nachfrage keinen Grund dafür. "Die Zwischenlandung in Luanda dient dem Auftanken", erklärte Firmensprecher Paulus Nakawa auf die AZ-Frage nach dem Grund des Tankstopps in der angolanischen Stadt.

Offensichtlich bekommt Air Namibia am Hosea-Kutako-Flughafen wegen unbezahlter Rechnung(en) kein oder nicht genügend Flugbenzin vom Lieferanten Engen Namibia, weshalb der Zwischenstopp in Luanda eingeschoben wurde. Entsprechende Annahmen kursieren in der zivilen Luftfahrtbranche, es ist sogar die Rede von Außenständen in Höhe von 75 Millionen Namibia-Dollar. Auch Engen-Geschäftsführerin Nangula Hamunyela konnte die Schuldenvermutung nicht ausräumen. "Es gibt genügend Treibstoff im Land und wir haben auch keine Lieferprobleme gegenüber Air Namibia", sagte sie auf AZ-Nachfrage. Die Frage, ob Air Namibia Zahlungsrückstände habe, beantwortete sie mit "kein Kommentar". Air-Namibia-Sprecher Nakawa gab indes an, ihm sei "nicht bewusst", dass es unbezahlte Rechnungen gebe. Aber selbst wenn dies der Fall wäre, denn werde das "nur zwischen Air Namibia und dem Lieferanten" besprochen. "Das kann nicht in den Medien diskutiert werden", stellte er mit Nachdruck fest. Immerhin räumte er ein, dass der Tankstopp dazu diene, den "fortlaufenden Betrieb zu gewährleisten", ohne dies weiter zu kommentieren.

Wie Passagiere der AZ berichteten, sei der Air-Namibia-Flieger aus Windhoek über Luanda am 22. Dezember mit rund 2,5-stündiger Verspätung in Frankfurt/M. gelandet. "Einige Passagiere erklärten, dass sie ihre Weiterflugmaschine verpasst haben", berichtete Familie F. aus Deutschland. Air-Namibia-Sprecher Nakawa sei sich dessen "nicht bewusst", erklärte er am Freitag auf Nachfrage. Wer Regress fordern möchte, solle sich an das Kundenzentrum oder sein Reisebüro wenden, führte er aus. Am Tag zuvor hatte Nakawa behauptet, dass die Verzögerung "außer der Unannehmlichkeit für die Passagiere keine anderen Auswirkungen" gehabt habe. Die Frage nach Lande- und Startgebühren in Luanda ließ er indes unbeantwortet (AZ berichtete).

Ob der nächste Frankfurt-Flug am 1. Januar auch in Luanda zwischenlandet? "Das ist schwer zu sagen" und werde mitgeteilt, sobald man die entsprechende Information erhalte, schrieb Nakawa am Freitagnachmittag - danach kam bis gestern Abend keine Information mehr.

Nachdem auf der Route nach Frankfurt/M. sechs Flüge für den Zeitraum 24. Dezember bis 1. Januar wegen schwacher Auslastung storniert wurden, geht erst morgen der nächste Flug nach Deutschland (SW 285).

Gleiche Nachricht

 

Landwirtschaft will Nutzen aus Verbuschung ziehen

vor 18 stunden | Landwirtschaft

Windhoek (km) - Gestern wurden zwei Anwendungen zur Nutzung von invasivem Buschland in der Landwirtschaft aus der Taufe gehoben. Es handelt sich um ein Programm,...

N$200 banknote a key counterfeiting target

vor 1 tag - 22 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUIn the last five years, 2019 recorded the highest detections of banknotes counterfeits, recording a total of 660 pieces of which 247 were N$200...

MKS nun „unter Kontrolle“

vor 1 tag - 22 April 2021 | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/sb) - Alle Transportbeschränkungen für Klauentiere sowie daraus hergestellte Produkte wurden mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das gab das Landwirtschaftsministerium in dieser Woche schriftlich bekannt....

‘Billions of dollars circulating in the economy’

vor 2 tagen - 21 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUThe total value of the currency in circulation increased from N$4.5 billion in 2019 to N$4.7 billion in 2020, an increase of 4.3%, according...

Namibia exports millions worth of charcoal

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Wirtschaft

American Ambassador to Namibia, Lisa Johnson joined industrialisation and trade deputy minister, Verna Sinimbo on Friday to send off a consignment of Namibian charcoal to...

Wertschöpfung: Farmer erhalten Schulung

vor 3 tagen - 20 April 2021 | Wirtschaft

Windhoek/Outapi (Nampa/sb) • Die deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) führte im Rahmen ihres Projekts „Farming for Resilince (F4R)“vergangene Woche in Outapi in der Omusati-Region...

Namibische Kohle in die USA exportiert

vor 4 tagen - 19 April 2021 | Wirtschaft

Windhoek (km) • Die erste Lieferung namibischer Holzkohle ist auf dem Weg in die USA: Am vergangenen Freitag wurden 350 Tonnen Kohle der namibischen Hersteller...

N$8.2 billion spent on foreign goods in Feb

1 woche her - 13 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUFor the month of February this year, the value of imports into the country amounted to N$8.2 billion down from its level of N$9.5...

Streik bei Marmorwerken beginnt

1 woche her - 13 April 2021 | Wirtschaft

Swakopmund/Karibib (er) - Angestellte des Unternehmens Best Cheer Investments Namibia haben gestern bei den Marmorwerken in Karibib die Arbeit niedergelegt. Der Streik wird andauern, bis...

Namibia ‘losses’ billions in export earnings

vor 2 wochen - 09 April 2021 | Wirtschaft

PHILLEPUS UUSIKUNamibia lost about N$1.9 billion in export earnings in February 2021 as exports reduced by 24.6% to N$5.7 billion from its level of N$7.6...