12 Juni 2019 | Tourismus

NWR bleibt auf Erfolgskurs

Tourismusminister verlängert Amtszeit des Aufsichtsrates

Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta und sein für die Staatsbetriebe zuständiger Kollege, Leon Jooste, zeigen sich über die Erfolge des Staatsbetriebes NWR erfreut. Diese sprechen sie vor allem dem Aufsichtsrat zu, der am Montag für weitere drei Jahre wiederbestellt wurde.

Von Frank Steffen

Windhoek

Am Montag verlängerte der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, in Gegenwart des Ministers für Staatsbetriebe, Leon Jooste, die Amtszeit des bestehenden Aufsichtsrates des staatlichen Rastlagerbetriebs Namibia Wildlife Resorts (NWR) um weitere drei Jahre. Beide Minister lobten den Rat für sein Engagement und den Erfolg, den er früher als von den Ministern erwartet erzielt habe.

„Vor drei Jahren wollte ich den Betrieb schließen, nachdem NWR in einem unglaublichen Tempo Verluste einfuhr. Als ich dann den Aufsichtsrat bestellte, machte ich ihm klar, dass der Betrieb keine weiteren Subventionen vom Staat erwarten dürfe“, erklärte Shifeta und fuhr fort: „Die Aufsichtsratsmitglieder haben sich dieser Herausforderung angenommen und den Betrieb saniert.“

Laut dem Umweltminister stieg der Umsatz vom Jahr 2016 auf 2017 von 339 Millionen N$ auf 361 Millionen N$ und damit um sieben Prozent. Von 2017 auf 2018 sei der Ertrag dann zwar wieder um ein Prozent gefallen (359 Millionen N$), doch nannte Shifeta auch eine Senkung der Umsatzkosten von 60% auf 50%. Ihm liege jedoch daran, dass der Betrieb die internationale Norm von 35% erreiche.

Der Rat zählt seit 2016 sieben Mitglieder: den ehemaligen Botschafter Leonard Iipumbu (Vorsitzender), Janet Wilson-Moore (Vize-Vorsitzende), Eva Shifotoka, Carol Williams, Rudie Putter, Elizebeth Petersen und Bernd Schneider. Beide Minister betonten, dass sie an dem Erfolgsrezept nicht rütteln wollen würden und es daher nun keine personelle Veränderung geben werde. „Der Erfolg des Rats beruht auf den Fachkenntnissen der Mitglieder, die dabei zu keiner Zeit in einen Interessenkonflikt geraten, da ihre Berufe mit den NWR-Aktivitäten nicht kollidieren“, meinte Jooste.

Iipumbu gab zudem einen Rückblick über die bisherige Vorgehensweise: „Unser erstes Ziel war es, NWR die bestehende Gesetzgebung befolgen zu lassen, sodass nun zum Beispiel unsere Steuerangelegenheiten in Ordnung sind und rückständige Buchprüfungen nachgeholt wurden.“ Der Ratsvorsitzende erklärte weiter, dass der NWR-Betrieb etwa 1000 Personen beschäftige. „Wir wollen den Betrieb nicht umstrukturieren, aber wenn die Leute nicht begreifen, dass wir sie besser ausbilden und dafür auch von ihnen einen besseren Dienst erwarten, dann ist ein solcher Schritt nicht ausgeschlossen“, warnte er.

Abschließend ging Shifeta auf die Zambezi Waterfront ein, die er schließen wolle, sollte sie weiterhin den Staat „Unmengen an Geld“ kosten. Das gesamte Projekt sei unüberlegt angegangen worden und hätte in seiner bestehenden Form niemals verabschiedet werden sollen, meinte der Minister.

Gleiche Nachricht

 

„Die Zahl der Besucher nimmt zu“

vor 2 tagen - 22 Januar 2020 | Tourismus

Von Frank Steffen, Windhoek Gestern veröffentlichte der Minister für Umwelt und Tourismus (MET), Pohamba Shifeta, die Statistiken des Tourismussektors für das Jahr 2018. Etwaiger Kritik...

Faszinierendes Namibia

1 woche her - 14 Januar 2020 | Tourismus

Namibia ist ein Land mit vielen Gesichtern - seien es die weiten Landschaften, unterschiedliche Volksgruppen oder die faszinierende Flora und Fauna. Um den AZ-Lesern diese...

Dreißig Jahre im Dienste des Tourismus

vor 1 monat - 17 Dezember 2019 | Tourismus

Windhoek (AZ) Unlängst hat der namibische Reiseverband TASA (TASA, Tour and Safari Association) sein 30. Jubiläum gefeiert. Die Organisation wurde 1989 mit gegründet, um einen...

Partnerschaft mit und in Europa

vor 1 monat - 09 Dezember 2019 | Tourismus

Nach Allianzen in Frankreich und Asien, ist Gondwana Collection Namibia der erste Partner von Romantik Hotels und Restaurants auf dem afrikanischen Kontinent. Gondwana unterhält mehr...

Sondernachrichten!

vor 1 monat - 25 November 2019 | Tourismus

Geschäftsanzeige anlässlich des Black Fridays:• Gondwana nimmt zum ersten Mal mit Sonderangeboten am Black Friday teil.• Black Friday "online" findet in unserem Webshop unter https://store.gondwana-collection.com/...

„Queen Elizabeth“ neun Stunden in Namibia zu Besuch

vor 2 monaten - 21 November 2019 | Tourismus

Das Kreuzfahrtschiff „Queen Elizabeth“ hat am frühen Sonntagmorgen beim neuen Anlagesteg in Walvis Bay angedockt – es handelt sich um das größte Passagierschiff, das bis...

The untamed South

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Chloe DurrDay 1: Gateway to the Namib Desert Hiking boots, sun cream and camera in tow, we left Windhoek in the midst of a Monkey's...

Der ungezähmte Süden

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Die Tourismus-Namibia-Korrespondentin Chloe Durr hat sich auf ihrem vergangenen Trip in den Süden mit Alternativen befasst. Regelmäßige Leser des Tourismus-Namibia-Magazins, werden sich an Berichte über...

Die namibische Küste mal anders erleben

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Erwin Leuschner Sommer, Sonne, Strand. Das klingt doch wie ein Traumurlaub auf den Malediven, oder? Braucht es aber nicht unbedingt zu sein, denn Ähnliches bietet...

Luderitz - A diamond in the Rough

vor 2 monaten - 18 November 2019 | Tourismus

Surrounded by the mighty Namib Desert, Luderitz lies like a rough-cut gem along the notoriously treacherous southwestern coast of Namibia. A picturesque harbor town and...