12 Juni 2019 | Tourismus

NWR bleibt auf Erfolgskurs

Tourismusminister verlängert Amtszeit des Aufsichtsrates

Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta und sein für die Staatsbetriebe zuständiger Kollege, Leon Jooste, zeigen sich über die Erfolge des Staatsbetriebes NWR erfreut. Diese sprechen sie vor allem dem Aufsichtsrat zu, der am Montag für weitere drei Jahre wiederbestellt wurde.

Von Frank Steffen

Windhoek

Am Montag verlängerte der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, in Gegenwart des Ministers für Staatsbetriebe, Leon Jooste, die Amtszeit des bestehenden Aufsichtsrates des staatlichen Rastlagerbetriebs Namibia Wildlife Resorts (NWR) um weitere drei Jahre. Beide Minister lobten den Rat für sein Engagement und den Erfolg, den er früher als von den Ministern erwartet erzielt habe.

„Vor drei Jahren wollte ich den Betrieb schließen, nachdem NWR in einem unglaublichen Tempo Verluste einfuhr. Als ich dann den Aufsichtsrat bestellte, machte ich ihm klar, dass der Betrieb keine weiteren Subventionen vom Staat erwarten dürfe“, erklärte Shifeta und fuhr fort: „Die Aufsichtsratsmitglieder haben sich dieser Herausforderung angenommen und den Betrieb saniert.“

Laut dem Umweltminister stieg der Umsatz vom Jahr 2016 auf 2017 von 339 Millionen N$ auf 361 Millionen N$ und damit um sieben Prozent. Von 2017 auf 2018 sei der Ertrag dann zwar wieder um ein Prozent gefallen (359 Millionen N$), doch nannte Shifeta auch eine Senkung der Umsatzkosten von 60% auf 50%. Ihm liege jedoch daran, dass der Betrieb die internationale Norm von 35% erreiche.

Der Rat zählt seit 2016 sieben Mitglieder: den ehemaligen Botschafter Leonard Iipumbu (Vorsitzender), Janet Wilson-Moore (Vize-Vorsitzende), Eva Shifotoka, Carol Williams, Rudie Putter, Elizebeth Petersen und Bernd Schneider. Beide Minister betonten, dass sie an dem Erfolgsrezept nicht rütteln wollen würden und es daher nun keine personelle Veränderung geben werde. „Der Erfolg des Rats beruht auf den Fachkenntnissen der Mitglieder, die dabei zu keiner Zeit in einen Interessenkonflikt geraten, da ihre Berufe mit den NWR-Aktivitäten nicht kollidieren“, meinte Jooste.

Iipumbu gab zudem einen Rückblick über die bisherige Vorgehensweise: „Unser erstes Ziel war es, NWR die bestehende Gesetzgebung befolgen zu lassen, sodass nun zum Beispiel unsere Steuerangelegenheiten in Ordnung sind und rückständige Buchprüfungen nachgeholt wurden.“ Der Ratsvorsitzende erklärte weiter, dass der NWR-Betrieb etwa 1000 Personen beschäftige. „Wir wollen den Betrieb nicht umstrukturieren, aber wenn die Leute nicht begreifen, dass wir sie besser ausbilden und dafür auch von ihnen einen besseren Dienst erwarten, dann ist ein solcher Schritt nicht ausgeschlossen“, warnte er.

Abschließend ging Shifeta auf die Zambezi Waterfront ein, die er schließen wolle, sollte sie weiterhin den Staat „Unmengen an Geld“ kosten. Das gesamte Projekt sei unüberlegt angegangen worden und hätte in seiner bestehenden Form niemals verabschiedet werden sollen, meinte der Minister.

Gleiche Nachricht

 

Swakop ist Dorf des Jahres

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Tourismus

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Tourismusbranche ist begeistert: Die Küstenstadt Swakopmund konnte sich erfolgreich gegen sieben Orte aus Südafrika durchsetzen und den Wettbewerb Dorp van die...

Keine Zeit verlieren: Der Kampf gegen den Klimawandel

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Tourismus

Die globale Jugendbewegung für Klimaschutz ist ein Zeichen für das wachsende Bewusstsein in unserer Gesellschaft, dass der Klimawandel Realität ist. Und wenn wir jetzt nicht...

Faszinierendes Namibia

vor 2 tagen - 18 Juni 2019 | Tourismus

Weite Landschaften, verschiedene Volksgruppen und eine faszinierende Flora und Fauna zeichnen Namibia aus. Gerne können Sie Ihre schönsten und interessantesten Eindrücke, die mit der Kamera...

NWR bleibt auf Erfolgskurs

1 woche her - 12 Juni 2019 | Tourismus

Von Frank SteffenWindhoekAm Montag verlängerte der Minister für Umwelt und Tourismus, Pohamba Shifeta, in Gegenwart des Ministers für Staatsbetriebe, Leon Jooste, die Amtszeit des bestehenden...

Homepage für Reisen in Hegegebiete vorgestellt

1 woche her - 11 Juni 2019 | Tourismus

Windhoek (nic) – Hegegebiete als Reiseziel – um genau das zu fördern und damit den Landesbesuchern „inspirierende, authentische und unvergessliche“ Erlebnisse zu bieten, wurde am...

Namibische Reisemesse krönt noch mehr Gewinner

1 woche her - 11 Juni 2019 | Tourismus

Am Samstag ging die diesjährige Tourismusmesse (NTE) und Motor Show auf dem Windhoeker Messegelände zu Ende. Den Besuchern wurden in den Hallen und im Außenbereich...

Ondangwa - Sauberste namibische Stadt des Jahres

1 woche her - 10 Juni 2019 | Tourismus

Windhoek (ste) - Am Samstagmittag wurde anlässlich der Namibia Tourismusmesse (Namibia Tourism Expo, NTE) die namibische Stadt des Jahres gekürt. Im Rahmen der Expo, die...

Erindi-Verkauf richtet sich nach Vorschrift

1 woche her - 10 Juni 2019 | Tourismus

Windhoek (ste) - Nachdem einige Medienberichte der vergangenen Woche „bei Lesern den falschen Eindruck erwecken können“, bezog die PR-Gesellschaft Emergo nun Stellung. „Laut den besagten...

Touristenverband kündigt Jahreskongress an

1 woche her - 10 Juni 2019 | Tourismus

Unter dem Motto, „Tourismus beginnt zu Hause“, lädt der namibische Gastgewerbeverband (HAN) am 21. Juni zu seinem jährlichen Kongress in Windhoek ein. „Namibia hat so...

Redakteurswahl: Obelix Guesthouse aus Lüderitzbucht

1 woche her - 10 Juni 2019 | Tourismus

Auch in diesem Jahr durften die Chefredakteure der Tageszeitungen des Namibia Media Holdings-Verlages auf der Namibia Tourism Expo (NTE) einen Stand aussuchen, der ihnen besonders...