15 Mai 2013 | Kommentar

Noch eine Tourismus-Schlappe

Mit der Überteuerung vieler Lodges und staatlicher Rastlager im Etoscha-Nationalpark gewinnt die sporadische Kampagne zur Förderung des Inland-Tourismus immer mehr Bedeutung für jene Gästefarmen und Fremdenverkehrsbetriebe, die sich bemühen, einheimischen Urlaubern und Naturfreunden eine preiswerte Alternative zu bieten. Auch der namibische Kleinverdiener soll Freude an den einzigartigen Sehenswürdigkeiten seines Landes haben. Allerdings muss bei jedermann umweltschonendes Verhalten gefordert und durchgesetzt werden. Ohne Frage ist der Brandberg ein besonderes Kleinod, ein Welterbe, dessen Natur und Felsmalereien größtmöglichen Schutz verdienen, für heute und für die Nachwelt. Dass Polizisten, Angestellte und Mitglieder des Denkmalsrates jetzt aber nach Willkür Bergsteiger belangen und dabei keine Ahnung haben, nach welcher Verordnung, nach welchem Gesetz sie den Zutritt zum Berg verwehren wollen, spottet jeder Beschreibung. Der Denkmalsrat und das Tourismusministerium sind dringend gefordert, für den Brandberg ein klares, besucherfreundliches Regelwerk aufzustellen, um den unwürdigen Zustand bürokratischer Stümperei und Inkompetenz zu beenden. Eberhard Hofmann

Gleiche Nachricht

 

Goldene Zeiten, goldene Chancen

vor 17 stunden | Meinung & Kommentare

Im Tourismus herrschen goldene Zeiten. Das belegen die Besucher- und Buchungszahlen, die sich seit zwei Jahren steil nach oben bewegen. Das sichert wichtige Einnahmen, bietet...

Von Unvermögen und Rechtsbruch

vor 1 tag - 08 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Wie sollen sich Bürger vor der Willkür der Polizei schützen, wenn diese bei nachweislichem Fehlverhalten nicht etwa Besserung gelobt, sondern das eigene Unvermögen mit einem...

Abhaken und weitermachen

vor 2 tagen - 07 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Namibia hat den angekündigten Ausstieg der USA aus dem Klimaabkommen von Paris mit großer Sorge aufgenommen. Man befürchtet, dass die Gelder in Milliardenhöhe, die man...

Einstellung zum Wasserkonsum

vor 3 tagen - 06 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Wenn die Stadtverwaltung nur die Hälfte der Herausforderungen löst, die ihre Fachkräfte zum Ende der vergangenen Woche ansprachen, macht die zentrale Region Namibias einen Riesenschritt...

Kompetenz statt Rotstift

vor 4 tagen - 05 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Es wird laut darüber nachgedacht, dass die Frankfurt-Route von Air Namibia wegen mangelnder Wirtschaftlichkeit dem Rotstift zum Opfer fällt. Eine Verbesserung der Finanzsituation der staatlichen...

Arbeitshürde Schulbildung

1 woche her - 02 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Zwischen den verfügbaren Fähigkeiten in der namibischen Wirtschaft und dem eigentlichen Bedarf von Seiten der Arbeitgeber an kompetentem, qualifiziertem Personal klafft eine große Lücke. Das...

Von Schicksal und Sekunden

1 woche her - 01 Juni 2017 | Meinung & Kommentare

Es gibt Bruchteile von Sekunden, die das Leben verändern. Wenn der Finger den Abzug betätigt und danach nichts mehr so ist, wie es vorher war....

Ein purer Akt der Willkür

1 woche her - 31 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Ohne offizielle Angabe von Gründen sitzen seit Monaten dutzende namibische Lkw-Fahrer in Sambia fest, deren Fahrzeuge samt Fracht konfisziert wurden. Vermutlich weil die Fahrzeuge Mukula-Holz...

Genozid: Zeit für klaren Tisch

1 woche her - 30 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Ob Deutschland versucht, das Thema Genozid aus der Welt zu schweigen? Je länger ein ordentlicher Abschluss dieses Themas aufgeschoben wird, je mehr verhärten sich...

Von der Linken in die Rechte

1 woche her - 29 Mai 2017 | Meinung & Kommentare

Die Windhoeker Stadtverwaltung zeigt sich in ihrem Schildbürgertum mal wieder von der besten Seite. Im Jahr 2012 erließ die Stadt bedürftigen Pensionären den Betrag...