30 September 2019 | Polizei & Gericht

NIMT-Mordfall vertagt

Lichtenstrasser: „Staatsanwaltschaft soll sich zusammenreißen“

Die polizeilichen Ermittlungen im Mordfall der beiden NIMT-Führungskräfte, Eckhart Mueller und Heimo Hellwig, sind noch nicht abgeschlossen. Der mutmaßliche Doppelmörder, Ernst Lichtenstrasser, zeigte sich am Freitag, vor dem Magistratsgericht in Swakopmund, darüber besorgt.

Von Erwin Leuschner

Swakopmund / Walvis Bay

Die Staatsanwaltschaft müsse sich „zusammenreißen“, denn sie nehme sich alle Zeit der Welt, den Fall zu untersuchen. „Das beeinträchtig mein verfassungsmäßiges Recht auf ein zügiges Verfahren“, sagte Ernst Joseph Lichtenstrasser vor dem Magistratsgericht, wo er erneut unter schwerer Polizeibewachung vorgeführt wurde. „Laut der Verfassung müssen Ermittlungen binnen eines vernünftigen Zeitraums abgeschlossen sein.“

Lichtenstrassers Anmerkung folgte einer Einigung zwischen Staatsanwältin Latoya Katjitundu und seinem Anwalt Trevor Brockerhoff, dass der Fall auf den 17. Dezember 2019 vertagt werden solle. „Wir warten noch auf einige wichtige Laborergebnisse. Die polizeilichen Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen“, sagte Katjitundu. Brockerhoff selbst war allerdings am Freitag nicht anwesend.

Lichtenstrasser forderte daraufhin, dass diese Vertagung als endgültige Verschiebung betrachtet werde, da sich die Staatsanwaltschaft zu viel Zeit nehme, die Untersuchung abzuschließen. „Wird es noch weitere Vertagungen geben? Es sieht zunehmend danach aus, als ob die Staatsanwaltschaft das Verfahren grundsätzlich vertagt“, wollte er wissen. „Ich bin nicht mehr so gesund, wie ich es mal war. Ich konnte gestern nicht schlafen, weil ich nicht mal eine Decke im Gefängnis habe“, sagte er und ergänzte: „Mein Körper kann diese Umstände nicht mehr aushalten.“

Staatsanwältin Katjitundu erwiderte daraufhin, dass der dem Gericht vorliegende Fall lediglich sechs Monate alt sei und es daher einer voreiligen Handlung gleichkäme, den Fall bereits endgültig zu vertagen. Dem stimmte Richterin Conchita Olivier zu: „Ihre Bedenken nehme ich zur Kenntnis, aber es ist in der Tat noch sehr früh, um einen endgültigen Termin festzulegen.“ Dementsprechend gab sie dem Antrag der Staatsanwaltschaft statt und vertagte den Fall wegen weiterer polizeilicher Ermittlungen auf den 17. Dezember.

Der mutmaßliche Mörder befindet sich aktuell im Windhoeker Zentralgefängnis in Untersuchungshaft und war für die kurze Verhandlung am Donnerstag an die Küste gebracht worden. Er habe die Nacht im Gefängnis in Walvis Bay verbracht. „Ich bestehe darauf, sofort wieder zurück nach Windhoek gebracht zu werden“, forderte er schließlich.

Lichtenstrasser wurde im April festgenommen, nachdem er die beiden Leiter der Ausbildungsstätte für Minenkunde NIMT, Eckhart Mueller und Heimo Hellwig, regelrecht durch abgegebene Schüsse hingerichtet haben soll: Mueller war von vier Schüssen in die Brust und einem Kopfschuss niedergestreckt worden, während Hellwig durch zwei Schüsse in die Brust und einen Kopfschuss umkam (AZ berichtete).

Gleiche Nachricht

 

Chefermittler Kantema erklärt seine Untersuchung

vor 1 tag - 17 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Chefermittler Frans Kantema wurde gestern im Heckmair-Prozess von der Staatsanwaltschaft in den Zeugenstand gerufen. Ebenfalls ein langjähriger Veteran in der namibischen Polizeieinheit...

Detektiv beschreibt Tatort und Festnahme

vor 2 tagen - 16 September 2021 | Polizei & Gericht

Von Stefan Noechel Die beiden Amerikaner und mutmaßlichen Mörder Marcus Thomas und Kevan Townsend wurden am Freitagnachmittag, 7. Januar 2011, nach fünf Uhr in Zimmer...

Schüler ertrinkt im Goreangab-Damm

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (tb/cr) - Ein 12-jähriger Junge ist am Montag im Goreangab-Damm ertrunken, als er und seine zwei gleichaltrigen Freunde schwimmen gehen wollten.„Er hatte einen...

Polizisten im Zeugenstand

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (nmh/sno) - Neue Information über die im Heckmair-Mord gebrauchte Waffe wurde an dem am Montag wieder aufgenommenen Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder Marcus Thomas...

Kavango leidet unter Gewalt

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Rundu (kk/ste) - Ein hohes Maß an Armut, Teenagerschwangerschaften und Alkoholmissbrauch tragen maßgeblich zu der hohen Zahl häuslicher Gewalt und geschlechtsspezifischer Gewalt (GBV) bei. Das...

Fünf Verdächtige verprügeln mutmaßlichen Dieb zu Tode

vor 3 tagen - 15 September 2021 | Polizei & Gericht

Okahandja/Windhoek (Nampa/cr) - Fünf Einwohner von Okahandja wurden am Montag verhaftet, nachdem sie angeblich einen Mann getötet hatten, den sie des Diebstahls beschuldigten.Laut Polizeisprecherin der...

Aupindis Berufung vor dem Richter

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sno) - Der ehemalige NWR-Chef Tobi Aupindi wird Medienberichten zufolge erst Anfang Oktober wissen, ob seine Berufung gegen eine Verurteilung in seinem Prozess der...

Mann vergewaltigt Nichte über längeren Zeitraum

vor 4 tagen - 14 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (cr) - Ein 27-jähriger Mann, der seine 12-jährige Nichte über einen längeren Zeitraum vergewaltigt haben soll, wurde am vergangenen Freitag verhaftet. Dem Wochenendbericht der...

#aznamnews: Angebliche Quacksalber dem Haftrichter vorgeführt

1 woche her - 10 September 2021 | Polizei & Gericht

Die beiden Pastoren der West-Kavango-Region, Elia Ihemba (36) und Engelberth Hamutenya (25), die sich wegen des angeblichen Mordes an drei Menschen vor Gericht verantworten müssen,...

Polizist sagt in Prozess aus

1 woche her - 10 September 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (nmh/sno) - Im Prozess um Johann Wickus Maree, der wegen sexueller Nötigung von minderjährigen Jungen und der Produktion von pornographischen Filmen angeklagt ist, sagte...