30 August 2011 | Politik

Niebel lobt "wegweisendes Projekt" bei Otavi

Windhoek - Seine zweite Reise nach Namibia hat den deutschen Entwicklungsminister Dirk Niebel in seiner Einschätzung bestärkt: "Das Land hat enorm viel Potenzial, vor allem im Tourismus", resümierte der FDP-Politiker gestern kurz vor seiner Abreise im AZ-Gespräch.

Aus Botswana kommend, hat sich Niebel zunächst im Norden aufgehalten und den Bwabwata-Nationalpark besucht, der Teil des grenzüberschreitenden KAZA-Naturparks (Kavango-Zambesi-Transfrontier Park) ist. Außerdem hat er sich das Ruacana-Wasserkraftwerk sowie die Ohorongo-Zementfabrik (bei Otavi) angeschaut und war Ehrengast beim Start des Projekts Energy for Future (EFF), bei dem durch großflächige Entbuschung ein Brennstoff für die Öfen von Ohorongo entsteht. "Bei Otavi steht nicht nur das sauberste Zementwerk weltweit, wenn man die Emissionen betrachtet, sondern bis zu 80% der Energieversorgung können aus Biomasse realisiert werden", lobte Niebel und bezeichnete dies als "Projekt mit wegweisendem Charakter". Dies spare 55000 Tonnen Steinkohle pro Jahr, sagte er zuvor auf einem Wirtschaftsforum.

Ebenso begeistert zeigte er sich vom KAZA-Naturpark, der vor knapp zwei Wochen per Vertragsunterzeichnung der Staatsoberhäupter von Angola, Botswana, Namibia, Sambia und Simbabwe auf den Weg gebracht wurde (AZ berichtete). Dies sei ein "bemerkenswertes Beispiel für regionale Integration", so Niebel. Die Bundesrepublik stelle der SADC einen Betrag von 20 Mio. Euro zur Verfügung, um vor allem die Infrastruktur in dem Park zu fördern, ließ der Minister wissen. Namibia indes bekomme von Deutschland aus der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit 127 Millionen Euro für den aktuellen 2-Jahres-Zeitraum, so Niebel abschließend.

Gleiche Nachricht

 

Sondersteuer wird kritisiert

vor 18 stunden | Politik

Windhoek (ste) - Ein Aufruf des Präsidentenbüros hat zu einem Aufschrei geführt. Präsident Hage Geingob fordert im Namen der Regierung „sämtliche Angestellte in Namibia“ auf,...

Guibebs Dementi wird widerlegt

vor 18 stunden | Politik

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung vom 16. Mai 2019, wurde der namibische Botschafter in Deutschland, Andreas Guibeb, wegen zweier unbezahlter Rechnungen in...

Jüngster SRA-Vorsitzender

vor 2 tagen - 22 Mai 2019 | Politik

Swakopmund (ki) • Knapp 75 Mitglieder der Bürgerinitiative „Swakopmund Resident Association“ (SRA) waren vergangene Woche der Einladung zur Jahreshauptversammlung gefolgt. Das sind zwar inzwischen doppelt...

Korrumpierte Versöhnung

vor 3 tagen - 21 Mai 2019 | Politik

Von Eberhard Hofmann Ehemalige Mitglieder der SWA Gebietsmacht sowie der früheren SWA-Polizei (inklusive der Guerilla-Abwehr Koevoet) sowie überlebende Straf-Insassen und Gefolterten der Swapo-Kerker in...

Termin für Parlamentswahl bekannt

vor 4 tagen - 20 Mai 2019 | Politik

Von Nina CerezoWindhoekFreie Wahlen, bei denen alle Stimmberechtigen die Möglichkeit zur Teilnahme haben und ihre favorisierten politischen Führer wählen, ist für eine Demokratie unerlässlich.“ So...

Wahlen finden am 27. November statt

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Windhoek (nic) – Die Wahlen der Präsidentschaft und Nationalversammlung finden am 27. November 2019 statt. Dies gab heute Vormittag die namibische Wahlkommission (ECN) bei der...

Wenn Unrecht verdrängt wird

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Anerkennung und Rehabilitation. Das ist alles, was die ehemaligen SWAPO-Dissidenten fordern, die über Jahre in den sogenannten Lubango-Kerkern gefangen gehalten und gefoltert wurden. Das ist...

Privatsektor vermisst Mitspracherecht

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Von Catherin SasmanWindhoek Die Studie des Forums für die Erforschung der Wirtschaftspolitik EPRA, die sich mit dem Gesetzesentwurf zur wirtschaftlichen Ermächtigung NEEEF auseinandergesetzt hat, beschert...

Guibeb sorgt für deutsche Schlagzeile

1 woche her - 17 Mai 2019 | Politik

Windhoek (ste) - In einem Artikel der Bild-Zeitung wird der namibische Botschafter in Deutschland Andreas Guibeb scharf angegriffen. Der Botschafter habe Schulden in Höhe von...

Wahrheitskommission bleibt Tabu

1 woche her - 16 Mai 2019 | Politik

Von NMH, M. Springer, WindhoekBei einem Treffen mit Überlebenden der sogenannten Lubango-Kerker warnte Geingab gestern im Staatshaus zum widerholten Male davor, dass Namibia „in Flammen...