15 März 2017 | Lokales

Nicht genug Krankenwagen im Einsatz

Windhoek (Nampa/kb) – Dass zu wenige Ambulanzen in den ländlichen Gegenden um Windhoek zur Verfügung stehen würden, sei ein lange bekanntes Problem und dennoch könne das Gesundheitsministerium nichts daran ändern. Erst vor kurzem mahnten Krankenschwestern aus den ländlichen Wahlkreisen wie Dordabis rund um Windhoek erneut, dass es ein großes Problem sei, dass sie teilweise bis zu drei Stunden warten müssten, bis ein Krankenwagen eintreffen würde, den sie angefordert hatten. „Das ist ein Problem für uns und eine Gefährdung für unsere Patienten“, meint die Krankenschwester Naftal Simeon. Es handele sich wohl um drei Krankenhäuser, die sich einen Krankenwagen teilen müssten. „Wegen der Finanzkrise konnten wir für das vergangene Finanzjahr nur 60 neue Krankenwagen, verteilt auf das ganze Land, finanzieren. Diese sind zusätzlich zu den 300 Fahrzeugen, die bereits im Einsatz sind“, äußerte sich das Gesundheitsministerium, ohne eine Vorschau der Ausgaben für das kommende Finanzjahr zu geben.

Gleiche Nachricht

 

Abschied von Gouverneurin der Kunene-Region

vor 23 stunden | Lokales

Auf einer Trauerfeier ist am Mittwochnachmittag im Windhoeker Parlamentsgarten Abschied von Angelika Kazetjindire Muharukua genommen worden. Die Gouverneurin der Kunene-Region war am 1. Oktober im...

Flaggen nicht auf Halbmast

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nach dem Tod von Angelika Kazetjindire Muharukua, Gouverneurin der Kunene-Region, gab es am Mittwoch eine Trauerfeier im Parlamentsgarten von Windhoek. Am Freitag...

Hoher Besuch im NMH-Verlag

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Unlängst besuchten einige Schüler der Stampriet-Primarschule die Zeitungen Republikein, Namibian Sun und Allgemeine Zeitung in der Großraumredaktion des NMH-Verlags. Die 33 Erstklässler...

Warnung vor Pyramiden-System

vor 1 tag - 19 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Die Bank of Namibia (BoN) warnt die Öffentlichkeit vor einer Finanzfirma, die unter dem Namen „MyLife Change 247“ - manchmal nur unter...

Rüde Fahrweise in der Kritik

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Von Stefan Fischer, Windhoek Auf Facebook hat Alex Baxter am 8. Oktober seinem Unmut Luft gemacht. Seine Zeilen richtete er direkt an BWM Driving Experience...

Muharukua drei Mal gedacht

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Ursprünglich sollte die am 1. Oktober 2017 verstorbene Gouverneurin der Kunene-Region, Angelika Muharukua, auf dem Heldenacker in Windhoek mit allen Ehrenbezeugungen beigesetzt...

Schild steht kopf: „Einmaliger Fehler“

vor 2 tagen - 18 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) • Ein kopfstehender Werbebanner an der Zufahrt zum Hosea-Kutako-Flughafen bei Windhoek hat seit Wochenbeginn für Spaß und Spott in Namibia gesorgt. Das verantwortliche...

Opuwo im Fokus

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – In der heutigen Ausgabe der Allgemeinen Zeitung liegt eine 4-seitige Sonderveröffentlichung zu Opuwo bei. Der Ort im Nordwesten des Landes ist einer...

„Tourismus“-Journal in der AZ

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Windhoek (fis) – Nicht verpassen: Wer heute die Allgemeine Zeitung kauft, erhält gratis die druckfrische Ausgabe des Magazins „Tourismus Namibia“. In der Oktober-Edition geht es...

Belehrung für Lokalbehörden

vor 3 tagen - 17 Oktober 2017 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekIn einem an Regionalgouverneure und die Ministerin für städtische und ländliche Entwicklung, Sophia Shaningua, gerichteten Schreiben weist Shangala einleitend darauf hin, dass...