08 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Neues Kapitel für TransNamib

Fünfjahresstrategie: Bahngesellschaft will jedes Jahr um 20 Prozent wachsen

Mit einem frischen Aufsichtsrat und einem neuen Fahrplan für die kommenden fünf Jahre schlägt die Bahngesellschaft TransNamib ein neues Kapitel auf: Das staatliche Unternehmen will sich auf das Kerngeschäft besinnen, sein Potenzial ausschöpfen und so zum einstigen Erfolg zurückfinden.

Von Clemens von Alten

Windhoek

Vor TransNamib liegt ein großes Stück Arbeit: „Was die Entwicklung betrifft, befinden wir uns als Unternehmen 25 Jahre im Verzug“, meinte der Hauptgeschäftsführer Johny Smith, als gestern sowohl der neue Aufsichtsrat als auch der Strategieplan für die nächsten fünf Jahre in Windhoek vorgestellt wurden.

„Im vergangenen Jahr haben wir eine Grundlage für die Zukunft geschaffen und wir dürfen uns nicht von Aktivitäten ablenken lassen, die nicht zum Unternehmenswachstum beitragen“, sagte Smith, der vor einem Jahr den Chefposten bei TransNamib übernommen hat. Die staatliche Bahngesellschaft habe sich in dem Fünfjahresplan zum Ziel gesetzt, jährlich „um 20 Prozent zu wachsen“ – ein ehrgeiziges Ziel, wie selbst der Hauptgeschäftsführer sagte, der aber volles Vertrauen in den neuen Aufsichtsrat hat.

Der Minister für Staatsunternehmen Leon Jooste monierte, dass er bei öffentlichen Unternehmen des Öfteren mit „persönlichen Problemen“ zu kämpfen habe. „Bei vielen Staatsbetrieben wird die Hauptaufgabe aus den Augen verloren, was zum Ruin führt“, so Jooste. Sein Amtskollege John Mutorwa, Minister für öffentliche Arbeiten und Transport, berichtete von „Meinungsverschiedenheiten“ im vorigen Aufsichtsrat, die er als „Zirkus“ beschrieb: „Wenn ein Mitglied den Saal betrat, haben die Kollegen (aus Protest) den Raum verlassen – das ist doch lächerlich.“

Im namibischen Eisenbahnverkehr schlummere ein enormes Potenzial: „Der strategische Wert von TransNamib ist immens – es ist eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste namibische Staatsunternehmen“, betonte Jooste, der angesichts der aktuellen Konjunkturflaute auf eine „größere Verantwortung“ hinwies: „Jeder (Namibia-)Dollar zählt, denn wenn es der Wirtschaft schlecht geht, fällt es auch dem Staat als Inhaber schwer, öffentliche Unternehmen zu finanzieren.“ Vor diesem Hintergrund forderte der Minister von dem neuen Aufsichtsrat, das „höchste Maß an Integrität“ an den Tag zu legen.

„Das Kabinett hat den Strategieplan mit dem Ziel abgesegnet, die Vermögenswerte von TransNamib wiederzubeleben“, unterstrich Mutorwa. Zur Finanzierung sei es dem Bahnunternehmen gestattet, unbelastete Immobilien zu verkaufen, die nicht zum Kerngeschäft gehören. „Bei diesen Verkäufen haben andere Staatsbetriebe aber Vorkaufsrecht“, so der Minister. Zudem werde ein Fall angeblicher Misswirtschaft untersucht, wobei TransNamib zwölf „überflüssige“ Lokomotiven mit einem Darlehen in Höhe von 410 Millionen N$ erworben habe. Zudem wolle sich das Unternehmen künftig auf das zentrale Geschäft konzentrieren: „Die Sparte für den Straßentransport wird eingestellt, da es sich um ein kapitalintensives Unterfangen handelt und wir nicht mit uns selbst im Wettbewerb stehen können“, so Smith.

Laut Mutorwa wurden vom 28. August bis zum 24. September vergangenen Jahres Stellenanzeigen geschaltet. „Von den insgesamt 55 eingegangenen Bewerbungen für eine Position im Aufsichtsrat haben wir schließlich sechs Kandidaten ausgewählt“, sagte der Transportminister, der anschließend die neuen Mitglieder vorstellte: Gaenor Michaels, Josephine Shikongo, Michael Ochurub, Oscar Kaveru, Sigrid Tjijorokisa und Vincent Mberema – ihre dreijährige Amtszeit startete am gestrigen Donnerstag (7. Februar). Doch weil der Aufsichtsrat eigentlich aus sieben Personen bestehen müsse, werde noch nach einem weiteren Mitglied gesucht. Ebenso stehe die Wahl des Vorsitzenden und des Stellvertreters noch aus.

Gleiche Nachricht

 

Zahlungen nur unter bestimmten Bedingungen

vor 2 tagen - 18 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) - Der Verkehrsunfallfonds (MVA) gewährt seine Leistungen an Opfer von Verkehrsunfällen und/oder Angehörige nur unter bestimmten Auflagen. In einer schriftlichen Meldung nannte der...

Air Namibia droht das Ausbluten

1 woche her - 12 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Von O. Tlhage und F. Steffen, Windhoek Der AZ-Schwester Namibian Sun wurden Urkunden und Schriftverkehr vorgelegt, laut denen die belgische Firma Challenge Air...

Neues Kapitel für TransNamib

1 woche her - 08 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Von Clemens von AltenWindhoekVor TransNamib liegt ein großes Stück Arbeit: „Was die Entwicklung betrifft, befinden wir uns als Unternehmen 25 Jahre im Verzug“, meinte der...

Straßennetz für Freihandel vorbereiten

vor 2 wochen - 04 Februar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) • Um das Potenzial der interafrikanischen Freihandelszone weiter auszuschöpfen, spielen infrastrukturelle Investitionen eine zentrale Rolle. Dies sagte Finanzminister Calle Schlettwein am vergangenen Mittwoch...

Künftig mehr Inlands- und Regionalflüge

vor 3 wochen - 30 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) • Die Fluggesellschaft Air Namibia wird ihr Angebot an inländischen und regionalen Flügen ab dem 30. März 2019 erweitern. Wie das Staatsunternehmen gestern...

Air Namibia im Recht

vor 3 wochen - 24 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Von Frank SteffenWindhoek Nachdem die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia negativ in Presseberichten auffiel, bezog die Gesellschaft gestern in einer Presseerklärung Stellung zu dem „Handelsdisput“ zwischen...

SA Express landet wieder in Walvis Bay

vor 1 monat - 18 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) – Nach einem Ausfall von gut acht Monaten bietet die südafrikanische Fluglinie South African (SA) Express jetzt wieder Direktflüge von Kapstadt nach...

D&M Rail beschäftigt lokale Arbeiter

vor 1 monat - 16 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek/Otjiwarongo (ste) • Angefangen im Jahr 2013 hatte die D&M Rail Construction (GmbH), die 170 Kilometer lange Bahnverbindung zwischen Otavi und Kalkfeld zu renovieren. Laut...

Air Namibia storniert Flug

vor 1 monat - 15 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Windhoek (nic) • Die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia verschiebt ihren heutigen Flug SW286, der eigentlich planmäßig um 19.10 Uhr von Frankfurt nach Windhoek stattfinden sollte,...

Fünf Kreuzfahrtschiffe, tausende Passagiere

vor 1 monat - 10 Januar 2019 | Verkehr & Transport

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Gleich fünf Kreuzfahrtschiffe werden in diesem Monat im Hafen von Walvis Bay erwartet. Das teilte die Hafenbehörde NamPort jetzt schriftlich mit...