28 April 2021 | Politik

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

Ex-Plan-Kämpfer kritisieren mangelnde Wertschätzung und Hilfe

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag mitteilte. Mit dem Budget sollen Kosten für monatliche Zahlungen an Veteranenprojekte sowie für Beerdigungen, Grabmäler, Bildung, Gesundheitsvorsorge und Beratung gedeckt werden. Kapofi erklärte, die Rolle der Veteranen in der Befreiung Namibias könne nicht genug betont werden. „Es liegt daher in unserer Verantwortung, der Regierung zu helfen, um den Lebensunterhalt dieser mutigen Männer und Frauen zu sichern, die uns den Frieden und die Demokratie in diesem Land überhaupt möglich gemacht haben.“

Im vergangenen Finanzjahr lag das Budget für Veteranenangelegenheiten bei 739,1 Millionen N$. 355,4 Millionen N$ wurden als Zuschüsse an Veteranen gezahlt; 219,2 Millionen weitere N$ dienten der Verbesserung der Sozialhilfe. Laut Kapofi wurden die Gelder auch auf psychologische Betreuung, Unterstützung bei Behinderungen und auf das San-Entwicklungsprogramm, das ebenfalls unter das Verteidigungsministerium fällt, verwendet. „Es ist von höchster Bedeutung, dass für das Wohl unserer guten Veteranen gesorgt ist, und dass die Geschichte unseres Freiheitskampfes für die nächsten Generationen bewahrt wird“, so Kapofi.

Kritik hingegen kam von einer Gruppe ehemaliger Plan-Kämpfer, vetreten durch Haimbodi Namingo Kati und Elia Halyondjaba. Sie warfen der SWAPO vor, lange Trauergesänge bei ihren Beerdigungen zu singen, sich aber nicht um sie zu kümmern, während sie noch lebten. Sie fühlten sich nicht genug für ihre Rolle im Freiheitskampf wertgeschätzt. Die Gruppe besteht aus ehemaligen Plan-Kämpfern, die von 1966 bis 1973 im Exil waren. Halyondjaba kritisierte, ihnen sei einst von der Regierung versprochen worden, dass für sie Häuser gebaut würden, die medizinische Versorgung gesichert sei und ihnen wirtschaftlich unter die Arme gegriffen werde. „Das war nur Seifenschaum. Es hat keinen Sinn, still zu sein, bis wir tot sind.“ Kati fügte hinzu, man fühle sich behandelt wie ein „benutztes Kondom“.

------------------------------------------------------------------

Gleiche Nachricht

 

Rukambe will zurück zur ECN

vor 9 stunden | Politik

Windhoek (bw) - Der ehemalige Leiter der namibischen Wahlkommission (ECN), Joram Rukambe ist einer der 15 Bewerber, die Mitglied dieses Gremiums werden wollen. Gestern Morgen...

Neue Bewerber für Wahlkommission

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Politik

Windhoek (bw) - Die Amtszeit von drei Mitgliedern der namibischen Wahlkommission endet Mitte September.Daher sollen am heutigen Montag 15 Bewerber im Beisein der Öffentlichkeit interviewt...

Auftragsvergabe hinterfragt

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Frank Steffen, WindhoekIm November 2020 hatte das Institut für Öffentliche Politforschung (IPPR) das Fehlen eines systemübergreifenden Rahmens moniert, demzufolge Vermögenswerte sowie eventuelle Interessenkonflikte seitens...

EFF: Cassinga war ein Genozid

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek/JohannesburgAm 4. Mai 1978 haben südafrikanische Streitkräfte einen Angriff auf Cassinga in Angola gestartet. Laut angolanischen Angaben wurden dabei 624 Menschen getötet...

Grenzöffnung gefordert

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Windhoek (NAMPA/km) - Die Ministerin für Internationale Beziehungen und Zusammenarbeit, Netumbo Nandi-Ndaitwah, hat auf einem Beratungstreffen zu den namibisch-angolanischen Beziehungen die sich noch immer in...

Windhoek +30-Erklärung verabschiedet

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekZum Abschluss des Internationalen Tags der Pressefreiheit haben die Teilnehmer der Konferenz am Montag die Windhoek +30 – Erklärung verabschiedet. Die feierliche...

Aufruf zur Impfung

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Politik

Windhoek (km) - Das Ministerium für Umwelt, Forstwesen und Tourismus hat Angestellte des Tourismussektors aufgefordert, sich gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. „Obwohl die Impfung...

Keine Einsicht gewährt

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Impalila/Windhoek Die traditionellen Behörden in der Sambesi-Region und die auf der Insel Impalila wohnende Gemeinschaft haben sich von der Bewegung Zambezi-Lives-Matter distanziert...

Neues Budget zur Veteranenunterstützung

1 woche her - 28 April 2021 | Politik

Windhoek (km/NAMPA) - Der Haushaltsplan für das kommende Finanzjahr sieht 861,3 Millionen N$ für die Versorgung von Kriegsveteranen vor, wie Verteidigungsminister Frans Kapofi am Montag...

Programm für Feierlichkeiten des Europatags vorgestellt

vor 2 wochen - 27 April 2021 | Politik

Windhoek (sb) - Die Delegation der Europäischen Union (EU) in Namibia stellte am Freitag offiziell das Programm im Rahmen des Europatags 2021 vor, der jährlich...