10 Februar 2020 | Sport

Neue Fußballanlage für Khomasdal

Investoren gesucht: Benjamins Bauprojekt erhält Zustimmung der Stadt Windhoek

Ex-Fußballnationalspieler Collin Benjamin möchte einen Teil seines Heimstadions im Windhoeker Stadtteil Khomasdal aufwerten und auf einen internationalen Standard bringen. Die zeitliche Verzögerung hat ihn aber die ursprünglichen Investoren gekostet. Dennoch möchte er das Projekt zu Ende bringen.

Von Stefan Noechel und Nampa

Windhoek

Die Pläne zur Aufwertung des B-Fußballfelds im Windhoeker Khomasdal-Stadion wurden endlich von der Stadtverwaltung abgesegnet. Das berichtete die namibische Presseagentur Nampa Ende vergangener Woche. Initiator und Projektkoordinator Collin Benjamin konnte nach längerer Verzögerung endlich am 31. Januar den für 30 Jahre geltenden Pachtvertrag mit zuständigen Vertretern der Stattverwaltung unterzeichnen.

Der städtische Leiter für Parkanlagen, Uakazuvaka Kazombiaze, bestätigte die Unterschrift und sagte, dass alle Auflagen und städtischen Vorschriften befolgt wurden. „Herzlichen Glückwunsch an Collin Benjamin, der äußerst geduldig mit uns war“, so Kazombiaze. „Wir alle freuen uns auf die neue Weltklasse-Fußballanlage, die er da entstehen lassen möchte.“ Mit dem unterschriebenen Pachtvertrag in der Hand will Benjamin das B-Feld des Khomasdal-Stadions in eine Sportentwicklungseinrichtung für junge Fußballspieler umgestalten. Der Wert des Geländes soll sich nach den Arbeiten aus stolze 50 Millionen Namibia-Dollar belaufen.

Benjamin sagte, dass er seine Freude sich aufgrund eines „bitteren Beigeschmacks“ in Grenzen halte: „Einerseits bin ich glücklich, dass der zeitraubende Prozess ein Ende hat und wir endlich ein Feld haben werden, auf dem wir Fußball spielen können. Andererseits bin ich jedoch traurig, weil es so lange gedauert hat, bis wir die Genehmigung hatten. Aber dennoch freue ich mich auf das, was an diesem Ort entstehen wird.“

Er fügte hinzu, dass sein Ziel darin bestehe, eine Einrichtung zu entwickeln, die es Jugendlichen ermöglicht Fußball zu spielen, da die meisten Nachwuchsspieler sowieso aus den westlichen Vorstädten von Windhoek stammen. „Die Einrichtung wird uns helfen, junge Spieler nach dem internationalen Standard zu fördern und zu entwickeln. Es wäre super, wenn wir obendrein einen Kunstrasenplatz bauen könnten“, so Benjamin.

In Bezug auf die Investition in das Projekt wies Benjamin darauf hin, dass sich die ursprünglichen Geldgeber aufgrund des langwierigen Prozesses zur Beschaffung des Pachtvertrags sich für ein ähnliches Projekt an der Elfenbeinküste entschieden hätten und er nun die nötigen Mittel anderswo beschaffen müsse.

Für Partnerschaften mit lokalen und ausländischen Investoren sei Benjamin offen, solange für alle Betroffenen das Ziel dasselbe bleibe: „Wir werden dieses Projekt auf Biegen und Brechen durchführen, komme was will. Ich glaube, ich bin es Namibia schuldig, diese Einrichtung zu entwickeln. Im Alter von zwölf Jahren habe ich als Junge hier auf diesem Rasenplatz meine ersten Fußballspiele gespielt. Dank dem Fußball lebe ich das Leben, wie ich es heute leben kann“, sagte Benjamin.

Collin Benjamin, ehemaliger Kapitän der namibischen Nationalmannschaft (Brave Warriors), begann seine Fußballkarriere beim Civics FC in Windhoek, bevor er von 2001 bis 2011 in der deutschen Bundesliga

für den Hamburger Sportverein (HSV) spielte.

Gleiche Nachricht

 

Freundschaftsspiel gegen Bafana Bafana

vor 19 stunden | Sport

Windhoek (omu) - Der südafrikanische Fußballverband (SAFA) hat die Absicht bestätigt, gegen die Brave Warriors ein Testspiel bestreiten zu wollen. Demnach hat der Generalsekretär des...

Pogacar gewinnt Tour-de-France

vor 1 tag - 21 September 2020 | Sport

In der Nacht zu seinem 22. Geburtstag grinste Tadej Pogacar (Bild) vom höchsten Gebäude der Welt. Ein Sponsor hatte das Konterfei des neuen Radsport-Superstars nach...

Jauss siegt ohne einen Satzverlust

vor 1 tag - 21 September 2020 | Sport

Windhoek (omu)- Daniel Jauss (Bild) hat das sechste Junioren-Tennisturnier des Jahres gewonnen. Bei den U18-Juniorinnen holte sich Lisa Yssel den Sieg. Rund einen Monat...

„In den Wolken“

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Sport

Rom (dpa) - Überflieger Armand Duplantis (Bild) greift nach den Sternen - und nun gehört „Mondo“ die Leichtathletik-Welt: Mehr als 26 Jahre nach dem Freiluft-Weltrekord...

Air Namibia bietet Umbuchungsmöglichkeiten und Fristverlängerungen

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Verkehr & Transport

Gestern gab die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia bekannt, dass der seit 2012 als Pressesprecher tätigte Paul Nakawa am Ende des Monats September von der Fluggesellschaft...

Politik legt vor: Bundesliga-Clubs bereiten sich auf Fan-Rückkehr vor

vor 6 tagen - 16 September 2020 | Sport

Berlin (dpa) - Nach der ersehnten Freigabe durch die Politik will die Fußball-Bundesliga im Eiltempo schon zum Saisonstart wieder tausende Zuschauer in die Stadien lassen....

Regionaler Flugverkehr in Limbo

1 woche her - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Von R. Rademeyer, S. Balzar & F. Steffen, Windhoek Die Regional-Fluggesellschaften, die vor den Corona-Einschränkungen wöchentlich tausende Passagiere zwischen Windhoek, Johannesburg und Kapstadt beförderten, stecken...

Die Hälfte der Straßen in Otjiwarongo unbenannt

1 woche her - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Otjiwarongo (Ester Kamati/sno) - In Otjiwarongo haben über die Hälfte der Straßen keinen Namen. Von den fast 490 Straßen, darunter ungefähr 99 in der...

St. Pauli stolpert über Viertligisten

1 woche her - 14 September 2020 | Sport

Von Jan Mies, dpaBerlinTausende euphorische Fans in Rostock und Chemnitz gaben alles, die Favoriten wackelten bedenklich, doch der Pokal, Trend in Corona, Zeiten hat...

Ethiopian Airlines landen wieder in Namibia

1 woche her - 14 September 2020 | Verkehr & Transport

Die Luftfahrtgesellschaft Ethiopian Airlines nahm am Freitag wieder den Flugbetrieb nach Namibia auf. Gegen Mittag landete eine Maschine aus Addis Abeba auf dem Hosea-Kutako-Flughafen in...