29 Dezember 2005 | Politik

NBC will am neuen Chef gesunden

Nach dem unehrenvollen Abgang von Gerry Munyama, ehemals Generalintendant der Namibischen Rundfunk- und Fernsehanstalt, NBC, sucht das staatliche Medienunternehmen per Anzeige nun einen neuen Chef. Munyama war zunächst suspendiert und dann jedoch entlassen worden.

Windhoek - Der Vorsitzende des NBC-Aufsichtsrates, Ponhele ya France, Alt-Gewerkschafter und jetzt Parlamentsmitglied (SWAPO), nimmt bis zum 20. Januar 2006 Bewerbungen entgegen. Der Rat sucht einen Nachfolger für den entlassenen Munyama, der unter Verdacht steht, unter Anderem sechsstellige Gelder eingesteckt zu haben, die eine Versicherungsgesellschaft zum Anlass ihrer Börsennotierung der NBC für Aktien ausgezahlt hat. Der Rat hat in einigen Zeitungen eine großflächige Anzeige geschaltet und sucht für den Exekutivposten einen erfahrenen Journalisten oder Medienunternehmer "mit erwiesenen Leistungen in der Geschäftsführung (Business Leadership) sowie in der Sanierungsstrategie".

Die finanziellen Engpässe der Regierung haben sich in den letzten Jahren zunehmend auch auf die NBC ausgewirkt, die über 75 Prozent vom Staat bezuschusst wird und ihren übrigen Haushalt aus TV-Lizenzgebühren und aus Werbung

abzudecken versucht. Alt-Präsident Sam Nujoma hat zuletzt in seiner Amtszeit bei Großfirmen, die von der Vergabe von Fischkonzessionen abhängig sind, Spenden für die NBC erbeten. Sie sollten Fernsehkameras schenken, was sie dann vor der NBC-Nachrichtenkamera prompt getan haben.

In der Werbeanzeige umreißt der NBC-Vorstand das Idealprofil des neuen Kandidaten: "Ein strategisch visionärer Denker, der die ständig steigenden politischen, finanziellen und Publikums-Anforderungen an die NBC einzuschätzen weiß. Eine Person, die das Wesen und das Konzept einer öffentlichen Funkanstalt in einem Entwicklungsland wie Namibia begriffen hat. Eine Person, die Disziplin einflößt, derweil sie Raum für Kreativität und neue Ideen zugesteht. Ein guter Kommunikator mit ausgezeichneten Umgangsformen." Der Arbeitgeber will mit dieser Anstellung offensichtlich Normen der Leistung voranstellen, denn der erfolgreiche Kandidat soll jährlich seine Unterschrift unter "Leistungsverträgen mit Produktionszielen für Schlüsselbereiche" setzen. Die Verträge werden vom Vorstand aufgesetzt. Die Ausschreibung belässt auch keinen Zweifel daran, dass es sich um einen hochpolitischen Exekutivposten handelt.

Die NBC führt in ihrem Emblem nicht die kompletten Nationalfarben der namibischen Flagge, sondern seit ihrer Gründung 1990 allein die SWAPO-Farben. Bezeichnenderweise wird auch der Vorstand der Anstalt nur aus Personen zusammengestellt, die nur von der Regierung (laut Gesetz der Informationsminister, in Wirklichkeit jedoch durch das Staatshaus, beziehungsweise das Politbüro der regierenden Partei) handverlesen sind. Laut Rundfunkgesetz handelt es sich um eine "öffentlich rechtliche Anstalt", in Wirklichkeit liegt die Kontrolle durch die Ernennung des Vorstands bei der Regierung, auch wenn es durch die sprachliche Vielfalt im Hörfunk kreative Freiräume gibt. Die Zivilgesellschaft spielt bei der Besetzung des Vorstands keine Rolle.

Gleiche Nachricht

 

Entwurf der Genozid-Erklärung wird nicht ratifiziert

vor 3 tagen - 03 Dezember 2021 | Politik

Von Brigitte WeidlichWINDHOEKDer zwischen Namibia und Deutschland ausgehandelte Entwurf einer Absichtserklärung über Anerkennung des Völkermords an Herero- und Nama-sprechende Namibier vor über 100 Jahren sollte...

Amupanda muss Amt abgeben

vor 4 tagen - 02 Dezember 2021 | Politik

Der scheidende Bürgermeister Windhoeks, Job Amupanda, dem vor allem in den vergangenen Monaten zunehmend vorgeworfen wurde, die Stadt im Alleingang und nicht als Teil des...

Verteidigungsministerium kann zahlreiche Ausgaben nicht verifizieren

vor 4 tagen - 02 Dezember 2021 | Politik

Von Katharina Moser, Windhoek Das Büro des Generalbuchprüfers hat weiterhin keinen Zutritt zu Militärstützpunkten in Namibia und kann daher nicht verifizieren, ob das Verteidigungsministerium sein...

Handelsministerin zieht umstrittenes Investitionsgesetz zurück

vor 5 tagen - 01 Dezember 2021 | Politik

Windhoek (bw) – Das vorigen Donnerstag im Parlament vorgelegte Investitionsgesetz (IPFB) ist vorerst vom Tisch. Die Debatte darüber sollte gestern beginnen. Als dieser Tagesordnungspunkt aufgerufen...

Führung bleibt gleich

vor 5 tagen - 01 Dezember 2021 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Die Koalitionen der Stadträte von Swakopmund und Walvis Bay haben sich bewährt - in beiden Orten bleiben auch im kommenden Jahr...

Reiseverbot „rückgängig machen“

vor 6 tagen - 30 November 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner Swakopmund/WindhoekNamibia hat gestern Mittag erstmals Stellung über die von der Welt verhängten Reisebeschränkungen für Länder im südlichen Afrika bezogen, nachdem in Südafrika...

Absichtserklärung bleibt Zankapfel

1 woche her - 29 November 2021 | Politik

Windhoek (bw) - In dieser Woche soll im Parlament über den Entwurf der deutsch-namibischen Absichtserklärung für Wiedergutmachung abgestimmt werden. Der PDM-Abgeordnete Vipua Muharukua sagte, dass...

Vorwurf der Diktatur

1 woche her - 25 November 2021 | Politik

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekDie Koalition des Windhoeker Stadtrats steht auf Messers Schneide. Grund: Der Präsident der Partei Independent Patriots for Change (IPC), Dr. Panduleni Itula,...

Ministerium wird eingemottet

1 woche her - 23 November 2021 | Politik

Windhoek (rr/ste) - Der Minister für Staatsbetriebe (MPE), Leon Jooste, kündigte in der vergangenen Woche an, dass er sich aus der Politik zurückziehen werde. Jooste...

Beschwerde ohne Chance

1 woche her - 23 November 2021 | Politik

Von Erwin LeuschnerSwakopmund/Windhoek „Bei allem gebührenden Respekt gegenüber den Nachkommen der direkten Opfer dieses Völkermords ist ihre Beschwerde aus verschiedenen rechtlichen Gründen praktisch ein toter...