29 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Naturschutzgebühr für Nationalparks eingeführt

Windhoek (sb) - Das hiesige Umweltministerium führt ab Januar 2021 eine Naturschutzgebühr ein, die zusätzlich zu den bestehenden Parkeintrittsgebühren in National- und Wildparks erhoben wird. Das geht aus einer Presseerklärung des Ministeriums vom vergangenen Sonntag hervor. Grund dafür seien unter anderem die fehlenden Mittel für die Erhaltung der Wildtiere und die Aufrechterhaltung der Infrastruktur in den Nationalparks. Hinzu käme, dass „Namibia die niedrigsten Parkeintrittsgebühren in der SADC-Region hat und diese seit 2005 weder angepasst noch erhöht wurden, “ so die Erklärung.

Aus dem Zusammenschluss der Park- und Naturschutzgebühren ergebe sich der zukünftige Eintrittspreis, der für alle Besucher der Parks gelte. Das Ministerium werde sich mit dem Tourismussektor absprechen und eine marktbezogene Preisstruktur erstellen, hieß es ferner. Die Einnahmen aus der Naturschutzgebühr kämen einem Treuhandfonds zugute und würden für die Verwaltung und die Instandhaltung der National- und Wildparks, Präventivmaßnahmen für den Mensch-Wildtier-Konflikt sowie für den Schutz der Wildtiere eingesetzt.

„Die Instandhaltung und Modernisierung der Infrastruktur in den Nationalparks ist ein kostspieliges Unterfangen, das derzeit aus dem Haushalt des ministeriellen Entwicklungsfonds finanziert wird“. Dieser sei in den letzten Jahren deutlich gekürzt worden. Die dadurch fehlenden Mittel hätten zu einem Anstieg von Wilderei und vermehrten Fällen von Mensch-Wildtier-Konflikten in der Nähe von Nationalparks geführt.

„National- und Wildparks sind ein wichtiger Teil des nationalen Erbes Namibias und bilden das Fundament der Tourismusindustrie Namibias“, hieß es ferner. Langfristig könnten eine Vernachlässigung der Parks und die dadurch resultierenden Probleme dem Ansehen und der Wettbewerbsfähigkeit Namibias als Reiseziel ernsthaft schaden und sich negativ auf die Lebensgrundlagen der an die Nationalparks angrenzenden Gemeinden auswirken.

Gleiche Nachricht

 

Grundsatz für die Umweltbildung

vor 2 tagen - 31 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoek Der Minister für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus, Pohamba Shifeta, verabschiedete gestern amtlich den Nationalen Grundsatz für Umweltbildung und die Bildung für eine...

Viele Umweltschützer getötet

vor 3 tagen - 30 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Von Denis Düttmann, dpaRiohacha Proteste gegen Bergwerke und Abholzung, Wasserkraftwerke und Großfarmen sind vielerorts gefährlich: Im vergangenen Jahr sind weltweit 212 Umweltschützer getötet worden,...

Erneute Fälle von Wilderei

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Es wurden sechs neue Fälle von Wildtierkriminalität und 13 Verhaftungen in diesem Zusammenhang für die vergangene Woche registriert. Das geht aus einem...

Naturschutzgebühr für Nationalparks eingeführt

vor 4 tagen - 29 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (sb) - Das hiesige Umweltministerium führt ab Januar 2021 eine Naturschutzgebühr ein, die zusätzlich zu den bestehenden Parkeintrittsgebühren in National- und Wildparks erhoben wird....

WWF: Drei Milliarden Tiere von Buschbränden in Australien betroffen

vor 5 tagen - 28 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Canberra (dpa) - Von den verheerenden Buschbränden in Australien 2019 und 2020 sind neuen Schätzungen zufolge fast drei Mal so viele Tiere betroffen gewesen wie...

Maßnahmen gegen die Gefahr des Buschbrandes

1 woche her - 24 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - In einer Mitteilung des Ministeriums für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus (MEFT), kündigte Pressesprecher Romeo Muyunda gestern an: „Das Ministerium hat damit begonnen...

Holztransport wieder erlaubt

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ms) – Das Ministerium für Umwelt, Tourismus und Forstwirtschaft wird unter strengen Auflagen wieder Genehmigungen für den Transport von Nutzhölzern ausstellen, der seit März...

Zur Erhaltung von Weltklasse-Parks

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Genau wie in der restlichen Welt habe die COVID-19-Pandemie eine desaströse Auswirkung auf den namibischen Tourismus-Sektor gezeigt, meinte gestern der namibische...

Ondangwa-Einwohner zieren sich vor Vögeln

vor 2 wochen - 16 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Etwa 30000 Kuhreiher (Bubulcus ibis), die sich in der Stadt Ondangwa und Umgebung niedergelassen haben, sorgen unter den Einwohnern dieser Stadt im Norden Namibias für...

Ursache für Elefantensterben scheinbar gefunden

vor 2 wochen - 15 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek/Ondangwa (NMH/sb) - Das mysteriöse Elefantensterben während den vergangenen Wochen im Okavango-Delta könnte auf eine Überbevölkerung in der Region und den damit verbundenen Konkurrenzkampf zurückzuführen...