29 Juli 2020 | Natur & Umwelt

Naturschutzgebühr für Nationalparks eingeführt

Windhoek (sb) - Das hiesige Umweltministerium führt ab Januar 2021 eine Naturschutzgebühr ein, die zusätzlich zu den bestehenden Parkeintrittsgebühren in National- und Wildparks erhoben wird. Das geht aus einer Presseerklärung des Ministeriums vom vergangenen Sonntag hervor. Grund dafür seien unter anderem die fehlenden Mittel für die Erhaltung der Wildtiere und die Aufrechterhaltung der Infrastruktur in den Nationalparks. Hinzu käme, dass „Namibia die niedrigsten Parkeintrittsgebühren in der SADC-Region hat und diese seit 2005 weder angepasst noch erhöht wurden, “ so die Erklärung.

Aus dem Zusammenschluss der Park- und Naturschutzgebühren ergebe sich der zukünftige Eintrittspreis, der für alle Besucher der Parks gelte. Das Ministerium werde sich mit dem Tourismussektor absprechen und eine marktbezogene Preisstruktur erstellen, hieß es ferner. Die Einnahmen aus der Naturschutzgebühr kämen einem Treuhandfonds zugute und würden für die Verwaltung und die Instandhaltung der National- und Wildparks, Präventivmaßnahmen für den Mensch-Wildtier-Konflikt sowie für den Schutz der Wildtiere eingesetzt.

„Die Instandhaltung und Modernisierung der Infrastruktur in den Nationalparks ist ein kostspieliges Unterfangen, das derzeit aus dem Haushalt des ministeriellen Entwicklungsfonds finanziert wird“. Dieser sei in den letzten Jahren deutlich gekürzt worden. Die dadurch fehlenden Mittel hätten zu einem Anstieg von Wilderei und vermehrten Fällen von Mensch-Wildtier-Konflikten in der Nähe von Nationalparks geführt.

„National- und Wildparks sind ein wichtiger Teil des nationalen Erbes Namibias und bilden das Fundament der Tourismusindustrie Namibias“, hieß es ferner. Langfristig könnten eine Vernachlässigung der Parks und die dadurch resultierenden Probleme dem Ansehen und der Wettbewerbsfähigkeit Namibias als Reiseziel ernsthaft schaden und sich negativ auf die Lebensgrundlagen der an die Nationalparks angrenzenden Gemeinden auswirken.

Gleiche Nachricht

 

Ölexploration gut für Namibia

vor 11 stunden | Natur & Umwelt

Rundu/Windhoek (Nampa/ste) • Der Geschäftsführer des Staatsunternehmens National Petroleum Corporation in Namibia (NAMCOR), Immanuel Mulunga, behauptet, dass die Suche nach Öl und Gas in den...

Bohrvorhaben voll in Gang

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoekSpät am vergangenen Donnerstag machte das Ministerium für Kommunikation und Informationstechnik (MICT) auf seiner Facebook-Seite für die Ost-Kavango-Region die amtliche Aufnahme des umstrittenen...

Nachhaltigkeit gefördert

1 woche her - 20 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) - Das Umweltministerium hat Unternehmen zur Einreichung von Zuschussanträgen für Investitionen in den Bereichen Agroforstwirtschaft und nachhaltiger Land- und Ernteverwaltung aufgerufen. Laut einer...

Ein neuer Damm sichert Trinkwasser

1 woche her - 20 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Die Farm Uitsig Post-3 im Sorris-Sorris-Hegegebiet erhielt jüngst einen Damm. Das vorherige Trinkwasser-System ging vor drei Jahren kaputt. Der neue Damm wurde mit einer Finanzierung...

Erdbeben in der Nähe von Ai-Ais

1 woche her - 19 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek/Ai-Ais (sb) - Das Ministerium für Bergbau und Energie hat bestätigt, dass am Donnerstag ein Erdbeben etwa 10 Kilometer südwestlich von Ai-Ais aufgezeichnet wurde. „Das...

Bohrung gefährdet Grundwasser

1 woche her - 18 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank SteffenWindhoekIm Jahr 2011 wurde eine hydrologische Studie aus dem Jahr 2001 erneut veröffentlicht. Gemeinsam mit der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR in...

Neue Fälle von Maul- und Klauenseuche

1 woche her - 15 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/cr) - Das Landwirtschaftsministerium hat bekannt gegeben, dass neue Fälle von Maul- und Klauenseuche (MKS) in den Oshana- und Oshikoto-Regionen gemeldet wurden. In einer...

Farmer haben Angst vor Löwen

1 woche her - 14 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/sb) - Mehrere Farmer aus der Kunene-Region haben in einem offenen Brief an die Regierung ihre Sorge über den zunehmenden Mensch-Löwen-Konflikt ausgedrückt. „Das Problem...

EHRA restauriert Tränke in der Anigab-Siedlung

1 woche her - 14 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Windhoek (Nampa/cr) - Die Elefantenschutzorganisation EHRA (Elephant Human Relations Aid) hat die Wasserstelle für Elefanten in der Anigab-Siedlung im Sorris-Sorris-Hegegebiet wiederhergestellt. Während den Feiertagen hatten...

Botswana macht ein Zugeständnis

vor 2 wochen - 12 Januar 2021 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Auf der Internetseite von ReconAfrica () wird um Investoren geworben: „ReconAfrica ist in Besitz einer Schürflizenz, die etwa 8,5 Millionen Morgen...