19 Februar 2020 | Landwirtschaft

!Naruseb fordert ein Umdenken

Landwirtschaftsministerium soll Ressourcen maximal nutzen

Am vergangenen Montag startete Landwirtschaftsminister Alpheus !Naruseb ins neue Jahr. Dazu hatte er sein gesamtes Personal sowie die zu seinem Ressort gehörenden Staatsunternehmen zusammengerufen, um ihnen wiederholt ein Umdenken bei der Ausführung ihrer Pflicht zu empfehlen.

Von Frank Steffen, Windhoek

Der Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF), Alpheus !Naruseb, forderte am Montag vom gesamten MAWF-Personal, einschließlich der Vizeministerin Anna Shiweda, Staatssekretär Percy Misika und sämtlichen Direktoren, sowie einigen der Geschäftsführer der unter das Landwirtschaftsministerium ressortierenden Staatsunternehmen, ein Umdenken bei der Ausführung ihrer Pflichten.

„Als Nation haben wir uns die Vision 2030 auf die Fahne geschrieben und wollen bis 2030 ein entwickelter und industrialisierter Staat sein, in dem alle Einwohner in Frieden, Harmonie und Wohlstand leben. Dieses Ziel entspricht dem Harambee-Wohlstandsplan. Heute - am 17. Februar 2020 - haben wir nur noch 9 Jahre, 10 Monate und 12 Tage Zeit, um diese kollektive Vision bis zum 1. Januar 2030 umzusetzen“, betonte der Minister. Im Rahmen des vom namibischen Präsidenten Hage Geingob erklärten „Jahres der Selbstbetrachtung“, forderte er seine Mitarbeiter dazu auf, sich zu fragen, ob sie alles getan hätten, um die Qualität und Wirksamkeit ihrer Arbeitsverrichtung zu überprüfen?

!Naruseb führte aus: „Wir haben uns lobenswerte Ziele gesetzt, aber wie können wir diese Ziele erreichen? Haben die Wähler Zugang zu trinkbarem Wasser, zu sanitären Einrichtungen, zu Pflügen, Saatgut und Düngemitteln? Ändert sich ihr Ernährungsstil zum Besseren, werden ihre Tiere geimpft und können sie diese vermarkten? Derartige Fragen müssen wir uns stellen, und wenn die Antwort Nein lautet, müssen wir dringend unsere Arbeitsweisen ändern.“ 70 Prozent der namibischen Bevölkerung seien von der Landwirtschaft abhängig und darum sei der effiziente Einsatz der Mittel und Leute wichtig, die im Auftrag des MAWF Hilfe leisten und Dienste anbieten.

Die optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen, sei es finanziell, Personal, Materialien und Vorräte oder Vermögenswerte, müssten zum Nutzen des Staates und seiner Bevölkerung eingesetzt werden. Maximale Ergebnisse müssten mit minimalen Mitteln erreicht werden mit dem Schwerpunkt auf strategische Ergebnisse und Kundendienst, so wie es im Strategieplan des MAWF und dem Nationalen Entwicklungsplan NDP 5 definiert sei.

Der Minister verlangte die Einhaltung von Geschäftsprinzipien und drastische Einsparung der Kosten sowie eine transparente Verwaltung, die dem Personal ein Umdenken abverlange. Es gelte Wälder nachhaltig zu nutzen und die Landwirtschaft sowie Wassernutzung zu optimieren, damit Hygiene und Nahrungssicherheit gewährleistet werden könnten. Sein Aufruf richte sich auch an die Staatsunternehmen.

Gleiche Nachricht

 

Meatco doch geöffnet

vor 3 tagen - 06 April 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (NMH/ste) • Obwohl die Landwirtschaft und alle Nahrungsmittelherstellungsbetriebe im Rahmen der Ausgangssperre, die infolge des COVID-19-Ausbruchs verkündet worden war, von der Regierung als „unentbehrliche...

Auch auf Farmen Abstand halten

1 woche her - 02 April 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (cev) - Zwar gelten Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion als systemrelevant, doch auch Farmer, deren Angestellte und andere Vertreter dieser Sektoren müssen sich an die Regeln...

Ackerbaurat: AMTA hat Aufgabe vernachlässigt

vor 2 wochen - 23 März 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (cs/cev) – Der Ackerbaurat (Namibian Agronomic Board, NAB) hat sich von der handelsbezogenen Marketingagentur AMTA (Agro-Marketing and Trade Agency) getrennt. Der dem Landwirtschaftsministerium unterstehende...

Versteigerungskraal soll Viehhaltung optimieren

vor 1 monat - 06 März 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) • Mit der finanziellen Unterstützung der Globalen Umweltfazilität (Global Environment Facility, GEF), haben das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft und das Entwicklungsprogramm...

Dürrehilfe wurde kaum umgesetzt

vor 1 monat - 05 März 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Wiederholte Nachfragen beim Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft ergeben eine eher mäßige Dürrehilfe seitens des Staates in den vergangenen...

Hardap-Farmer ohne Wasser

vor 1 monat - 04 März 2020 | Landwirtschaft

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Mariental „Unsere Lage ist erneut kritisch“, sagte Dawie de Klerk, Vorsitzender der Hardap-Farmervereinigung, gestern im Gespräch mit der AZ. Ein Teil des...

Heuschrecken bedrohen Sambesi-Region

vor 1 monat - 03 März 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, WindhoekAm 21. Februar wurden erste Warnungen laut, dass sich Heuschreckenschwärme in der Gegend der Siedlungen Ibbu, Ngala, Muyako und Ihaha in der...

Schatten tut dem Vieh gut

vor 1 monat - 03 März 2020 | Landwirtschaft

Von Jana-Mari Smith und Clemens von Alten, WindhoekDie ehemalige Studentin der Stellenbosch-Universität, Cornelia Kahl, war von dem Ergebnis ihrer 2018 veröffentlichten Studie leicht überrascht. Sie...

Milchfarmer im Überlebenskampf

vor 1 monat - 02 März 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) • Der gute Regen dürfte auch den Milchfarmern bessere Chancen einräumen, doch sind sie deshalb nicht aus dem Schneider. Anfang Februar hatte Landwirtschaftsminister...

Meatco exportiert in die USA

vor 1 monat - 20 Februar 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Nach 18 langen Jahren haben wir es endlich geschafft“, freute sich gestern die namibische Vize-Premierministerin und Außenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, anlässlich der...