Nandi-Ndaitwah enttäuscht über ehemalige Schule
Nandi-Ndaitwah enttäuscht über ehemalige Schule

Nandi-Ndaitwah enttäuscht über ehemalige Schule

St Mary’s Odibo High School habe ihr Niveau verloren
Katharina Moser
Windhoek (th/km) - Außenministerin und Vizepremierministerin Netumbo Nandi-Ndaitwah hat sich schwer enttäuscht angesichts der Leistungen ihrer ehemaligen Schule St Mary’s Odibo High School in der Ohangwena-Region gezeigt. Die Schule wurde 1924 gegründet und ist somit eine der ältesten des Landes. Jahrelang galt sie in Hinsicht auf akademische Exzellenz, Disziplin und Moral als eine der bestbewerteten Schulen in Namibia. „Ich muss meine Enttäuschung ausdrücken, dass diese Schule eine der schlechtesten des Landes geworden ist“, sagte Nandi-Ndatiwah anlässlich der Einweihung eines neuen Zaunes und einer Mutterberatungsstelle am St. Mary’s-Missionszentrum. „Das Zentrum wurde auf den Prinzipien und Werten des Christentums gegründet. Ich bemerke jedoch, dass diese Werte schwinden. Wenn man sein Kind an eine kirchliche Schule schickt, muss man diesen Werten auch entsprechen“, sagte sie. Sie rief Lehrer, Eltern und Schüler auf, die Schule zurück zu ihrem alten Glanz zu bringen. Sie forderte die Schule auf, einen Garten anzulegen, in dem die Schüler aktiv werden können.

Schulleiter Eino Heelu wies alle Vorwürfe zurück. Die Schule habe im Gegensatz ihre Leistungen verbessert. Vor der Unabhängigkeit habe der Krieg dazu geführt, dass die Schule zeitweise schließen musste und Schwierigkeiten hatte, sich wieder aufzubauen. Zwischen 2015 und 2017 hätten sich die Ergebnisse der Prüfungen in der zehnten Klasse verbessert, allerdings nur 20 von 200 Schülern qualifizierten sich für tertiäre Bildung.

Kommentar

Allgemeine Zeitung 2022-11-27

Zu diesem Artikel wurden keine Kommentare hinterlassen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen