17 Februar 2017 | Lokales

NamPower bleibt zurückhaltend

Windhoek (ste) • Nachdem der staatliche Stromversorger NamPower unlängst in die Schlagzeilen geriet als die Firma in einer großen Annonce ihre Absicht ankündigte, einigen Dörfern, Siedlungen und kleineren Niederlassungen wegen unbezahlter Rechnungen die Stromversorgung unterbrechen zu wollen, hält sich der Stromversorger im Nachhinein sehr bedeckt.

Auf wiederholte Nachfragen der AZ, welche der Ortschaften weiterhin keine Zahlungen getätigt und auch keine Abzahlungsübereinkommen getroffen hätten, erklärten die Pressesprecher Rosa Nikanor und Tangeni Kambangula schriftlich: „Leider kann NamPower keine Aussagen zu vertraulichen Kundendaten machen. Nachfragen können direkt an den jeweiligen Kunden gerichtet werden.“ Laut ihnen ist NamPower zufrieden mit den eingetriebenen Beträgen, wobei undeutlich bleibt, inwiefern es sich um vertrauliche Daten handelt, wenn es sich bei beiden Parteien – NamPower sowie die betroffenen Ortschaften – um öffentliche Instanzen handelt?

Nachdem die NamPower mit Unterbrechungen der Stromversorgung gedroht hatte, hatten die betroffenen Ortschaften insgesamt 29,7 Millionen N$ der ausstehenden Rechnungen von 46,5 Millionen N$ beglichen. Indes bleibt den Einwohnern, die ihre Rechnungen gezahlt haben, unbekannt, welchen Orten in Zukunft doch noch eine Unterbrechung in der Versorgung droht? Außerdem können sie nicht einschätzen, was von ihnen als Bürger verlangt wird, damit diese ihnen drohende Katastrophe abgewehrt werden kann.

Gleiche Nachricht

 

Namibier sollen Lokalproduktion unterstützen

vor 2 stunden | Lokales

Windhoek/Ongwediva (Nampa/kb) – Alle Namibier sollten mehr Einsatz zeigen, wenn es darum gehe, hiesige Produkte herzustellen und zu kaufen. Das sagte vor kurzem der ehemalige...

Luther-Ausstellung ab 26. April

vor 2 stunden | Lokales

Windhoek (nic) – Anlässlich des diesjährigen Reformationsjubiläums wird am Mittwoch, dem 26. April, um 19 Uhr die Luther-Ausstellung „Here I Stand“ in den Räumlichkeiten der...

NBL-Produktqualität geehrt

vor 2 tagen - 21 April 2017 | Lokales

Windhoek/Frankfurt (fis) – Erneut ist die Namibische Brauerei (NBL) von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) ausgezeichnet worden: Diesmal sei zum 10. Mal der „Preis für langjährige...

Lokalproduktion unterstützen

vor 2 tagen - 21 April 2017 | Lokales

Windhoek/Ongwediva (Nampa/kb) – Alle Namibier sollten mehr Einsatz zeigen, um lokale Produkte zu produzieren und zu kaufen. Darauf wies der Kanzler der Universität UNAM und...

Aktualisierte Landkarten

vor 3 tagen - 21 April 2017 | Lokales

Von Frank SteffenWindhoekLandreformminister Utoni Nujoma lobte gestern das Landvermessungsamt für dessen Einsatz und die Zusammenarbeit mit der beauftragten lokalen Firma Wetu-GIT (Eigentümer Uazukuani Uazukuani ist...

Schwieriger Stromeinkauf

vor 3 tagen - 21 April 2017 | Lokales

Windhoek (ste) - Auf Nachfrage der AZ räumte Lydia Amutenya, die Pressesprecherin der Windhoeker Stadtverwaltung, gestern ein, dass die Stadt in letzter Zeit zunehmend Verbindungsschwierigkeiten...

Letzte Reiseetappe für Fregatte beginnt

vor 3 tagen - 21 April 2017 | Lokales

Die südafrikanische Marinefregatte SAS Amatola wird nun von Walvis Bay aus zur letzten Etappe ihrer Heimreise nach Südafrika aufbrechen. Sie hatte in den vergangenen Tagen...

Letzte Etappe beginnt

vor 3 tagen - 20 April 2017 | Lokales

Windhoek/Walvis Bay (NMH/kb) – Die südafrikanische Marinefregatte SAS Amatola wird nun von Walvis Bay aus zur letzten Etappe ihrer Heimreise nach Südafrika aufbrechen. Nach mehr...

Neue Namibia-Landkarten

vor 3 tagen - 20 April 2017 | Lokales

Windhoek (ste) – Heute Morgen präsentierte der Chef des namibischen Landvermessungsbüros, Uzochukwu Okafor, die neuen Landkarten Namibias im Verhältnis 1:1 000 000 dem Landreformminister Utoni...

Winterzeit lässt Schulen kalt

vor 4 tagen - 20 April 2017 | Lokales

Von Clemens von Alten, WindhoekIm Rahmen der gestrigen Anhörung vor dem ständigen Parlamentsausschuss für Außenpolitik, Verteidigung und Sicherheit erklärte Bildungsministerin Katrina Hanse-Himarwa, ihr Ressort sei...