17 Januar 2019 | Geschäft

Namibisches Salz für Afrika

Minister weiht Windhoeker Verpackungsanlage samt Vertrieb ein

Eine Investition, wie sich die Regierung sie wünscht: Infolge monatelanger Beratungen ist nördlich von Windhoek eine Verpackungs- und Vertriebsanlage für Salz errichtet worden. Ein großer Gewinner bei dieser öffentlich-privaten Partnerschaft ist das Bahnunternehmen TransNamib.

Von Clemens von Alten, Windhoek

Die Entwicklung hat Wirtschaftsminister Tjekero Tweya optimistisch gestimmt: „Das Jahr 2019 verspricht Gutes und Großes“, sagte der Politiker, als er am Dienstagabend die Verpackungs- und Vertriebsanlage des Salzherstellers Cerebos Namibia nördlich von Windhoek einweihte. Ermöglicht wurde die Investition durch eine Partnerschaft zwischen den folgenden vier Parteien: dem Unternehmen Imperial Logistics (Muttergruppe von WP Transport), der staatlichen Bahngesellschaft TransNamib sowie den Salzherstellern Ekango Salt Refiners (Tochterfirma von Walvis Bay Salt Holding) und Cerebos.

„Walvis Bay Salt Holdings verarbeitet jährlich rund 50 Millionen Tonnen Meereswasser zu mehr als 700000 Tonnen Salz“, erklärte der Geschäftsdirektor WP Transport, Markus van der Merwe. Allerdings habe es in den vergangenen drei Jahren zunehmend konjunkturbedingte Probleme mit dem Vertrieb des Produkts gegeben, was zu Lieferengpässen geführt habe. „Schließlich waren wir gezwungen, zusätzliche Lastwagen von Windhoek zur Küste fahren zu lassen, was allerdings mit Zusatzkosten und Verzögerungen verbunden war“, so van der Merwe.

Tausende Tonnen Salz

Um nach einer Alternative zu suchen, sei Anfang vergangenen Jahres das Logistikunternehmen auf die künftigen Partner Ekango und Cerebos zugegangen. „Wir haben uns im Detail mit Frachtvolumen, Transportrouten und Kostenrechnung beschäftigt“, sagte der Imperial-Logistics-Vertreter. Im Anschluss an die Beratungen sei das Bahnunternehmen TransNamib mit einbezogen worden, was zur Inbetriebnahme der Anlage mit Abstellgleis im September vergangenen Jahres führte. „Nun wird das gewaschene Produkt von den Salzwerken zur Bahnstation in Walvis Bay gebracht, wo es verladen und auf den Gleisen nach Windhoek verfrachtet wird, um dort für den Handel und Export gelagert, verarbeitet und verpackt zu werden“, sagte van der Merwe.

TransNamib-Hauptgeschäftsführer Johny Smith zeigte sich „hocherfreut“ über die „symbiotische“ Partnerschaft mit Imperial Logistics, die einen wesentlichen Bestandteil der Logistiklösung für Cerebos Namibia bilde. „Während der Anlaufphase im Oktober vergangenen Jahres haben wir monatlich rund 700 Tonnen Salz verfrachtet, was aufs Jahr berechnet rund 8400 Tonnen wären“, erklärte Smith. „Wir wollen das Frachtvolumen allerdings steigern.“ TransNamib habe sich zum Ziel gesetzt, jährlich bis zu 60000 Tonnen Salz zu transportieren. „Diese Partnerschaft ist Teil einer größeren Wertschöpfungskette, die den Straßen- und Bahntransport nutzt, um Salz von Walvis Bay über Windhoek nach Südafrika zu exportieren“, so der TransNamib-Chef.

Bahntransport ausbauen

Gleichzeitig hofft das staatliche Bahnunternehmen auf neue Geschäftsmöglichkeiten, zumal der neben der Windhoeker Anlage gelegene Bahnanschluss „in Zukunft auch für andere Güter verwendet werden“ könne. Angesichts der Pläne Namibias, sich im südlichen Afrika als Logistikzentrum zu positionieren, will sich TransNamib laut eigenen Angaben zufolge künftig auf die folgenden Kernbereiche konzentrieren: den Transport von Massengut ausbauen, die Wertschöpfung im Logistiksektor steigern sowie einen erschwinglichen und sichereren Transport zu ermöglichen.

Der Minister für Industrialisierung, Handel und Kleigewerbe-Entwicklung, Tjekero Tweya, lobte indes die öffentlich-private Partnerschaft mit dem Staatsunternehmen: „Ihr schafft dringend benötigte Arbeitsplätze“, sagte der Politiker, der sich von der hiesigen Salzindustrie beeindruckt zeigt, die ihre Produkte beispielsweise nach Südafrika, Angola, Sambia, Simbabwe, Ghana, Kongo und Mosambik exportiert.

Gleiche Nachricht

 

Die neuen Wirtschaftskapitäne

vor 9 stunden | Geschäft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Erfolgsquote dieses Jahrgangs habe 62 Prozent betragen und sei somit leicht gesunken. „Das zeigt, wie hoch die Ansprüche sind, die...

Baubranche ohne Aufsicht

vor 2 tagen - 18 Februar 2019 | Geschäft

Windhoek (cev) – Der namibische Baugewerbeverband (CIF) wünscht sich ein effektiveres regulatorisches Umfeld: „Wir hoffen, dass sich die Gesetzgeber vor allem den ausländischen Bauunternehmen widmen,...

Ohlthaver und List kündigt großen Chefwechsel an

vor 2 tagen - 18 Februar 2019 | Geschäft

Windhoek (cev) – Großer Chefwechsel bei einer der größten Firmengruppen Namibias: „Wie mit jedem Weltklasseteam im Fußball muss jede Position mit den richtigen Fähigkeiten ausgestattet...

Brauerei verschiebt Depot nach Walvis Bay

1 woche her - 08 Februar 2019 | Geschäft

Swakopmund /Walvis Bay (er) – Die Brauerei NBL (Namibia Breweries Limited) hat am Mittwochabend ihr neues Depot in Walvis Bay eingeweiht, nachdem die Lagerhalle in...

Namibisches Salz für Afrika

vor 1 monat - 17 Januar 2019 | Geschäft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Entwicklung hat Wirtschaftsminister Tjekero Tweya optimistisch gestimmt: „Das Jahr 2019 verspricht Gutes und Großes“, sagte der Politiker, als er am...

Schutz für Kleinkreditnehmer

vor 1 monat - 16 Januar 2019 | Geschäft

Von Clemens von Alten, WindhoekDie Mitte Oktober vergangenen Jahres in Kraft getretene Gesetzgebung (Microlending Act) soll der Behörde Namfisa (Namibia Financial Institutions Supervisory Authority) zufolge...

Ausbildungsabgabe im Fokus

vor 1 monat - 10 Januar 2019 | Geschäft

Windhoek (cev) – Die namibische Ausbildungsbehörde (Namibia Training Authority, NTA) will die Eintreibung der Abgaben und die Erstattung an Arbeitgeber wirksamer gestalten. Dazu wurde der...

Protest begleitet GMO-Auflagen

vor 1 monat - 07 Januar 2019 | Geschäft

Von Clemens von Alten, WindhoekAnnoncen hiesiger Lebensmittelproduzenten haben für einen Aufschrei gesorgt: Sowohl das Unternehmen Bokomo Namibia als auch die Firma NamibMills haben kurz vorm...

Niederländische Investoren „sind willkommen“

vor 1 monat - 27 Dezember 2018 | Geschäft

Windhoek/Den Haag (cev) – Namibias Botschafter in den Niederlanden, Kaire Mbuende, hat Unternehmer und Finanzleute eingeladen, in seiner Heimat zu investieren. „Wir würden uns freuen,...

Von Zuhause einkaufen: Geschäft Cymot startet Online-Shop

vor 2 monaten - 21 Dezember 2018 | Geschäft

Künftig können Kunden im Internet nicht nur das Sortiment des Einzelhändlers Cymot durchforsten, sondern auch Online kaufen: „Man kann von überall auf der Welt bestellen...