11 Juni 2012 | Wirtschaft

Namibia wegen EPA vergrämt

Windhoek/Horsens - Die namibische Parlamentsdelegation, die sich vom 23. bis 30 Mai unter Leitung des Abgeordneten Piet van der Walt (SWAPO) im dänischen Horsens an der interparlamentarischen Diskussion der AKP-EU-Staaten beteiligt hat, ist über einseitige Forderungen der Europäer enttäuscht. Die Sitzung des gemeinsamen EU-AKP-Parlaments mit Delegierten aus Afrika, der Karibik und des Pazifik (AKP) hat sich unter Anderem mit der verschleppten Frage eines neuen Wirtschafts-Partnerschaftsabkommens (EPA - Economic Partnership Agreement) zwischen der EU und seinen AKP-Partnern befasst.

Laut Erklärung der namibischen Delegation nach ihrer Rückkehr aus Dänemark übt die EU ungehörigen Druck aus. Namibia verhandelt seit drei Jahren als Mitglied der Staatengemeinschaft des Südlichen Afrika (SADC) mit der EU innerhalb des SADC-Rahmens. Dabei geht es um definierte Durchlässigkeit und Freizügigkeit des gegenseitigen, zollfreien Güterverkehrs. Die namibischen Parlamentarier haben den Eindruck gewonnen, dass die Europäer 18 AKP-Länder, darunter Namibia, ultimativ unter Druck setzen wollen, bis zum 31. Dezember 2013 nach europäischen Vorgaben ein neues EPA-Abkommen zu unterzeichnen, andernfalls würden solche Länder vom zoll- und quotenfreien Handel mit der EU ausgeschlossen.

In derzeitiger Ausrichtung erfährt Namibia den EPA-Entwurf als nicht im Interesse der Einheit der SADC-Gemeinschaft, weil er nicht dazu geeignet sei, die Integration der SADC zu fördern. EPA solle die regionale Einheit fördern und nicht unterlaufen.

Gleiche Nachricht

 

CIF im Clinch mit Manwu

vor 5 stunden | Wirtschaft

CIF im Clinch mit ManwuWindhoek (ste) – In einer Pressemitteilung weist der Baugewerbeverband CIF heute Morgen darauf hin, dass die Tarifverhandlungen mit der zuständigen Gewerkschaft...

Wirtschaft geschrumpft

vor 6 stunden | Wirtschaft

Windhoek (cev) - Namibias Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent geschrumpft. Das teilte das Namibische Statistikamt...

Handelsdefizit gesunken

vor 7 stunden | Wirtschaft

Windhoek (cev) - Namibias Handelsdefizit hat im zweiten Jahresquartal 2017 rund 6,94 Milliarden N$ betragen, das waren 29,3 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum vergangenen Jahres....

Lehren der Gegenwart für die Zukunft

vor 18 stunden | Wirtschaft

Von Clemens von Alten, WindhoekDer zukünftige Entwicklungspfad Namibias ist ungewiss, kann aber mit der richtigen Mischung aus politischen Ansätzen und Investitionen in eine dienliche Richtung...

Regierung bleibt Im Verzug

vor 1 tag - 20 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Der namibische Minister für Landwirtschaft, Wasserversorgung und Försterei (MAWF), John Mutorwa, hatte als zuständiger Minister der italienischen Baufirma Salini Impregilo...

Regierung will in dieser Woche zahlen

vor 2 tagen - 19 September 2017 | Wirtschaft

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – In der laufenden Woche will die Regierung ihre ausstehenden Rechnungen für den Bau des Neckartal-Staudammes nahe Keetmanshoop begleichen. Dabei soll der staatliche...

Bank unterstützt Entbuschung

vor 3 tagen - 18 September 2017 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Die Agri-Bank hat in der vergangenen Woche eine Absichtserklärung (MOU) mit dem Gemeinschaftsprojekt des namibischen Landwirtschaftsministeriums (MAWF) und der Deutschen Gesellschaft...

Wirtschaftswachstum wird unterschätzt

vor 3 tagen - 18 September 2017 | Wirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek „Die in Südafrika angekündigte Wirtschaftswachstumsprognose von 0,6% macht einfach keinen Sinn“, wiederholte Helmo Preuss am vergangenen Freitag bei seinem Vortrag...

Bodensteuer sinkt

vor 6 tagen - 15 September 2017 | Landwirtschaft

Von Marc Springer, WindhoekWie der Minister für Landreform, Utoni Nujoma, am Mittwoch im Parlament ankündigte, wird die für namibische Farmeigentümer geltende Bodensteuer von 0,75 auf...

Bodensteuer reduziert

1 woche her - 14 September 2017 | Landwirtschaft

Windhoek (ms) – Die Regierung hat die für namibische Farmeigentümer geltende Bodensteuer von 0,75 auf 0,4 Prozent und die für ausländische Grundbesitzer berechnete Abgabe von...