20 März 2017 | Politik

Namibia klagt nicht gegen Deutschland

Windhoek (fis) – Der Bericht in der Zeitung „The Namibian“ (17. März 2017) über einen angeblichen Wechsel der Gesinnung der namibischen Regierung hinsichtlich des Umgangs mit dem Kolonialkrieg 1904-08 ist von höchster Stelle dementiert worden. Vizepräsident Nickey Iyambo teilte in einer Erklärung, die der AZ erst heute (von anderer Stelle) zugespielt wurde, mit, dass diese Aussagen jeglicher Grundlage entbehrten. Die genannte Zeitung hatte mit Verweis auf gewisse Dokumente berichtet, dass Namibia von der Bundesrepublik Entschädigung in Höhe von 30 Milliarden US$ fodere. Die namibische Regierung bleibe ihrer Strategie treu und werde die 2015 begonnenen bilateralen Verhandlungen mit der Bundesrepublik fortsetzen, so Iyambo, der Vorsitzender des „Politischen Komitees für Genozid, Entschuldigung und Reparationen“ ist. Namibias Regierung habe ihre Position indes klar dargestellt und warte nun auf Antwort von der deutschen Seite. Solch sensible Themen sollten „nicht Gegenstand von spekulativem Journalismus“ sein, heißt es weiter. Die deutsche Botschaft in Windhoek hat das Dementi des Vizepräsidenten auf ihre Webseite gestellt. Indes hat die Deutsch-namibische Gesellschaft (DNG) heute aus diesem Anlass einen Newsletter herausgegeben und auf die „Falschmeldung“ hingewiesen.

Gleiche Nachricht

 

Genozid-Vorwürfe werden schwerer

vor 3 stunden | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek Seit dem Jahre 1988 findet jährlich das sogenannte International Documentary Film Festival (IDFA) in Amsterdam statt. Bei diesem weltweit größten Filmfestival...

54. Afrikatag begangen

vor 3 tagen - 26 Mai 2017 | Politik

Windhoek (ste) - Gestern wurde der 54. Afrikatag begangen und zu dieser Gelegenheit hatte das namibische Ministerium für internationale Beziehungen und Kooperation (Außenamt) die...

Stadtverwaltung bittet um Subvention

vor 5 tagen - 24 Mai 2017 | Politik

Von Nampa, Marc SpringerWindhoekDer Hilferuf stammt von Bürgermeister Muesee Kazapua, der sich am Montag in Begleitung einer Delegation der Stadtverwaltung mit Präsident Hage Geingob und...

PSP erfolgreich beendet

vor 6 tagen - 23 Mai 2017 | Politik

Das sogenannte „Parliamentary Support Programme“ (PSP) wurde in den Jahren 2012 bis 2017 von der Europäischen Union mit einem Betrag von 1,7 Million Euro unterstützt....

Mehr Handel mit Südafrika

1 woche her - 22 Mai 2017 | Politik

Windhoek (Nampa/cev) • Die Regierung von Namibia und Südafrika wollen den bilateralen Handel stärken. Das sagte die südafrikanische Außenministerin Maite Nkoane-Mashabane im Rahmen eines Besuches...

Amupanda will SPYL verklagen

1 woche her - 19 Mai 2017 | Politik

Windhoek (ms) - Der Aktivist Job Amupanda und einige seiner Mitstreiter haben angekündigt, das am vergangenen Samstag abgehaltene Treffen des Zentralkomitees der SWAPO-Jugendliga (SPYL) inklusive...

Ministerpräsident Ramelow beendet Namibia-Besuch

1 woche her - 18 Mai 2017 | Politik

Der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow, hat am Freitag einen zweitägigen Besuch in Namibia beendet, zu dem er wegen der 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes...

LWB fordert zu Versöhnung auf

1 woche her - 17 Mai 2017 | Politik

Von Marc SpringerWindhoekIn einer als „öffentliche Stellungnahme“ bezeichneten Erklärung, verweist der LWB darauf, die gestern in Windhoek beendete Vollversammlung habe den Teilnehmern vergegenwärtigt, „wie sehr...

Smit: Verwarnung ist nicht ausreichend

1 woche her - 17 Mai 2017 | Politik

Windhoek (nic) – Laut Nico Smit, Schatzmeister der Oppositionspartei DTA, sind die Staatssekretäre, die für den Bau des Treibstofflagers in Walvis Bay und dem damit...

Oshana-Bewohner gegen Winterzeit

1 woche her - 17 Mai 2017 | Politik

Windhoek/Ondangwa (nic) – Auch die Bewohner der Oshana-Region haben sich gegen die Winterzeit ausgesprochen. Dies gab die Nachrichtenagentur Nampa am Sonntag bekannt und bezieht sich...