15 Februar 2021 | Lokales

Namibia begeht den zehnten Weltradiotag

Windhoek (Nampa/sb) - Der Weltradiotag wird jährlich am 13. Februar begangen. Der Tag, der in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal gefeiert wurde, stand unter dem Motto: „neue Welt, neues Radio“. Die stellvertretende Informationsministerin, Emma Theofelus, eröffnete am Freitag die jährlich stattfindenden namibischen Feierlichkeiten und rief dazu auf, die Entwicklung des Radios weiterhin zu begrüßen, da es ein mächtiges Medium sei, durch das die Menschheit in all ihrer Vielfalt gefeiert werden könne. „Das Radio hat die Kraft, positive Veränderungen durch die Solidarität von Gemeinschaften und Ländern zu fördern. Es war schon immer das Medium, das sich leicht an Krisensituationen anpassen konnte“, so Theofelus. Gerade jetzt kämpft das Radio ihr zufolge gegen die Informationsüberflutung und gegen falsche oder ungeprüfte Nachrichten.

Der hiesige Vertreter der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO), Djaffar Moussa-Elkadhum, sagte, dass der Weltradiotag die zentrale Rolle des Radios bekräftige, da es mehr denn je als Träger der Freiheit gebraucht werde. „Die Feier des Weltradiotages in Namibia ist in diesem Jahr von großer Bedeutung. Sie bietet eine Gelegenheit, die wichtige Funktion des nationalen Radionetzes bei der Verbreitung von Schlüsselbotschaften in verschiedenen lokalen Sprachen im Zusammenhang mit COVID-19 hervorzuheben“, so Moussa-Elkadhum. Zudem werde auch die zentrale Aufgabe des Radionetzwerks bei der Förderung zuverlässiger Information unterstrichen. „Dies passt sehr gut zum Thema des Internationalen Tages der Pressefreiheit, den Namibia am 13. Mai unter dem Motto ,Information als öffentliches Gut' ausrichtet“, so der UNESCO-Vertreter.

Gleiche Nachricht

 

Großbrand in Katima Mulilo - Kein Löschwasser vorhanden

vor 1 tag - 26 Februar 2021 | Lokales

Ein Einkaufszentrum in Katima Mulilo, in dem sich mehrere Geschäfte befinden, lag gestern in Trümmern, nachdem ein Brand gewütet hatte und kein Wasser zum Löschen...

COW kappt Wasser und Strom

vor 1 tag - 26 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (sno) - Es zirkulierte ein Gerücht in den sozialen Netzwerken, in dem es hießt, dass die City of Windhoek (COW) die Wasserversorgung und den...

Geld eingefordert

vor 1 tag - 26 Februar 2021 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund Angesichts der zweiten Viruswelle benötigt das Gesundheitsministerium für Quarantänezwecke zusätzliche Unterkünfte in Swakopmund. „In der Region, besonders im Bezirk Swakopmund, hat...

Versorgung von unterernährten Kindern

vor 1 tag - 26 Februar 2021 | Lokales

Der „Manna Foundation Trust“ und „Side by Side- Early Intervention Centre“ unterstützt zur Zeit mehr als zehn Kinder sowie auch öffentliche Krankenhäuser und Kinderheime in...

Cheetah Conservation Fund hat Weiterbildung abgeschlossen

vor 1 tag - 26 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (jl) – Der Fonds zum Schutz der Geparden (CCF) hat seinen ersten Workshop mit Tierärzten aus Somalia erfolgreich abgeschlossen. Ziel des Trainings war es,...

Green hilft Mitarbeiterin ihren Traum zu verwirklichen

vor 2 tagen - 25 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (cr) – Eine der Dienstältesten Mitarbeiterinnen von Green Enterprise Solutions (Green), Emilia Hangula, hat nun nach langer, harter Arbeit, ihr Diplom in Frühkindlicher Erziehung...

Corona-Richtlinien erläutert

vor 3 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Von Steffi BalzarWindhoek Die momentan noch geltenden Corona-Richtlinien besagen, dass Restaurants nach 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen keinen Alkohol mehr Ausschenken dürfen. Alkohol...

Spazieren nur mit Hundeleine

vor 3 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Swakopmund (er) - Die Swakopmunder Stadtverwaltung hat Einwohner jetzt erneut daran erinnert, dass Spaziergänger ihre Hunde in öffentlichen Bereichen an einer Leine halten müssen. Eine...

Stadtrat und die 5G-Saga

vor 3 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Windhoek (sno) - Die internen Wirtschaftsprüfer der Windhoeker Stadtverwaltung haben fünf ihrer Senior-Beamten aufgerufen, an einem Disziplinarverfahren teilzunehmen. Bei dem Verfahren geht es um ungeklärte...

IREMA-Projekt liefert in Kunene

vor 3 tagen - 24 Februar 2021 | Lokales

Das Projekt „Improving Rangeland and Ecosystem Management“ (IREMA) für Kleinfarmer in Sesfontein, Fransfontein und Warmquelle in der Kunene-Region hat zu positiven Ergebnissen geführt. Das fünfjährige...