30 April 2021 | Lokales

NAMDIA spendet Nahrungsmittel

Ruacana und Opuwo: Dürre und Versorgungsengpässe

Windhoek (km) - Die NAMDIA-Foundation hat in der vergangenen Woche umfassende Nahrungsmittelspenden nach Ruacana und Opuwo geschickt. Insgesamt zehn Tonnen Nahrungsmittelhilfen wurden in die Gemeinden Etunda und Oshifo in der Omusati-Region sowie nach Otjivero und Etanga in der Kunene-Region gebracht.

Wie NAMDIA erklärte, seien in Ruacana vor allem geflüchtete Angolaner von Dürre und Versorgungsengpässen betroffen. Etwa 1400 Menschen seien mehr als 100 Kilometer über die Grenze gewandert, um der Dürre in Angola zu entfliehen. Auf namibischem Gebiet fehlt es ihnen genauso an Nahrung, und die selbstgebauten Hütten aus Plastik seien kein Schutz gegen den kommenden Winter. Unter den Geflüchteten sollen 600 Kinder unter sechs Jahren und 54 schwangere Frauen sein.

In Opuwo hingegen habe man 292 Ovahimba-Familien mit Essenspaketen unterstützt. Auch dort macht der mangelnde Regenfall den Farmern zu schaffen. Die Spenden bestanden aus Maismehl, Speiseöl, Zucker, Dosenfisch, Tee, trockenen Bohnen und Suppe.

NAMDIA rief andere Firmen auf, ebenfalls zu spenden, um eine humanitäre Krise in den Regionen abzuwenden.

Gleiche Nachricht

 

Managerstreit beim NBC

vor 19 stunden | Lokales

Von Stefan Noechel In einer Pressemitteilung der Rundfunk- und Fernsehanstalt (NBC) vom 7. Mai ruft das Direktorium und der Vorstand zu einem Ende des Streiks...

Startschuss für Ernährungsprogramm

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek (Nampa/cr) - Der Landwirtschaftsminister, Calle Schlettwein, gab am Donnerstag in Windhoek den Startschuss für das Programm „Stärkung der namibischen Nahrungsmittelsysteme“. Das Programm zielt darauf...

Distell Namibia unterstützt Naturschutz

vor 19 stunden | Lokales

Windhoek (km) - Distell Namibia Ltd verlängert seine Partnerschaft mit der Organisation Wildlife Credits und dem Sobbe-Reservat, das in der Sambesi-Region an der Grenze zum...

Einreise von drei Musikern verweigert

vor 1 tag - 10 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Drei südafrikanischen Musikern wurde am Freitagabend die Einreise nach Namibia verwehrt, nachdem sie COVID-19-Testergebnisse gefälscht haben sollen. Die Musiker, Obakeng Kekaba,...

Altes Gemäuer erhält neuen Anstrich

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Die Künstler Kat und Lens haben der Wand des Transformatorenhauses in der Conrad Rust Straße in Klein Windhoek einen neuen Anstrich verpasst. „Wir sind schon...

Neues Blinklicht in altem Turm

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Das Flutlicht im Swakopmunder Leuchtturm wurde vor kurzem mit einem neuen, modernen Blinklicht ersetzt - zuvor war es ein altes, rotierendes Licht. „Wir haben es...

Ongwediva feuert Straßenbauunternehmen

vor 4 tagen - 07 Mai 2021 | Lokales

Ongwediva/Windhoek (NMH/cr) - Vor knapp zwei Wochen hat der Stadtrat von Ongwediva den Ausschreibungsvertrag mit Neu Olulya Trading CC wegen „Nichterfüllung“ mit sofortiger Wirkung gekündigt....

Touristen beschädigen Bäume auf Campingplatz im Erongo

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Swakopmund/Windhoek (er) - Vier Touristen, offenbar französischer Herkunft, haben nach einem kurzen Aufenthalt beim Campingplatz des Erongo Plateau Camps randaliert und mehrere Bäume beschädigt. Auf...

Kretuva spendet Lebensmittelpakete an Bedürftige

vor 5 tagen - 06 Mai 2021 | Lokales

Kretuva Investments, ein kleines Unternehmen, das seit 2019 in Ongwediva in der Oshana-Region im Druckgeschäft tätig ist, hat sich verpflichtet, Lebensmittelpakete an 56 benachteiligte Einwohner...

Zugang zu Information im Fokus

vor 6 tagen - 05 Mai 2021 | Lokales

Seit einem Jahr bewegt das diesjährige Thema des Internationalen Tags der Pressefreiheit „Information als öffentliches Gut“ die Welt. Bezüglich der entsprechenden Gesetzgebung erscheint den Medien...