30 Juli 2013 | Sport

Nambala sorgt für krönenden Abschluss

Am Ende der Weltmeisterschaften des Internationalen Paralympischen-Komitees (IPC) hatte das namibische Kontingent am Sonntag insgesamt sechs Mal Edelmetall zu verzeichnen. Dabei standen drei Bronze-, zwei Silber- und eine Goldmedaille zu Buche. Beeindruckt hat vor allem der sehbehinderte Johannes Nambala. Paralympics-Siegerin Johanna Benson blieb hingegen unter den Erwartungen. Der 22-jährige Nambala, der zuvor Silber über 200 Meter in der T13-Kategorie gewonnen hatte, musste am Samstag im Finale über 400 Meter der gleichen Behinderungsklassifizierung ran. In einem starken Endlauf belegte der Läufer mit 49,07 Sekunden den ersten Platz und unterbot damit den IPC-Rekord von 49,41 Sekunden. Zweiter wurde der Russe Alexander Zverev mit 49,26 Sekunden. Rang Drei ging an den Kubaner Luis Manuel Galano (49,52). Auch Ananias Shikongo feierte eine erfolgreiche WM in Frankreich. Im 100-Meter-Finale der T11-Klasse musste sich der 27-Jährige mit 11,85 Sekunden nur den beiden Brasilianern Felipe Gomez (11,68) und Lucas Prado (11,45) geschlagen geben. Im T11-200-Meter-Endlauf hatte der Ire Jason Smyth mit einer Zeit von 21,05 Sekunden die Nase vor Shikongo, der für die gleiche Strecke 21,59 Sekunden benötigte. Die Vorzeigesportlerin Johanna Benson konnte indes nicht an ihren Erfolg der Paralympics vom vergangenen Jahr anknüpfen. Die Sprinterin musste sich am Ende mit zweimal Bronze zufrieden geben. Über 100 Meter wie auch in ihrer Paradedisziplin über 200 Meter konnte sich die 23-jährige Namibierin nicht gegen die Konkurrenz behaupten. In beiden Rennen siegte die Französin Mandy Francois-Elie. „Unsere Athleten haben in fast jeder ihrer Disziplinen um einen Medaillenplatz gekämpft. Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen und können die nächsten Paralympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro kaum abwarten“, freute sich Trainer Letho Hamhola. Dank der beeindruckenden Leistungen belegte die namibische Mannschaft nach gut zwei Wochen in Lyon im Medaillenspiegel den 28. Gesamtplatz vor Weißrussland und hinter Österreich. Erfolgreichste Nation war Russland mit insgesamt 53 Mal Edelmetall, gefolgt von den USA (52) und Brasilien (40). Deutschlands Behindertensportler fuhren insgesamt 28 Medaillen ein und belegten somit den siebten Platz im Nationen-Ranking. Von Arne Putensen, Windhoek/Lyon

Gleiche Nachricht

 

Favoriten-Check nach Spieltag 1

vor 10 stunden | Sport

Italien, Frankreich, Belgien, Deutschland und Co. - wer von den Titelanwärtern hat am ersten Spieltag der Fußball-Europameisterschaft überzeugt? Wer muss nachlegen? Wer muss gar bangen?Spieltag...

Der Fall Maradona

vor 18 stunden | Sport

San Isidro (dpa) - Knapp sieben Monate nach dem Tod von Diego Maradona hat die Staatsanwaltschaft mit der Vernehmung der Ärzte und Pfleger der argentinischen...

Vettel-Teamchef Vision

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Sport

Le Castellet (dpa) - Teamchef Otmar Szafnauer will mit Sebastian Vettels Rennstall Aston Martin in den kommenden Jahren Titel gewinnen. „Wenn wir in drei bis...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Sport

Auf geht's für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in diese paneuropäische Europameisterschaft zu Corona-Zeiten: In Weltmeister Frankreich hat die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw an diesem Dienstag...

Von Überraschung und Traumtor – Die Spiele vom Montag

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Sport

Tschechien dank Genie Schick am „Beginn der Träume“Glasgow (dpa) - Mit seiner Gala inklusive des Weitschuss-Geniestreichs hat sich Patrik Schick direkt unter die ganz Großen...

Werner Jeffery verstorben

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Sport

Windhoek (omu) - Ex-Rugbyspieler und Sportkoordinator der namibischen Universität (UNAM) Werner Jeffery ist an den Folgen seiner COVID-19-Erkrankung am Samstag verstorben. Das geht aus mehreren...

Das sind die Konkurrenten Deutschlands

vor 1 tag - 15 Juni 2021 | Sport

Von den dpa-Korrespondenten Berlin Die Reise der EM-Teilnehmer begann am 2. Dezember 2018 mit der Auslosung der Qualifikation in Dublin. Von 55 Mitgliedern der Europäischen...

19. Grand-Slam-Titel

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Sport

Paris (dpa) - Der Tennis-Weltranglisten-Erste Novak Djokovic hat zum zweiten Mal nach 2016 die French Open gewonnen. Der Serbe besiegte im Endspiel am Sonntag den...

Das bringt der Tag bei der Fußball-EM

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Sport

Zwei Tage nach dem Schockmoment um den dänischen Fußballprofi Christian Eriksen greifen sechs weitere Teams bei der EM ins Geschehen ein. Weltfußballer Robert Lewandowski tritt...

Die Gruppe E im Kurzporträt

vor 2 tagen - 14 Juni 2021 | Sport

Von den dpa-Korrespondenten Berlin Die Reise der EM-Teilnehmer begann am 2. Dezember 2018 mit der Auslosung der Qualifikation in Dublin. Von 55 Mitgliedern der Europäischen...