28 Mai 2021 | Politik

Nama und Herero protestieren gegen Genozidabkommen

Windhoek (km/sno) - Die Ovaherero Genocide Foundation (OGF) und der Nama-Stammesführerverband NTLA protestierten heute gegen das Genozidabkommen der namibischen Regierung mit Deutschland. Sie forderten direkte Reparationszahlungen sowie die Rückgabe von Land, das einst den Herero und Nama gehörte. Sie wollen daher eine Petition an Präsident Geingob, die Deutsche Botschaft und an den Sprecher des Parlaments überreichen. Sie kritisierten außerdem die Arbeit des Unterhändlers Zed Ngavirue, der sie in den Verhandlungen mit Deutschland vertrat. Foto: Katharina Moser

Gleiche Nachricht

 

Absichtserklärung liegt vor

vor 18 stunden | Politik

Von Brigitte WeidlichWindhoek Entgegen allen Erwartungen verlief die Debatte um die Absichtserklärung zwischen Namibia und Deutschland – was die Wiedergutmachung für koloniale Gräueltaten anbetrifft –...

Ratsmitglieder in Otjiwarongo und Walvis Bay vereidigt

vor 18 stunden | Politik

Swakopmund/Otjiwarongo/Walvis Bay (er) - In Walvis Bay und Otjiwarongo wurden am Mittwochabend jeweils ein neues Stadtratsmitglied eingeschworen. Die Regionalpolitiker füllen Positionen, die durch COVID-19-Sterbefälle in...

Führungskraft suspendiert

vor 18 stunden | Politik

Windhoek (ot/cr) - Die Stadtverwaltung von Gobabis hat die ehemalige Führungskraft Wynona Steyn suspendiert, weil sie angeblich Informationen über Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der kürzlich...

Erneut Demonstrationen gegen das Genozidabkommen

vor 1 tag - 22 September 2021 | Politik

Windhoek (km/bw) - Gestern haben wieder Vertreter der Herero und Nama sowie der sämtlichen Oppositionsparteien gegen das Genozidabkommen mit Deutschland demonstriert. Sie forderten erneut direkte...

Erneut Demonstrationen gegen das Genozidabkommen

vor 1 tag - 22 September 2021 | Politik

Windhoek (km) - Gestern haben wieder Vertreter der Herero und Nama sowie der sämtlichen Oppositionsparteien gegen das Genozidabkommen mit Deutschland demonstriert. Sie forderten erneut direkte...

Erneut Demonstrationen gegen das Genozidabkommen

vor 1 tag - 22 September 2021 | Politik

Windhoek (km/bw) - Gestern haben wieder Vertreter der Herero und Nama sowie der sämtlichen Oppositionsparteien gegen das Genozidabkommen mit Deutschland demonstriert. Sie forderten erneut direkte...

Swapo attackiert Wahlkommission

vor 1 tag - 22 September 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Die Swapo-Generalsekretärin Sophia Shaningwa hat die namibische Wahlkommission (ECN) angegriffen, nachdem das Wahlergebnis der Bezirkswahl von Ndonga Linena neu ausgezählt werden muss....

Mehr Kooperation mit Botswana

vor 1 tag - 22 September 2021 | Politik

Swakopmund (er) - Die Verteidigungs- und Sicherheitskräfte von Namibia und Botswana wollen enger zusammenarbeiten, besonders im Kampf gegen die grenzüberschreitende Wilderei und bei der Auflösung...

Weiterhin starke Partnerschaft mit Bremen

vor 2 tagen - 21 September 2021 | Politik

Von Katharina Moser, Windhoek Die Professorin Dr. Barbara Reinhold-Hurek von der Universität Bremen hat dem Windhoeker Bürgermeister Job Amupanda einen Besuch abgestattet und die...

ECN will unabhängig werden

vor 2 tagen - 21 September 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km/jd) - Die scheidende Vorsitzende der namibischen Wahlkommission (ECN), Notemba Tjipueja hat angekündigt, die Kommission müsse an einer vollständigen Unabhängigkeit von Regierungsinstitutionen in allen...