03 September 2019 | Politik

Nama-Führer kritisieren den Müller-Besuch

Windhoek (ste) - Fünf Kommunalführer der Nama-Bevölkerung, worunter PSM Kooper, der Vorsitzende der Häuptlings-Vereinigung der Nama NTLA, und Johannes Isaack, einer der Mitkläger im Fall der New Yorker Genozid-Klage gegen Deutschland, bestehen darauf, dass sich der Bundesentwicklungsminister, Dr. Gerd Müller, nicht mit Personen getroffen habe, die „die Interessen des Volkes von Groß-Namaqualand vertreten“.

„Ohne ihn getroffen zu haben, beobachten wir seine öffentlichen Äußerungen über die Begegnung mit Vertretern des Nama-Volkes. Wir wollen klarstellen, dass der deutsche Minister während seines Besuchs nie einen Nama-Führer getroffen hat“, erklärten die Vertreter der NTLA. Damit bleiben sie ihrer Linie treu, dass sie sich nicht gebührlich von der namibischen Regierung bei den Genozid- und Wiedergutmachungsverhandlungen vertreten fühlen. Müller hätte eine offizielle Einladung an die NTLA schreiben sollen, wenn „der ehrenwerte Minister eine Audienz bei uns wünscht“.

Bereits im Jahr 1958 hätten die Anführer der Nama in Hoachanas eine friedliche und gemeinsame Nutzung sowie nachhaltige Bewirtschaftung des Landes beschlossen - lange vordem die Berliner Konferenz 1884 zur Aufteilung afrikanischer Gebiete in Kolonialland geführt habe.

In der Frage des Genozid sei die Namibische Regierung vom ursprünglichen, im Parlament beschlossenen Ziel abgerückt, dass durch die Initiativen des verstorbenen Herero-Stammesoberhauptes Kuaima Riruako und seinen Nama-Kollegen Dawid Cornelius Fredericks zustande gekommen sei. Seitdem stehe die Regierung in der Pflicht, keine Unterhandlungen ohne die Interessenvertretung der vom Genozid 1904 - 1908 betroffenen Herero und Nama zu führen. Doch genau dies sei geschehen, als Präsident Hage Geingob einseitig die Anstellung des Dr. Zed Ngavirue als Verhandlungschef der Regierung beschlossen habe. Weder Ngavirue noch die Leute, mit denen Müller jetzt zusammengetroffen sei, würden als Vertreter der Volksgruppen anerkannt.

Gleiche Nachricht

 

Keine allumfassende Genozid-Einigung erreicht

vor 16 stunden | Politik

Windhoek (ste) - Entgegen wiederholter Versprechen seitens des Präsidialamtes, namibische Medien zu wichtigen Ereignissen einzuladen, hat sich der namibische Präsident, Hage Geingob, am Dienstag nur...

LPM-Politikerin Minnaar tot

vor 16 stunden | Politik

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Die für den städtischen Wahlkreis Keetmanshoop Regionalrätin, Maxie Minnaar (LPM), ist Montagnacht in Windhoek nach kurzer Krankheit verstorben. Das bestätigte Ivan Josob...

Umkämpftes Afghanistan

vor 6 tagen - 07 August 2020 | Politik

Kabul (dpa) - Rund zwei Jahrzehnte nach ihrer Vertreibung aus Kabul durch eine US-geführte Militärkoalition beherrschen die militant-islamistischen Taliban wieder große Gebiete Afghanistans. Als Vorbedingung...

Beirut: 16 Hafenmitarbeiter nach Explosion festgenommen

vor 6 tagen - 07 August 2020 | Politik

Beirut (dpa) - Zwei Tage nach der Katastrophe von Beirut sind 16 Hafenmitarbeiter der libanesischen Küstenstadt festgenommen worden. Das teilte der amtierende Militärrichter Fadi Akiki...

Entschuldigung nicht akzeptiert

1 woche her - 06 August 2020 | Politik

Von Frank SteffenWindhoek Die beiden Oberhäuptlinge, Adv. Vekuii Rukoro als Paramount Chief der OvaHerero (OvaHerero Traditional Authority, OTA) und Johannes Isaack als Gaob (König) und...

Gewaltige Detonation in Beirut

1 woche her - 05 August 2020 | Politik

Beirut (dpa) - Nach der gewaltigen Detonation in Beirut mit mehr als 70 Toten und 3000 Verletzten beginnt im Libanon die Suche nach möglichen Ursachen....

Gewalt in Simbabwe verurteilt

1 woche her - 05 August 2020 | Politik

Windhoek (ste) - ACTION, der namibische Dachverband für Zivilrechtsgesellschaften und Medien-Organisationen verurteilte gestern scharf die Gewalt in Simbabwe: „Wir verurteilen die jüngsten Verhaftungen und Entführungen,...

Nampa im Clinch mit Mitarbeiter

1 woche her - 04 August 2020 | Politik

Windhoek (ste) • Edward Mumbuu, Berichterstatter der Namibischen Nachrichtenagentur (Nampa) hatte sich am vergangenen Freitag während der Pressekonferenz im Staatshaus beim namibischen Präsidenten, Hage Geingob,...

Twaloloka wird für „politische Zwecke“ missbraucht

1 woche her - 03 August 2020 | Politik

Swakopmund/Walvis Bay/Windhoek (er) - Nach dem Großbrand in Twaloloka, der informellen Siedlung in Walvis Bay, werfen sich die Regierungspartei Swapo und die Oppositionspartei PDM gegenseitig...

Itulas IPC soll dem Volk dienen

1 woche her - 03 August 2020 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Der unabhängige Kandidat für die Präsidentschaftswahl im November 2019, Dr. Panduleni Itula, hat am vergangenen Wochenende seine Partei, die „Independent Patriots for...