03 September 2019 | Politik

Nama-Führer kritisieren den Müller-Besuch

Windhoek (ste) - Fünf Kommunalführer der Nama-Bevölkerung, worunter PSM Kooper, der Vorsitzende der Häuptlings-Vereinigung der Nama NTLA, und Johannes Isaack, einer der Mitkläger im Fall der New Yorker Genozid-Klage gegen Deutschland, bestehen darauf, dass sich der Bundesentwicklungsminister, Dr. Gerd Müller, nicht mit Personen getroffen habe, die „die Interessen des Volkes von Groß-Namaqualand vertreten“.

„Ohne ihn getroffen zu haben, beobachten wir seine öffentlichen Äußerungen über die Begegnung mit Vertretern des Nama-Volkes. Wir wollen klarstellen, dass der deutsche Minister während seines Besuchs nie einen Nama-Führer getroffen hat“, erklärten die Vertreter der NTLA. Damit bleiben sie ihrer Linie treu, dass sie sich nicht gebührlich von der namibischen Regierung bei den Genozid- und Wiedergutmachungsverhandlungen vertreten fühlen. Müller hätte eine offizielle Einladung an die NTLA schreiben sollen, wenn „der ehrenwerte Minister eine Audienz bei uns wünscht“.

Bereits im Jahr 1958 hätten die Anführer der Nama in Hoachanas eine friedliche und gemeinsame Nutzung sowie nachhaltige Bewirtschaftung des Landes beschlossen - lange vordem die Berliner Konferenz 1884 zur Aufteilung afrikanischer Gebiete in Kolonialland geführt habe.

In der Frage des Genozid sei die Namibische Regierung vom ursprünglichen, im Parlament beschlossenen Ziel abgerückt, dass durch die Initiativen des verstorbenen Herero-Stammesoberhauptes Kuaima Riruako und seinen Nama-Kollegen Dawid Cornelius Fredericks zustande gekommen sei. Seitdem stehe die Regierung in der Pflicht, keine Unterhandlungen ohne die Interessenvertretung der vom Genozid 1904 - 1908 betroffenen Herero und Nama zu führen. Doch genau dies sei geschehen, als Präsident Hage Geingob einseitig die Anstellung des Dr. Zed Ngavirue als Verhandlungschef der Regierung beschlossen habe. Weder Ngavirue noch die Leute, mit denen Müller jetzt zusammengetroffen sei, würden als Vertreter der Volksgruppen anerkannt.

Gleiche Nachricht

 

Staatlicher Diamantenfonds ist unnötig

vor 2 tagen - 04 September 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) • Der Vorsitzende des ständigen parlamentarischen Ausschusses für Wirtschaft und öffentliche Verwaltung und RDP-Abgeordnete, Mike Kavekotora, machte während einer Anhörung unlängst keinen Hehl...

Ringen um Caprivi-Exilanten dauert an

vor 2 tagen - 04 September 2019 | Politik

Von Marc SpringerWindhoekWie Muyongo in einer Presseerklärung mitteilte, würde es die Rechtstaatlichkeit und Demokratie in Botswana beschädigen, falls Flüchtlinge aus dem Caprivi (heute Sambesi-Region) gegen...

Nama-Führer kritisieren den Müller-Besuch

vor 3 tagen - 03 September 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Fünf Kommunalführer der Nama-Bevölkerung, worunter PSM Kooper, der Vorsitzende der Häuptlings-Vereinigung der Nama NTLA, und Johannes Isaack, einer der Mitkläger im Fall...

Deutschland will helfen

vor 4 tagen - 02 September 2019 | Politik

Von Frank Steffen und Deutsche Presse-Agentur (dpa), WindhoekBundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (CSU) nannte es die „Nachricht des Tages”, als er am vergangenen Donnerstagabend davon berichtete,...

Namibia im Griff von Dürre und Rezession – Deutschland...

vor 6 tagen - 30 August 2019 | Politik

Von Ralf E. Krüger (dpa), WindhukBundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will die Zusammenarbeit mit Namibia auf eine neue Basis stellen und die Aufarbeitung der Kolonialverbrechen zum...

Bundesminister besucht Namibia

1 woche her - 28 August 2019 | Politik

Windhoek (ste) Der deutsche Bundesminister für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller, wird morgen in Windhoek erwartet. Er bleibt bis zum 2. September 2019...

Kabinett will unverzollte Fahrzeuge verkaufen

1 woche her - 28 August 2019 | Politik

Windhoek (ste) - Während der Kabinettssitzung der vergangenen Woche wurde der Entschluss getroffen, dass alle vom Staat aufgrund unbezahlter Importsteuern beschlagnahmte Fahrzeuge, vom Finanzministerium zum...

NamVet wird politische Partei

1 woche her - 28 August 2019 | Politik

Windhoek (NMH/ste) - Die ehemaligen Soldaten der Territorialstreitkräfte (SWATF), die vor der Unabhängigkeit Namibias der Regierung des Tages, in Form der südafrikanischen Regierung, dienten, schließen...

Heldengedenktag in Otjiwarongo

1 woche her - 27 August 2019 | Politik

Otjiwarongo/Windhoek (Nampa/ste) - Die Feierlichkeiten zum Heldentag 2019 wurden gestern in Otjiwarongo mit militärischen Übungen und dem Vorführen von Kampfflugzeugen, Fallschirmjägern, Militärpanzern und -Waffen im...

Namibische Ansichten zum Klimawandel: Was ich nicht weiß, macht...

1 woche her - 27 August 2019 | Politik

Namibia leidet unter einer schweren Dürre. Viele Einwohner können sich nicht ausreichend ernähren. Da 80% der Namibier ihre Lebensmittel kaufen müssen, während das Land nur...