14 September 2017 | Meinung & Kommentare

Nachwuchs überwindet Differenzen

Nachdem das erste #Festival nun erfolgreich abgeschlossen wurde, ist den Organisatoren plötzlich klar, dass die Möglichkeiten, die man dadurch der nächsten Generation eröffnen kann, schier unermesslich sind. Die Mischung aus Berufsberatung und Vorträgen, die auf eigener Erfahrung fundieren, ist ein klarer Erfolg.

Für viele Besucher waren die Informationen und Berufsmöglichkeiten Neuland, denn zu oft sind sie allein auf die Berufsberatung der einzelnen Schulen angewiesen. Jetzt kamen die Kinder aus dem weitesten Norden sowie Osten, Süden und Westen und zeigten sich begeistert über diese einmalige Gelegenheit sich besser zu informieren. Erste Schulen zeigten sogar Interesse daran, die Moderatoren jetzt noch einmal zu sich in die Schule einzuladen!

Dabei konnte diesmal nur die Spitze des Eisbergs angekratzt werden, weil sich mancher erst vom Erfolg überzeugen wollte. So darf man bspw. hoffen, dass die zwei Botschaften, die für unsere Studenten und Lehrlinge oft so wichtig sind - Südafrika und Deutschland - beim nächsten Mal mit dabei sind. Ihr Fehlen machten diesmal andere Länder zum Teil wett.

Höhepunkt war ohne Zweifel die Bereitwilligkeit der Jugendlichen, aufeinander zuzugehen und durch Toleranz und Lebenslust einen Tag gemeinsam zu verbringen und einfach Spaß miteinander zu haben!

Das Festival ermöglicht uns allen, der nächsten Generation Namibias, die sich auf ihre künftige Führungsrolle vorbereitet, unter die Arme zu greifen und Möglichkeiten aufzuzeigen, damit sie sich nach bestem Vermögen auf eine ständig schneller drehende Welt vorbereiten können und hoffentlich den Anschluss an die entwickelte Welt schaffen.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Neckartal: Noch ein Normalfall

vor 2 stunden | Meinung & Kommentare

Es wäre schön wenn der namibische Staat tatsächlich imstande wäre, sich einmal objektiv von außen zu betrachten. Der Masse wurde eine kostenlose Bildung versprochen und...

Chinas Regierung schweigt

vor 2 tagen - 18 September 2017 | Meinung & Kommentare

Oft wurde die prinzipiell berechtigte Frage gestellt, warum Rinder, Schafe, Robben oder Vogelsträuße geschlachtet und kommerziell genutzt werden können, aber Esel nicht? Genau deswegen wird...

Juristische Fluchthilfe

vor 5 tagen - 15 September 2017 | Meinung & Kommentare

Einladung zur Flucht. So hat ein Anwalt den Umstand charakterisiert, dass asiatische Angeklagte immer wieder gegen Kaution freigelassen werden, die hierzulande weder über familiäre Verbindungen,...

Nachwuchs überwindet Differenzen

vor 6 tagen - 14 September 2017 | Meinung & Kommentare

Nachdem das erste #Festival nun erfolgreich abgeschlossen wurde, ist den Organisatoren plötzlich klar, dass die Möglichkeiten, die man dadurch der nächsten Generation eröffnen kann, schier...

Wenn Aberglaube ausgenutzt wird

1 woche her - 13 September 2017 | Meinung & Kommentare

Wunderheiler, Zauberärzte, Hexendoktoren: Die Bezeichnungen von Scharlatanen, die sich als traditionelle Mediziner ausgeben, sind ebenso vielfältig wie ihre Dienstleistungen und Straftaten.Es ist nämlich kein Kavaliersdelikt,...

Ein Boden fürs Ausbeutung-Fass

1 woche her - 12 September 2017 | Meinung & Kommentare

Der Mindestlohn für namibische Haushaltsangestellte steigt am 1. Oktober auf 8,67 N$ pro Stunde (+11%). Das ist nicht viel. Auch für hiesige Verhältnisse. Zum Glück...

Wieder mehr Schein als Sein

1 woche her - 11 September 2017 | Meinung & Kommentare

Das Innenministerium hat jetzt biometrische Scanner am Hosea-Kutako-Flughafen eingeführt. Wer ein- oder ausreist, soll genauestens registriert werden. Allerdings ging der Auftakt gründlich in die Hose....

Gute Nachricht mit Unterton

1 woche her - 08 September 2017 | Meinung & Kommentare

Die Ankündigung des Ministers für Staatsbetriebe, im Auftrag des Kabinetts sofort die Kontrolle über die stark verschuldete Straßenbaubehörde (RCC) an sich zu nehmen und...

Es fehlt der Wille zur Tat

1 woche her - 07 September 2017 | Meinung & Kommentare

Mit ihrer Reaktion auf eine Beschwerde, dass die Innenstadt einen zunehmenden Mangel an Parkplätzen aufweist, stellt die Stadt sich ein trauriges Armutszeugnis aus. Statt ordentlich...

Ein Nashorn, das keiner will

vor 2 wochen - 06 September 2017 | Meinung & Kommentare

Ist das Kunst oder kann das weg? Im Falle der lebensgroßen Nashorn-Skulptur, die der französische Bildhauer Gé Pellini wochenlang für die Versteigerung des Hunters United...