23 Oktober 2018 | Energie

Nachhaltige Energie dieser Tage im Fokus

Sauber und Effizient: Namibias Bergbauminister stellt regionales SADC-Zentrum SACREEE vor

Windhoek (cev) • Es soll der gesamten Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) als Anlaufstelle für neueste Energietechnologie dienen: Am Donnerstag wird Namibias Bergbau- und Energieminister in Windhoek das SADC-Zentrum für Erneuerbare Energie und Energieeffizienz (SADC Centre for Renewable Energy and Energy Efficiency, SACREEE) offiziell vorstellen, das vor drei Jahren ins Leben gerufen wurde. Dazu werden zahlreiche Energieminister der SADC-Mitgliedsländer erwartet.

In einer schriftlichen Erklärung betont das namibische Energieministerium die Bedeutung dieses länderübergreifenden Forums: „Mehr als 50 Prozent SADC-Bevölkerung haben keinen Zugang zu Elektrizität, obwohl die Zukunft und das Potenzial von Erneuerbarer Energien und Energieeffizienz äußerst vielversprechend ist“, heißt es. „Daher wurde 2015 SACREEE in Windhoek gegründet, um erste Schritte zu unternehmen, allen SADC-Einwohnern eine nachhaltige Energieversorgung zu ermöglichen.“

Im Vorfeld dieser Veranstaltungen finden zurzeit Seminare statt. Angeboten werden diese Arbeitssitzungen in Zusammenarbeit mit der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (IRENA), der Europäischen Union (EU), der schwedischen Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit (Sida) und der Organisation des Gemeinsamen Marktes für das Östliche und Südliche Afrika (COMESA).

Zudem wird am heutigen Dienstagabend zu einem öffentlichen Dialog eingeladen (Teilnahme ist gratis, Registrierung unter: [email protected]), der sich vor allem auf die Randthemen Jugend und Innovation konzentriere. Zudem läuft parallel eine öffentliche Ausstellung, auf der Projekte, Finanzierungsmöglichkeiten, Technologien usw. präsentiert werden. Der Austragungsort ist das Safari-Hotel-Konferenzzentrum.

Der Direktor von SACREEE ist Kudakwashe Ndhlukula. Der Fachmann für Energieinfrastruktur war zuvor (seit Ende 2012) bei der Internationalen Organisation für erneuerbare Energien (IRENA) in Abu Dhabi angestellt. Davor leitete Ndhlukula in Namibia das Institut für erneuerbare Energien und Energieeffizienz (REEEI) und wirkte bei der Gründung der namibischen Gesellschaft nachhaltigen Bauens (Green Building Council Namibia) mit. Und in Simbabwe arbeitete er bei der Energiebehörde (ZESA) als Stromhändler. Zudem ist Ndhlukula ein bescheinigter Energiemanager sowie -prüfer. Außerdem besitzt er einen Magister in regenerativer Energietechnik sowie in Betriebswirtschaftslehre.

SACREEE wurde mit technischer Unterstützung der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) und finanzieller Hilfe der Agentur der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (ADA) gegründet. Seit 2016 ist Namibia Gastgebers des SACREEE-Treffens, an dem die Energieminister der SADC-Mitgliedsstaaten teilnehmen.

Gleiche Nachricht

 

Erneuerbare Energie im Fokus

vor 19 stunden | Energie

Von Frank Steffen, Windhoek „Die Strategie von Alten Energías Renovables besteht darin, Photovoltaik-Solarkraftwerke zu entwickeln, zu finanzieren, zu betreiben und langfristig zu vermarkten“ erklärt die...

Solaranlage jetzt in namibischen Händen

1 woche her - 14 Juni 2019 | Energie

Windhoek (ste) • Hileni Nghinaunye, Portfolio-Verwalterin des Anlagenverwalters Mergence Unlisted Investment Managers (Namibia), kündigte gestern an, dass der „Mergence Namibia Infrastructure Fund Trust“ im Namen...

Coca-Cola setzt auf Solarstrom

vor 2 wochen - 07 Juni 2019 | Energie

Windhoek (nic) • Der Getränkehersteller Coca-Cola hat zu Anfang der Woche eine Solaranlage mit insgesamt 1740 Solarpanelen an seinem Standort in Windhoek eingeweiht. Dies teilte...

Sprit wird 30 Cent teurer

vor 3 wochen - 31 Mai 2019 | Energie

Windhoek (nic) – Die Spritpreise werden ab Mittwoch, dem 5. Juni, um 30 Cent pro Liter Benzin und Diesel steigen. Dies gab das Energieministerium vorgestern...

NamPower verringert Strompreis

vor 1 monat - 03 Mai 2019 | Energie

Von Marc Springer, WindhoekWie die Hauptgeschäftsführerin des ECB, Foibe Namene, gestern bekanntgab, habe der staatliche Stromversorger sogar eine Senkung seines Erzeugertarifs in Höhe von 3,11...

Energieimporte sind „zu hoch“

vor 1 monat - 03 Mai 2019 | Energie

Von Clemens von Alten, Windhoek Im aktuellen Haushaltsentwurf 2019/20 soll das Ressort Bergbau und Energie insgesamt 286,2 Millionen Namibia-Dollar erhalten. Von diesem Mitteln erhält die...

Benzin wird deutlich teurer

vor 1 monat - 30 April 2019 | Energie

Windhoek (cev) – In der morgigen Nacht von Mittwoch auf Donnerstag werden in Namibia die Treibstoffpreise angehoben. Benzin kostet ab dann 70 namibische Cent mehr...

Treibstoffpreise bleiben im April gleich

vor 2 monaten - 29 März 2019 | Energie

Auch im April bleiben die namibischen Kraftstoffpreise unverändert, wie das Energieministerium am Mittwoch mitteilte. Somit kostet jeder Liter Benzin 12,05 Namibia-Dollar, während für die beiden...

Spritpreise bleiben gleich

vor 3 monaten - 04 März 2019 | Energie

Windhoek (cev) – Obwohl im Februar der Kurs von Öl auf dem Weltmarkt gestiegen ist, bleiben die namibischen Treibstoffpreise im Folgemonat März unverändert. Das teilte...

Am Sonntag zeitweise kein Strom im Nordosten

vor 4 monaten - 15 Februar 2019 | Energie

Windhoek (cev) – Am kommenden Wochenende müssen sich tausende Einwohner im Nordosten des Landes auf einen bis zu sechsstündigen Stromausfall vorbereiten. Wie der staatliche Stromversorger...