25 März 2020 | Sport

Nach Olympia-Verschiebung: Sportler erleichtert - viele Fragen bleiben noch offen

Deutschlands Olympia-Stars haben überwiegend mit Erleichterung auf die Verschiebung der Olympischen Spiele reagiert. Die Hängepartie ist beendet, kein Training mehr unter extrem schweren Bedingungen, kein verzweifeltes Suchen nach geöffneten Trainingsstätten.
„Meine Ziele haben sich nicht geändert. Sie sind nur um ein Jahr verschoben. Die Arbeit geht also weiter“, sagte Hindernis-Europameisterin Gesa Krause und auch die dreifache Bahnrad-Weltmeisterin Emma Hinze sieht sich trotz bester Aussichten auf reichlich Edelmetall nicht einer großen Chance beraubt. „Ich finde das gar nicht so schlimm, weil ich noch jung genug bin, auch in den Folgejahren noch an Olympischen Spielen teilnehmen zu können. Meine Leistungskurve geht noch nach oben“, sagte die 22-Jährige, die vor gut drei Wochen gleich dreimal bei der Heim-WM in Berlin triumphiert hatte.
Andere Sportler stehen dagegen nicht am Anfang ihrer Karriere, sondern müssen nun umdenken. „Ich wollte nach den Spielen meine Karriere beenden. Jetzt muss ich das erstmal sacken lassen und mit meiner Frau Gespräche führen“, sagte Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe. Ähnlich sieht es Ringer-Weltmeister Frank Stäbler: „Mein Olympia-Traum ist verschoben - nicht geplatzt. Auch wenn es für mich aktuell schwer zu greifen ist, es ist die absolut richtige Entscheidung die Spiele zu verlegen.“ Der 30-Jährige hängt einfach noch ein Jahr dran.
Tischtennis-Bundestrainer Jörg Roßkopf blickt bereits weiter. „Es gibt viele spannende Themen: Was passiert mit den qualifizierten Spielern? Was passiert mit der Weltrangliste – wird sie eingefroren? Was passiert mit den Turnieren?“, fragte der frühere Weltmeister im Doppel. 57 Prozent der Athleten hatten bereits ihr Ticket für Tokio sicher. Bis 2021 kommen neue Turniere, neue-Welt- und Europameisterschaften. Womöglich werden in manchen Sportarten die Karten neu gemischt.
Zuerst muss das Internationale Olympische Komitee aber einen neuen Termin finden. „Das geht nicht in einem Telefongespräch“, sagte IOC-Chef Thomas Bach. Olympia sei das komplexeste Event auf dem Planeten. Realistisch sind zwei Szenarien: Entweder wie ursprünglich vorgesehen im Sommer nach der ebenfalls um ein Jahr verschobenen Fußball-EM oder im Frühling, womöglich im Mai. Dann wären auch die Temperaturen in Tokio angenehmer.
Für die IOC-Koordinierungskommission und das Organisationskomitee beginnt nun erst recht die Arbeit. Der Sportkalender muss neu abgesteckt werden und auch in Japan sind hinsichtlich Olympisches Dorf, Hotels und Sportstätten viele Fragen offen. (Foto: dpa)

Gleiche Nachricht

 

Freundschaftsspiel gegen Bafana Bafana

vor 16 stunden | Sport

Windhoek (omu) - Der südafrikanische Fußballverband (SAFA) hat die Absicht bestätigt, gegen die Brave Warriors ein Testspiel bestreiten zu wollen. Demnach hat der Generalsekretär des...

Pogacar gewinnt Tour-de-France

vor 23 stunden | Sport

In der Nacht zu seinem 22. Geburtstag grinste Tadej Pogacar (Bild) vom höchsten Gebäude der Welt. Ein Sponsor hatte das Konterfei des neuen Radsport-Superstars nach...

Jauss siegt ohne einen Satzverlust

vor 1 tag - 21 September 2020 | Sport

Windhoek (omu)- Daniel Jauss (Bild) hat das sechste Junioren-Tennisturnier des Jahres gewonnen. Bei den U18-Juniorinnen holte sich Lisa Yssel den Sieg. Rund einen Monat...

„In den Wolken“

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Sport

Rom (dpa) - Überflieger Armand Duplantis (Bild) greift nach den Sternen - und nun gehört „Mondo“ die Leichtathletik-Welt: Mehr als 26 Jahre nach dem Freiluft-Weltrekord...

Air Namibia bietet Umbuchungsmöglichkeiten und Fristverlängerungen

vor 5 tagen - 17 September 2020 | Verkehr & Transport

Gestern gab die staatliche Fluggesellschaft Air Namibia bekannt, dass der seit 2012 als Pressesprecher tätigte Paul Nakawa am Ende des Monats September von der Fluggesellschaft...

Politik legt vor: Bundesliga-Clubs bereiten sich auf Fan-Rückkehr vor

vor 5 tagen - 16 September 2020 | Sport

Berlin (dpa) - Nach der ersehnten Freigabe durch die Politik will die Fußball-Bundesliga im Eiltempo schon zum Saisonstart wieder tausende Zuschauer in die Stadien lassen....

Regionaler Flugverkehr in Limbo

1 woche her - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Von R. Rademeyer, S. Balzar & F. Steffen, Windhoek Die Regional-Fluggesellschaften, die vor den Corona-Einschränkungen wöchentlich tausende Passagiere zwischen Windhoek, Johannesburg und Kapstadt beförderten, stecken...

Die Hälfte der Straßen in Otjiwarongo unbenannt

1 woche her - 15 September 2020 | Verkehr & Transport

Windhoek/Otjiwarongo (Ester Kamati/sno) - In Otjiwarongo haben über die Hälfte der Straßen keinen Namen. Von den fast 490 Straßen, darunter ungefähr 99 in der...

St. Pauli stolpert über Viertligisten

1 woche her - 14 September 2020 | Sport

Von Jan Mies, dpaBerlinTausende euphorische Fans in Rostock und Chemnitz gaben alles, die Favoriten wackelten bedenklich, doch der Pokal, Trend in Corona, Zeiten hat...

Ethiopian Airlines landen wieder in Namibia

1 woche her - 14 September 2020 | Verkehr & Transport

Die Luftfahrtgesellschaft Ethiopian Airlines nahm am Freitag wieder den Flugbetrieb nach Namibia auf. Gegen Mittag landete eine Maschine aus Addis Abeba auf dem Hosea-Kutako-Flughafen in...