20 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Moratorium wird zu Verblendung

In den ersten Wochen des Novembers verkündete der Informationsminister, dass das Kabinett das seit April 2019 geltende Moratorium auf das Schlagen und Transportieren von Nutzholz in den nordöstlichen Regionen Namibias bedingt aufgehoben hatte. So war ab dann der Abtransport des bestehenden Holzlagers genehmigt. Dies hatte Präsident Hage Geingob allerdings bereits anlässlich einer Wahlveranstaltung zu jener Zeit verkündet.

Indessen hatten die Medien bereits seit September mehrfach über illegale Transporte berichtet, nur um im Dezember festzustellen, dass die Staatssekretäre des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) und des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET) in der Tat bereits am 19. September eine solche Erlaubnis verbrieft und abgestempelt hatten. Mit welcher Befugnis? Der Staatssekretär des MAWF setzte noch einen drauf, indem er früh im Dezember in einer Presseerklärung die Bedingungen für den Abtransport bekanntmachte - die Erklärung dazu war am 25. November abgestempelt worden.

Wenn man als einfaches Rechenexempel davon ausgeht, dass seit dem 19. September jede Woche mindestens sechs Holzfrachten auf Lkws mit einem jeweiligen Ladevermögen von nur 30 Tonnen, bereits gerodete und seit dem April 2019 gelagerte Baumstämme aus den West- und Ost-Kavango-Regionen sowie der Sambesi-Region abtransportieren, dann dürften das am gestrigen Tage (also nach vier Monaten) eine Masse von etwa 3100 Tonnen gewesen sein.

Laut deutschen Normen entspricht ein Baumstamm mit einem Durchmesser von etwa 28 cm in ein Meter Höhe einem Gewicht von etwa 6500 kg. Demnach könnten inzwischen mindestens 500 Stämme abtransportiert worden sein.

Entweder werden in diesen Regionen weiterhin Bäume illegal gefällt (was den Behauptungen einiger Beobachter entspricht) oder der Kahlschlag bis April 2019 war noch extremer als bisher angenommen. Wann hat die Regierung vor mal klar-Tisch zu machen und das Ausmaß dieser Schweinerei vollends aufzudecken?

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Ein ambivalentes Unternehmen

vor 1 tag - 17 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Aufklärung über den aktuellen Stand der deutsch-namibischen Verhandlungen über das koloniale Genozid-Dogma sowie den vorgesehenen Rahmen der Wiedergutmachung hat das deutschsprachige Publikum vor einer Woche...

Das Recht, selbst zu entscheiden

vor 6 tagen - 12 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Abtreibung – bei einem so umstrittenen Thema fällt eine Debatte schwer, egal auf welcher Seite man steht: Gegner berufen sich auf Moral und Religion, Befürworter...

Über siegreiche Prozessverlierer

1 woche her - 06 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Wer die Beweislast trägt, hat schon den halben Prozess verloren. Diese unter Juristen geläufige Redewendung, trifft auch für die gestern vom Obersten Gericht verworfene Wahlklage...

Von Eile gar keine Spur

vor 2 wochen - 04 Februar 2020 | Meinung & Kommentare

Unter der Aufsicht des namibischen Ministers für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft, Alpheus !Naruseb, erfuhr Namibia eine rücksichtslose Rodung der wertvollen Hartholzbäume im Nordosten Namibias. Sein...

Staat missachtet eigene Regel

vor 2 wochen - 30 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Im November 2016 berichtete die AZ: „Ministerin Sophia Shaningwa, zuständig für städtische und ländliche Entwicklungen, hat in einem Rundumschlag angekündigt, dass alle Bauunternehmer, die in...

Arroganz wird zum Eigentor

vor 2 wochen - 29 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Landesoberfläche Namibias beträgt 825615 km2 und die unerbittliche Namib-Wüste misst etwa 81000 km2, wovon ein kleiner Teil sich auf die südwestliche Küste Angolas und...

Vom Fischen ­nach Beweismitteln

vor 3 wochen - 27 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Angelausflug. Dieses Wort fällt immer dann, wenn Angeklagte defekte Dursuchungsbeschlüsse der Anti-Korruptionskommission (ACC) anfechten, wenn deren Ermittler mal wieder in die Wohnung eines Verdächtigen eingedrungen...

Wenn Polizisten zu Tätern werden

vor 1 monat - 15 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Die Polizei wiegt ein Unrecht gegen ein anderes auf, wenn sie versucht, Übergriffe von Sicherheitskräften durch Fehlverhalten misshandelter Zivilisten zu relativieren.Die hohe Anzahl Morde im...

Potenzial nicht ausgeschöpft

vor 1 monat - 10 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Das St. Boniface Colleges schneidet seit Jahren als beste der Schulen ab, wenn es um die „Ordinary-Level“-Resultate geht – allerdings nimmt sie nicht an den...

Und so einfach geht das

vor 1 monat - 03 Januar 2020 | Meinung & Kommentare

Man sollte davon ausgehen dürfen, dass eine Partei, die seit bald 30 Jahren Namibia regiert, ständig in der ausgezeichneten Ausgangsposition verkehrte, unbeliebte Entschlüsse durchsetzen zu...