15 Januar 2020 | Natur & Umwelt

Moratorium gegen Baumrohdung bleibt in Kraft

Windhoek (ms) - Die Regierung hat erneut betont, dass sie bis auf weiteres keine weitere Abholzung in Namibia erlauben, sondern lediglich den Abtransport bereits gefällter Bäume bzw. daraus gewonnener Holzstämme gestatten werde.

Wie das Ministerium für Landwirtschaft, Wasserbau und Forstwirtschaft (MAWF) in einer gestern veröffentlichten Presseerklärung mitteilt, solle der Abtransport bereits geschlagener Hölzer streng überwacht werden. Dementsprechend seien 17 Inspektoren entsandt und an Straßenkontrollen wie Mururani, Buravo und Mpungu Vlei postiert worden, über die Holz aus den nordöstlichen Regionen des Landes transportiert werde. Die Kontrolleure seien angewiesen, die Einhaltung geltender Vorschriften zu überwachen und zu garantieren, dass kein Holz aus illegal gefällten Bäumen passieren könne.

Laut Ministerium seien die Inspektoren aufgrund der Weihnachtsferien zwischen dem 20. Dezember und 13. Januar beurlaubt gewesen, hätten aber inzwischen wieder die Arbeit aufgenommen. In ihrer Abwesenheit hätten andere Mitarbeiter des Ministeriums legal gefälltes Holz aus Nachbarländern wie Sambia und der Demokratischen Republik Kongo an Straßenkontrollen auf ihren Ursprung überprüft und den jeweiligen Lastwagenfahrern bei Erfüllung der geltenden Vorschriften erlaubt, ihre für den Export bestimmte Fracht zum Beispiel an den Hafen von Walvis Bay durch Namibia zu transportieren.

Ferner gibt das Ministerium bekannt, dass hiesige Unternehmen bei dem Kauf bereits geernteter Hölzer Vorrang erhalten sollten. Außerdem dürfe nachts kein Holz transportiert werden und müsse dessen Verladung in Container in Anwesenheit von Beamten des MAWF erfolgen und der legale Ursprung der Fracht bescheinigt werden.

BU: Die Regierung hat unterstrichen, dass bis auf weiteres keine Nutzhölzer in Namibia geerntet werden dürften, sondern lediglich der Abtransport bereits gefällter Bäume bzw. ihrer Holzstämme erlaubt sei. Foto: Petrus Muronga/Nampa

Gleiche Nachricht

 

Wilderei und Klimawandel führen zu Rückgang von Rentier-Beständen

vor 9 stunden | Natur & Umwelt

Moskau (dpa) - Wilderei und Erderwärmung führen nach Erhebungen von Tierschützern zu einem dramatischen Schwund der Rentiere in Russlands hohem Norden. Die Zahl der Wildtiere...

Wenn Tiger Menschen töten - und wie man das...

vor 9 stunden | Natur & Umwelt

Neu Delhi (dpa) - Es passierte, als Bhadai Tharu im Wald mit mehr als hundert anderen Dorfbewohnern Gras schnitt. Mit dem Gras wollte der Tigerschützer...

Türkisblaues Wasser: Kolumbiens Karibik atmet wegen Corona-Pause auf

vor 1 tag - 08 April 2020 | Natur & Umwelt

Bogotá (dpa) - Die strengen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus haben einen positiven Effekt auf die Umwelt in Kolumbien: In der als Touristenziel beliebten Hafenstadt...

Massensterben von Lederschildkröten gibt Rätsel auf

vor 1 tag - 08 April 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Experten und Wissenschaftler rätseln über ein Massensterben von Lederschildkröten an Namibias zentraler Westküste. Mindestens zwölf ausgewachsene Tiere wurden zwischen Swakopmund und Henties...

Elefant zieht auf eine Farm

vor 6 tagen - 03 April 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Der Swakopmunder Elefantenbulle, der sich im Februar bei dem Rössmund-Golfplatz niedergelassen hat und seither regelmäßige Abstecher ins Stadtgebiet unternimmt, wird in absehbarer...

Schnabelwal bei Paalties gestrandet

1 woche her - 31 März 2020 | Natur & Umwelt

Ein Cuvier-Schnabelwal ist vor kurzem tot bei Paaltjies an den Strand gespült worden. Laut dem namibischen Delfinprojekt (NDP) wurden der Fettschicht und der Haut Proben...

Mufeti ist neuer Umweltkommissar

1 woche her - 30 März 2020 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Windhoek (er) - Timoteus Mufeti ist rückwirkend vom 19. März zum Umweltkommissar im Ministerium für Umwelt, Tourismus und Forstwirtschaft ernannt worden. Das teilte die das...

Earth Hour 2020: Trotz Corona-Krise ein Zeichen für das...

vor 2 wochen - 23 März 2020 | Natur & Umwelt

Genf (dpa) - Mit dem Ausschalten von Lichtern setzen Millionen Menschen in aller Welt jeweils Ende März ein Zeichen für mehr Klima- und Umweltschutz. Die...

Der Wettlauf mit den Heuschrecken - schlimmste Plage seit...

vor 2 wochen - 23 März 2020 | Natur & Umwelt

Archers Post (dpa) - Gräser, Büsche und Akazienbäume bedecken die Landschaft Samburus. Heuschrecken sind keine zu sehen. Es herrscht Stille. Wo sind die Insekten, die...

Tief durchatmen: Wie die Corona-Krise Luft und Klima beeinflusst

vor 2 wochen - 22 März 2020 | Natur & Umwelt

Berlin/Rom (dpa) - Der Flug in den Osterurlaub fällt wegen der Corona-Krise aus. Autoreisen schnell übers Wochenende zur See und Bustouren - all das gehört...