01 November 2013 | Lokales

Mond verdeckt die Sonne

Swakopmund/Windhoek (er) • Alle Namibier haben an diesem Sonntag die Gelegenheit, eine partielle Sonnenfinsternis zu beobachten. Je weiter nördlich im Land man wohnt, desto mehr wird man sehen, wie der Mond die Sonne verdeckt, teilte der Hobbyastronom Eberhard von Grumbkow mit. Laut von Grumbkow beginnt die Sonnenfinsternis am Sonntag um 15.10 Uhr. Sie dauere bis 16.59 Uhr an. Im zentralen Landesteil – Windhoek, Swakopmund und Gobabis – würden etwa 17 Prozent der Sonne ausgeblendet. Im Norden Namibias, also bei Katima Mulilo, würden man sogar eine Bedeckung von 30 Prozent wahrnehmen. Eine totale Finsternis könnten die Bewohner in Zentralafrika beobachten. Die Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft (NWG) hatte zu diesem Anlass ursprünglich ein Treffen bei der Hofmeister-Sternwarte vorgesehen. Allerdings sei dieses abgesagt worden, da die Sternwarte derzeit umgebaut und erweitert werde, teilte die NWG in ihrem jüngsten Rundschreiben mit. Die NWG warnt alle Personen, unter keinen Umständen direkt in die Sonne zu schauen. Stattdessen könne man die Sonne hinter dem Okular eines fest montierten Fernglases auf ein Blatt Papier projizieren und durch das Drehen am Okular scharf stellen. „Dann können sogar mehrere Personen gleichzeitig die schmaler werdende Sonnensichel beobachten“, heißt es. In diesem Monat gibt es ein weiteres besonderes astronomisches Ereignis: Der Komet C/2012 S1 (ISON) könnte ab dem 10. November mit dem bloßen Auge sichtbar sein. Der im September 2012 entdeckte Komet sorgt seit Monaten in der internationalen Astronomie-Welt für helle Aufregung. „Am 28. und 29. November könnte der Komet für einige Stunden eventuell so hell sein, dass man ihn vielleicht von überall auf der Erde tagsüber neben der Sonne finden könnte“, so von Grumbkow. Mehr zu ISON demnächst in AZ.

Gleiche Nachricht

 

„Swakopmund blutet“

vor 1 tag - 02 August 2020 | Lokales

Am Samstagabend erschienen einige Gebäude in Swakopmund in rotem Licht. Daraus wurde unter den Einwohnern der Begriff „Swakopmund blutet“ geboren. Die Küstenstadt ist massiv von...

Deutsche Bundesregierung fördert Frauenrechte in Namibia

vor 4 tagen - 31 Juli 2020 | Lokales

Windhoek (sb) • Die deutsche Bundesregierung stellt der Frauenrechtsorganisation Sister Namibia rund 702700 Namibia-Dollar für das Projekt „Women on the Front Line“ zur Verfügung. Die...

Umsiedlung erfolgt bald

vor 4 tagen - 31 Juli 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BaySchon ab Mitte August sollen die Opfer des Twaloloka-Großbrandes in den ausgesuchten Gebieten einziehen dürfen. Das kündigte Erongo-Gouverneur Neville Andre diese...

Georg-Ludwig-Kindergarten: Botschaft hilft Familien aus

vor 5 tagen - 30 Juli 2020 | Lokales

Die Deutsche Botschaft greift dem Georg-Ludwig-Kindergarten in Swakopmund mit 4700 Euro unter die Arme. Mit dem Geld, umgerechnet rund 91000 Namibia-Dollar, sollen 16 Kindergartenplätze finanziert...

Feuer in Twaloloka: Brauerei spendet Zelte für Opfer

vor 5 tagen - 30 Juli 2020 | Lokales

Die zur Firmengruppe Ohlthaver und List (O&L) gehörende Brauerei (NBL) hat den Opfern des verehrenden Feuers in dem informellen Stadtteil Twaloloka in Walvis Bay insgesamt...

Nach Twaloloka-Inferno demonstrieren Swakopmunder

vor 6 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

Die Polizei geht davon aus, dass bei dem Großbrand in der informellen Siedlung Twaloloka in Walvis Bay zwischen 150 und 200 Hütten zerstört wurden. Auf...

Bessere Lebensbedingungen gefordert

vor 6 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Walvis BayHunderte Einwohner aus der Swakopmunder informellen Siedlung DRC wurden am Montagabend von der Polizei aufgehalten, nachdem sie leerstehende Billigwohnungen besetzen wollten....

Ein etwas anderer Bildband

vor 6 tagen - 29 Juli 2020 | Lokales

„Stadtwahrnehmung in Text und Bild“, so lautete der Name des deutsch-namibischen Studierendenprojekts, welches – gefördert durch den DAAD – im Rahmen der Germanistischen Institutspartnerschaft zwischen...

Toter Buckelwal bei Langstrand

1 woche her - 28 Juli 2020 | Lokales

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein junger Buckelwal ist vor wenigen Tagen bei Langstrand zwischen Swakopmund und Walvis Bay tot an Land gespült. Es soll sich...

Kampf um das beste Kapana beginnt

1 woche her - 28 Juli 2020 | Lokales

Der diesjährige „Kapana Cook Off“ der Nedbank wurde am Freitag in Windhoek offiziell eingeläutet. Bei der Eröffnungsveranstaltung traten verschiedene Medienvertreter im Kampf um das beste...