20 März 2012 | Branche

München ade: Air Berlin verteidigt den Ortswechsel

AZ: Warum hat Air Berlin gerade für die Namibia-Route den deutschen Flughafen geändert - gab es dazu Anfragen bzw. einen entsprechenden Bedarf? Ist das ein Testballon oder bleibt Berlin nun dauerhaft der Abflug- und Ankunftsort?
J. Zitz: Die Änderung des Flughafens in Deutschland haben wir im Rahmen verschiedener Anpassungen unseres Flugplans vorgenommen. Mit der Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens (Flughafen Berlin-Brandenburg BER im Stadtbezirk Schönefeld im Süden von Berlin, die Red.) am 3. Juni bauen wir unser Drehkreuz in Berlin mit dem Ziel, die Langstreckenverbindungen noch besser in unser Streckennetz anzubinden, weiter aus. Als Netzwerkcarrier möchten wir unseren Fluggästen bestmögliche Anschlussverbindungen bieten. Dafür hat das Drehkreuz Berlin die bestmöglichen Voraussetzungen. Die Planungen für den Winter sind noch nicht abgeschlossen, aber zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass Berlin als Abflugort beibehalten wird.

AZ: Wie haben Ihre Kunden auf diese Entscheidung reagiert (bereits gebuchte "München-Kunden" sowie Kunden, die jetzt erst buchen)? - Ändern sich ab Mai und/oder Juni auch die Abflug- (und Ankunfts-)Zeiten?
J. Zitz: Uns ist bewusst, dass für einige Fluggäste aufgrund der Änderungen Unannehmlichkeiten entstehen, für die wir uns entschuldigen. Diese resultieren auch aus den geänderten Abflug- und Ankunftszeiten.

AZ: Air Berlin hat in den vergangenen zwölf Monaten oft Schlagzeilen gemacht, vor allem was das Geschäft und die Wirtschaftlichkeit angeht. Wie lukrativ ist die Namibia-Route? - und daraus folgend: Muss man mittelfristig eine Einstellung der Route befürchten oder kann man gar auf eine Ausweitung der Flugfrequenz hoffen?
J. Zitz: Zahlen zu einzelnen Strecken geben wir generell nicht bekannt. Generell prüfen wir kontinuierlich unser gesamtes Streckennetz hinsichtlich Effizienz. Auch bei Windhoek beobachten wir natürlich genau, wie die Strecke sich nach dem Wechsel nach Berlin entwickelt. Derzeit ist es jedoch nicht geplant, die Frequenz zu ändern.

AZ: Einige unserer Leser haben nach Erscheinen des AZ-Berichts ("Berlin ersetzt bald München" vom 13. März) sehr negativ reagiert. Was sagen Sie zu diesen Meinungen und Kommentaren?
J. Zitz: Wir bedauern, den Gästen nicht den gewohnten airberlin-Service geboten zu haben und optimieren bereits die internen Prozesse, die hier zu einer verzögerten Information der Fluggäste geführt haben. Zurzeit informieren wir alle bereits gebuchten Kunden und werden dies zeitnah abgeschlossen haben.

AZ: Danke für das Gespräch.


In Kürze
- Ab Mai fliegt die Air Berlin nur noch von Berlin-Tegel nach Windhoek und auch wieder dorthin zurück. Mit dem Start des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg BER im Süden der Hauptstadt (ab 3. Juni) - der wenige Tage danach die Schließung von Tegel zur Folge hat - gehen die Flüge nur noch von dort nach Windhoek und zurück.
- Der Air-Berlin-Repräsentant SISA (Südafrika) hat die namibischen Reisebüros über die Veränderungen informiert und die Flugtage für den Sommerflugplan (Mai bis Oktober) wie folgt angegeben - am Sonntag: AB7378 Berlin - Windhoek; am Montag: AB7379 Windhoek - Berlin.
- Laut IATA muss Air Berlin die Passagiere, die noch einen Flug von/nach München gebucht haben, von dort nach Berlin bzw. wieder zurück nach München bringen - und zwar auf eigene Kosten.
- In den Air-Berlin-Niederlassungen in Berlin und Windhoek ist man nach eigenen Angaben damit beschäftigt, die Kunden über die Änderung zu informieren.

Gleiche Nachricht

 

Leoparden im "Klein-Etoscha des Südens"

vor 8 jahren - 18 Dezember 2012 | Branche

17 Jahre Naturschutz haben Farmland am Fischfluss-Canyon in ein Tierparadies verwandelt. Die Wildhüter des Gondwana Canyon Parks waren begeistert, als sie vergangene Woche die Fotos...

Thule zeichnet langjährige Mitarbeiter aus

vor 8 jahren - 18 Dezember 2012 | Branche

Thule zeichnet langjährige Mitarbeiter aus

Hilton ernennt neuen Geschäftsführer

vor 8 jahren - 18 Dezember 2012 | Branche

Hilton ernennt neuen Geschäftsführer

Was bleibt von der Million?

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Branche

In Kooperation mit dem Millenium Challenge Account Namibia (MCA-N) und dem Tourismusministerium wurde diese Woche eine wunderbare Besucherstatistik präsentiert. Beim Hinterfragen der Zahlen wird jedoch...

News aus der Tourismusbranche

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Branche

Piloten auf StreikEin knapp zweiwöchiger Streik von Air-Namibia-Piloten im November hat für Stornierungen und Umbuchungen im Flugplan der staatlichen Fluggesellschaft gesorgt. Vor allem Regionalverbindungen waren...

Tourismus-Journal im Dezember

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Branche

Im Mittelpunkt des aktuellen AZ-Journals "Tourismus Namibia", das heute beiliegt, steht die Jagd. Sie spielt hierzulande eine bedeutende Rolle: Die Jagd schafft Arbeitsplätze, ist Einkommensquelle...

Tourismus im Januar

vor 8 jahren - 06 Dezember 2012 | Branche

Das kommende Tourismus-Journal erscheint am 3. Januar 2013. Weitere Informationen Sybille Schott, [email protected]

Die Kunst, ein Tier wieder auferstehen zu lassen

vor 8 jahren - 05 Dezember 2012 | Branche

Mit aufgerissenem Maul stürzt sich die Löwin auf das Zebra. Die Anspannung der beiden Tierkörper ist scheinbar in jedem Muskel zu sehen und fast könnte...

Über eine Million Touristen

vor 8 jahren - 04 Dezember 2012 | Branche

Windhoek - Aus dem Bericht geht hervor, dass die meisten Besucher aus Angola, Südafrika und Sambia stammen. Dann folgen Deutschland, Simbabwe, Großbritannien und die USA....

Köche zeigen ihr Können

vor 8 jahren - 04 Dezember 2012 | Branche

Windhoek - Der namibische Kochverband bereitet sich auf ein großes Ereignis vor. Am 15. und 16. Mai kommenden Jahres wird in Windhoek das Halbfinale für...