16 Januar 2019 | Afrika

Müller warnt Schwellenländer vor Abhängigkeit von Krediten aus China

Johannesburg (dpa) - Entwicklungsminister Gerd Müller hat aufstrebende Wirtschaftsnationen vor einer Abhängigkeit von Krediten aus China gewarnt. Chinesische Investitionen in Entwicklungs- und Schwellenländern seien häufig „sehr intransparent“ in Bezug auf die tatsächliche Schuldenhöhe und die Bedingungen der Kredite, sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Ein Fall wie in Sri Lanka, wo die Regierung für einen teilweisen Schuldenausgleich einen neuen Hafen für 99 Jahre komplett an China übertrug, zeige die Gefahr solcher Deals. Das sollte ein Warnsignal für alle anderen Staaten und Entwicklungsländer sein, so Müller.
Es sei positiv, dass China sich verstärkt in Afrika engagiere, dies müsse aber nachhaltig erfolgen, forderte Müller während eines Besuchs in Sambia am vergangenen Mittwoch. Das Land im Süden Afrikas habe von einem Schuldenerlass profitiert, sei nun aber wieder hoch verschuldet. „Wir sehen das mit Sorge“, sagte Müller.
Unbestätigten Berichten zufolge soll Sambia in Kreditverträgen mit China den staatlichen Stromversorger Zesco als Sicherheit eingesetzt haben. Sambias Verschuldung stand 2014 bei 36 Prozent der Wirtschaftsleistung, für 2019 prognostiziert der Internationale Währungsfonds (IWF) 77 Prozent. Das ist für ein Entwicklungsland ein gefährlicher hoher Schuldenberg.
China hat in den vergangenen Jahren massiv in Infrastrukturprojekte in Afrika investiert. In der Regel wurden sie von chinesischen Firmen durchgeführt und mit Krediten aus Peking finanziert. Teils vergab China auch Kredite, die mit dem Verkauf von Rohstoffen zu Festpreisen beglichen werden sollten. Experten haben solche Deals als intransparent und nachteilig für die Empfängerländer kritisiert.

Gleiche Nachricht

 

Militär: Zivile Regierung muss über Auslieferung Al-Baschirs befinden

vor 9 stunden | Afrika

Addis Abeba (dpa) - Die sudanesische Militärführung schließt eine Auslieferung des abgesetzten Präsidenten Omar al-Baschir an den Internationalen Strafgerichtshof nicht mehr völlig aus. Ein Mitglied...

US-Luftangriff tötet Vizechef des Islamischen Staats in Somalia

vor 15 stunden | Afrika

Mogadischu (dpa) - Bei einem Luftangriff in Somalia ist nach Angaben der US-Streitkräfte die Nummer zwei der Terrororganisation Islamischer Staat in dem Land am Horn...

Algerische Richter und Anwälte rufen zu Wahlboykott auf

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Auch die für den 4. Juli in Aussicht gestellte Wahl eines neuen Präsidenten kann die Wut der Demonstranten in Algerien nicht besänftigen....

UN warnen vor Angriffen auf Zivilisten in Libyen -...

vor 1 tag - 15 April 2019 | Afrika

Tripolis (dpa) - Die Libyenmission der Vereinten Nationen (UNSMIL) hat die Kriegsparteien vor Angriffen auf Zivilisten gewarnt. Die Bombardierung von Schulen, Krankenhäusern und zivilen Gebieten...

SADC bittet die Welt um Hilfe

vor 2 tagen - 15 April 2019 | Afrika

Windhoek (Nampa/dpa/cev) – Die Entwicklungsgemeinschaft des südlichen Afrikas (SADC) hat sich zum Ziel gesetzt, 323 Millionen US-Dollar (circa 4,5 Milliarden N$) für die Opfer des...

Zyklon "Idai": Nach Überschwemmungen droht in Mosambik Hunger

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Beira (dpa) - Einen Monat nach dem verheerenden Zyklon "Idai" warnen Helfer vor einer Hungerkrise in Mosambik. Das Land im Südosten Afrikas brauche zur...

Sudans Militär hebt Ausgangssperre auf - Opposition will Zivilführung...

vor 2 tagen - 14 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Im Sudan ist nach zwei Machtwechseln innerhalb eines Tages unklar, ob Militär und Opposition sich auf eine Führung des Landes einigen werden....

Militärputsch im Sudan: Langzeitpräsident Al-Baschir abgesetzt

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Khartum (dpa) - Nach fast 30 Jahren an der Macht hat das Militär im Sudan Präsident Omar al-Baschir abgesetzt. Für zwei Jahre werde es zunächst...

Algerier wählen am 4. Juli neuen Präsidenten

vor 5 tagen - 11 April 2019 | Afrika

Algier (dpa) - Nach dem von Protesten erzwungenen Rücktritt des Langzeitpräsidenten Abdelaziz Bouteflika sollen die Algerier am 4. Juli ihr neues Staatsoberhaupt wählen. Bouteflikas Nachfolger...

Ruanda wirft deutschem Botschafter Beleidigung vor

vor 6 tagen - 10 April 2019 | Afrika

Kigali/Berlin (dpa) - Kurz vor dem 25. Jahrestag des Völkermords in Ruanda am vergangenen Wochenende ist der deutsche Botschafter in Kigali nach ruandischen Angaben nach...