14 März 2018 | Lokales

Mit gefälschten Attesten erwischt

32-Jähriger soll Krankenscheine erstellt und Freunde in den Urlaub geschickt haben

Swakopmund (er) - Ein 32 Jahre alter Angestellter des Uran-Bergwerks Rössing in der Region Erongo bleibt bis auf weiteres in Untersuchungshaft, nachdem der Mann jetzt unter dem Verdacht verhaftet worden war, Krankenscheine bzw. Atteste von Swakopmunder Ärzten gefälscht und Bekannte gegen Entgelt in den Urlaub geschickt zu haben.

Der sonderbare Fall wurde jetzt von Erongo-Polizeisprecher Erastus Iikuyu bekanntgegeben. „Er ist ein dreister Fall“, sagte Iikuyu. Der Angeklagte Erich Kanyetu wurde am Montag wegen Betruges sowie Diebstahls dem Haftrichter am Magistratsgericht Swakopmund vorgeführt. Eine Kaution wurde verweigert.

Laut Iikuyu soll der Betrug zwischen März 2017 und März dieses Jahres stattgefunden haben. So soll Kanyetu die gestempelten „Rezepte“-Briefe von drei unterschiedlichen, praktizierenden Ärzten in Swakopmund erhalten haben. Ob er diese gestohlen oder gefälscht hat, konnte Iikuyu nicht sagen. Danach soll er ohne das Wissen oder die Zustimmung der Ärzte Krankenscheine ausgestellt haben. Pro Krankenschein habe er etwa 300 N$ verlangt. Die „Kunden“ seien Angestellte des Bergwerks oder von Hotels gewesen. „Wir wurden auf den Fall aufmerksam gemacht und haben in der Wohnung des Angeklagten die Briefköpfe von einigen Ärzten sichergestellt“, so Iikuyu.

Bei seinem ersten Gerichtsauftritt am Montag erhob Staatsanwältin Tuaundamuje Latoya Katjitundu Einspruch gegen die Freilassung auf Kaution. „Die Staatsanwaltschaft ist unter dem Eindruck, dass der Angeklagte die Ermittlungen beeinflussen kann, die zu diesem Zeitpunkt noch sehr frisch sind“, sagte sie.

Kanyetus Anwalt Monty Karuaihe stimmte damit nicht überein: „Der Angeklagte ist ein guter Kandidat für Kaution mit verschiedenen Bedingungen. Er ist ein Arbeiter und sorgt für seine Familie. Dies ist nicht ein solcher Fall, in dem Kaution verweigert werden soll“, sagte er. Katjitundu entgegnete lediglich, dass der Angeklagte einen formellen Kautionsantrag stellen könne. „Die vorgeworfene Tat ist schwerwiegend“, sagte sie.

Richterin Chonchita Olivier entschied sich daraufhin gegen die Freilassung auf Kaution. Der Fall wurde auf den 11. April zwecks weiterer polizeilicher Ermittlungen vertagt. Iikuyu ruft indes Angestellte oder sonstige Personen auf, die Atteste von Kanyetu erhalten haben sollen, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Wieviel Geld Kanyetu durch den Schwindel eingenommen hat, ist zurzeit nicht bekannt.

Gleiche Nachricht

 

Überwachungskameras unterstützt

vor 15 stunden | Lokales

Swakopmund (er) - Die geplante Installation eines Kamera-Überwachungssystems (CCTV) in Swakopmund zur Bekämpfung der Kriminalität und Gewährleistung der Sicherheit von Touristen sowie Bewohnern, wird von...

Fahnen nach dem Wind: Verkäufer unterstützt (noch) Deutschland

vor 15 stunden | Lokales

Wenn die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Samstag gegen Schweden antritt werden Jogis Jungs auch von Godfrey Muveve interkontinentale Unterstützung erhalten. Der gebürtige Simbabwer verkauft an einer...

Wem gehört Kreuzkap-Stele?

vor 1 tag - 21 Juni 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/BerlinDie Debatte über den „Padrão“ vom Kreuzkap ist nur die Spitze eines Eisbergs – Sie steht stellvertretend für den Umgang mit weiteren...

Struggle Kids campen weiter

vor 1 tag - 21 Juni 2018 | Lokales

Windhoek/Ondangwa (Nampa/nic) – Obwohl Erastus Uutoni, Minister für Sport, Jugend und Nationalarbeit, die vor dem Swapo-Regionalbüro in Oshakati und beim Ondangwa-Flughafen campenden Struggle Kids...

Kreuzkap-Stele soll nach Namibia zurückkehren

vor 4 tagen - 18 Juni 2018 | Lokales

Swakopmund/Berlin (er) – Die originale steinerne Stele des Seefahrers Diego Cão, die jener im Jahr 1486 beim Kreuzkap errichtet hatte, soll wieder nach Namibia gebracht...

Abschied von Dr. Swiegers

vor 4 tagen - 18 Juni 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Mehr als 200 Personen haben am Freitagabend in dem neuen Mondesa-Mehrzweckzentrum in Swakopmund von dem bekannten Allgemeinarzt Dr. Wotan Swiegers Abschied genommen...

9000 Personen auf Haussuche

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundEs gibt viele Anträge, doch nicht ausreichend Immobilien und der Swakopmunder Stadtrat kämpft mit der Erschließung von Grundstücken. „Der Zugang zu...

Umbenennung des Flughafens in Ondangwa genehmigt

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Windhoek/Ondangwa (nic) - Das Kabinett hat am Mittwoch zugestimmt, den Flughafen von Ondangwa nach dem verstorbenen Herman Andimba Toivo ya Toivo zu benennen. Dies teilte...

Organisatoren werten Fly-In als vollen Erfolg

1 woche her - 15 Juni 2018 | Lokales

Einer der erfolgreichsten Fly-In-Wettbewerbe überhaupt. So beschreiben die Organisatoren das Pilotentreffen, das am vergangenen Wochenende in der Ortschaft Uis stattfand. Insgesamt 27 Kleinflugzeuge waren auf...

SPCA steht zu Geschäftsführerin

1 woche her - 14 Juni 2018 | Lokales

Windhoek (ste) - Seit einiger Zeit fällt der namibische Tierschutzverein SPCA wegen seiner verbesserten Geschäftsführung auf. Die Geschäftsführerin des SPCAs in Windhoek, Monique Redecker, hatte...