14 März 2018 | Lokales

Mit gefälschten Attesten erwischt

32-Jähriger soll Krankenscheine erstellt und Freunde in den Urlaub geschickt haben

Swakopmund (er) - Ein 32 Jahre alter Angestellter des Uran-Bergwerks Rössing in der Region Erongo bleibt bis auf weiteres in Untersuchungshaft, nachdem der Mann jetzt unter dem Verdacht verhaftet worden war, Krankenscheine bzw. Atteste von Swakopmunder Ärzten gefälscht und Bekannte gegen Entgelt in den Urlaub geschickt zu haben.

Der sonderbare Fall wurde jetzt von Erongo-Polizeisprecher Erastus Iikuyu bekanntgegeben. „Er ist ein dreister Fall“, sagte Iikuyu. Der Angeklagte Erich Kanyetu wurde am Montag wegen Betruges sowie Diebstahls dem Haftrichter am Magistratsgericht Swakopmund vorgeführt. Eine Kaution wurde verweigert.

Laut Iikuyu soll der Betrug zwischen März 2017 und März dieses Jahres stattgefunden haben. So soll Kanyetu die gestempelten „Rezepte“-Briefe von drei unterschiedlichen, praktizierenden Ärzten in Swakopmund erhalten haben. Ob er diese gestohlen oder gefälscht hat, konnte Iikuyu nicht sagen. Danach soll er ohne das Wissen oder die Zustimmung der Ärzte Krankenscheine ausgestellt haben. Pro Krankenschein habe er etwa 300 N$ verlangt. Die „Kunden“ seien Angestellte des Bergwerks oder von Hotels gewesen. „Wir wurden auf den Fall aufmerksam gemacht und haben in der Wohnung des Angeklagten die Briefköpfe von einigen Ärzten sichergestellt“, so Iikuyu.

Bei seinem ersten Gerichtsauftritt am Montag erhob Staatsanwältin Tuaundamuje Latoya Katjitundu Einspruch gegen die Freilassung auf Kaution. „Die Staatsanwaltschaft ist unter dem Eindruck, dass der Angeklagte die Ermittlungen beeinflussen kann, die zu diesem Zeitpunkt noch sehr frisch sind“, sagte sie.

Kanyetus Anwalt Monty Karuaihe stimmte damit nicht überein: „Der Angeklagte ist ein guter Kandidat für Kaution mit verschiedenen Bedingungen. Er ist ein Arbeiter und sorgt für seine Familie. Dies ist nicht ein solcher Fall, in dem Kaution verweigert werden soll“, sagte er. Katjitundu entgegnete lediglich, dass der Angeklagte einen formellen Kautionsantrag stellen könne. „Die vorgeworfene Tat ist schwerwiegend“, sagte sie.

Richterin Chonchita Olivier entschied sich daraufhin gegen die Freilassung auf Kaution. Der Fall wurde auf den 11. April zwecks weiterer polizeilicher Ermittlungen vertagt. Iikuyu ruft indes Angestellte oder sonstige Personen auf, die Atteste von Kanyetu erhalten haben sollen, sich umgehend bei der Polizei zu melden. Wieviel Geld Kanyetu durch den Schwindel eingenommen hat, ist zurzeit nicht bekannt.

Gleiche Nachricht

 

Ministerium in Erklärungsnot

vor 21 stunden | Lokales

Von Marc Springer Windhoek In einer Gegendarstellung vom Freitag betont die amtierende Staatssekretärin des Ministeriums, Anette Bayer Forsingdal, es bestehe „keine gesetzliche Verpflichtung“ für Eltern,...

Richtiger Einsatz bei Notfällen

vor 21 stunden | Lokales

Windhoek (nic) • Mitarbeiter vom US-amerikanischen Forstdienst haben vom 1. bis zum 12. Dezember eine Schulung zum sogenannten „Ereignis-Koordination-System“ (EKS) mit den Einsatzkräften der Windhoeker...

Printech-Druckerei erleidet massiven schaden bei brand

vor 21 stunden | Lokales

Die Werbungsdruckerei Printech im Hosea-Kutako-Drive in Windhoek wurde vorgestern bei einem heftigen Brand gänzlich zerstört. Die Feuerwehr war schnell zur Stelle und konnte dadurch verhindern,...

Weggefährten nehmen Abschied von Iilonga

vor 3 tagen - 14 Dezember 2018 | Lokales

Der ehemalige Gewerkschafter und Vizeminister für Arbeit, Petrus Ilonga, ist am Dienstag nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren verstorben. Seitdem wird der frühere...

Mehr Hilfe für SPCA

vor 3 tagen - 14 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundDie Hundepopulation von Swakopmund hat sich von etwa 500 im Jahr 2012 auf inzwischen 32000 erhöht – ein gewaltiger Anstieg. „Mit der...

Oshikuku wird aufgerüstet

vor 4 tagen - 13 Dezember 2018 | Lokales

Windhoek/Oshikuku/Pfungstadt (nic) - Die in der Omusati-Region gelegene Stadt Oshikuku kann sich seit kurzem über einen deutschen Unterstützer freuen: So wurde in einer Ende September...

Alte Münze entdeckt

vor 4 tagen - 13 Dezember 2018 | Lokales

Swakopmund (er) – Eine spannende Geschichte am Strand: Eine mehr als 200 Jahre alte spanische Münze wurde dort vor kurzem von dem zehn Jahre alten...

Hoch hinaus über Ferienhochburg Swakopmund

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

So wackelig ein Ultraleichtflugzeug auf den ersten Blick erscheint, so leicht und wendig windet es sich durch die Lüfte – und das selbst dann, wenn...

Abwasseranlagen eingeweiht

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/ArandisWährend einer Feierlichkeit beim NIMT-Campus in Arandis wurden vor kurzem zwei der Anlagen eingeweiht. Zwei weitere System wurden inzwischen auch beim Campus...

Mit Leichtigkeit durch die Lüfte über Swakopmund

vor 5 tagen - 12 Dezember 2018 | Lokales

Ganze elf Stunden könnte das Ultraleichtflugzeug von Geophysiker Klaus-Peter Knupp in der Luft bleiben und dabei eine Distanz von 880 Kilometern überwinden. Ganz so lange...