16 November 2021 | Soziales

Ministeriumsentscheidung „unsinnig“

Lühl und von Cloete äußern sich zu Gerichtsurteilen

Windhoek (km) - In einer Pressekonferenz der namibischen Menschenrechtsbewegung Equal Namibia haben sich Vertreter der LGBTQ-Gemeinschaft zu den zwei jüngsten Gerichtsfällen um Yona Delgado-Lühl und Mercedez von Cloete geäußert.

„Es ist entmutigend zu sehen, wie das Innenministerium Kinder als Kollateralschaden für vom Staat ausgehende Diskriminierung nutzt“, so der Gründer der Organisation, Omar von Reenen, zum Gerichtsfall Delgado-Lühl. „Inklusivität schließt nicht Kinder von LGTBQ-Eltern aus.“ Auch Philipp Lühl selbst sprach anlässlich der Entscheidung des Innenministeriums, gegen das Urteil in Berufung zu gehen, dass es verpflichtet, Yona Delgado-Lühl die namibische Staatsbürgerschaft zu geben. Dieser ist der Sohn des namibisch-mexikanischen, gleichgeschlechtlichen Ehepaars Lühl und Guillermo Delgado. „Die Definition von Familie beruht nicht allein auf biologischen Merkmalen. Es geht vielmehr auch um Werte wie Unterstützung und Erziehung“, so Lühl. „Wir waren sehr überrascht über die Entscheidung des Ministeriums. Das Urteil des Obergerichts ist derart stark, dass es keinen Sinn macht, es anzufechten.“ Er zeigte sich jedoch überzeugt, dass das Urteil auch im Obersten Gericht bestehen werde. „Allerdings ist es besorgniserregend, dass viele Namibier, anders als wir, aufgrund von ökonomischen Verhältnissen keinen Zugang zum Rechtssystem haben und ihre Rechte daher nicht durchsetzen können“, sagte Lühl. Ebenso wie Lühl betonte auch van Reenen, dass Namibier deutlich toleranter gegenüber LGTBQ seien, als die Regierung behaupte.

Mit starken Worten für Inklusivität und Respekt äußerte sich im Anschluss auch Mercedez von Cloete, die vor kurzem vor Gericht den Prozess gegen Diskriminierung durch Polizisten aufgrund ihrer transgeschlechtlichen Identität gewonnen hatte. „Wir müssen sicher machen, dass unsere zukünftigen Generationen in einer gleicheren, faireren und gerechteren Gesellschaft aufwachsen. Manche von uns in der LGBTQ-Gemeinschaft gehen durch die absolute Hölle.“

Equal Namibia kündigte außerdem eine Pride-Woche vom 27. November bis zum 4. Dezember an, die in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen wie Sister Namibia und Prestige Café organisiert wird. Sie soll geschlechtliche und sexuelle Gerechtigkeit feiern – und Mitgliedern der LGBTQ-Gemeinschaft eine Stimme geben, um für ihre Rechte zu kämpfen.

Gleiche Nachricht

 

Kunst und Küsse der LGBTQ-Szene

vor 6 tagen - 26 November 2021 | Soziales

Windhoek (ks) Die Pride-Woche steht vor der Tür. Von Samstag bis Samstag werden Angehörige der LGBTQ-Gemeinschaft in verschiedenen Orten der Hauptstadt Flagge zeigen. Etwa 300...

Wie Kunsthandwerk aus Namibia seinen Weg nach Deutschland findet

vor 2 wochen - 18 November 2021 | Soziales

Windhoek (led) - Bereits seit 25 Jahren verkauft die gebürtige Namibierin Edith Döbbert Kunsthandwerk aus ihrem Heimatland auf verschiedenen Märkten in Deutschland. Unter den Produkten...

Ministeriumsentscheidung „unsinnig“

vor 2 wochen - 16 November 2021 | Soziales

Windhoek (km) - In einer Pressekonferenz der namibischen Menschenrechtsbewegung Equal Namibia haben sich Vertreter der LGBTQ-Gemeinschaft zu den zwei jüngsten Gerichtsfällen um Yona Delgado-Lühl und...

Joyful Hearts 2021 - Das Weihnachtsprojekt für bedürftige Kinder...

vor 1 monat - 28 Oktober 2021 | Soziales

Noch zwei Monate, dann feiern wir Weihnachten. Dies ist eine Zeit, in der Familie und Freunde zusammenkommen und sich gemeinsam freuen. Geschenke werden im Kreise...

FES stellt Buch zur sozialen Lage in Namibia vor

vor 1 monat - 18 Oktober 2021 | Soziales

Windhoek (led) • Die Friedrich-Ebert Stiftung (FES) hat in Zusammenarbeit mit der Universität von Namibia Statistiken und Lösungsansätze zusammengefasst, um Armut zu beseitigen und Menschenrechte...

GIPF nimmt Bildungsinitiative in Omaheke auf

vor 1 monat - 11 Oktober 2021 | Soziales

Windhoek (cf) • Die Pensionskasse der staatlichen Intitutionen (GIPF) bietet in der Omaheke-Region vom 11. Oktober bis zum 20. Oktober eine Mitgliederbildungsinitiative an. Der Manager...

Deutsche Botschaft spendet Lebensmittel für Familien ehemaliger Sexarbeiterinnen

vor 1 monat - 06 Oktober 2021 | Soziales

Tüten voll gepackt mit Nudeln, Reis, Zucker und Mehl: Die Deutsche Botschaft in Windhoek hat gemeinsam mit der King’s Daughter´s Organisation und der britischen Hilfsorganistation...

Nein heiß nein – Trainer gegen GBV ausgebildet

vor 2 monaten - 13 September 2021 | Soziales

Windhoek (km) - Die US-Botschaft hat 23 jungen namibischen Frauen Zertifikate als „No-means-No“-Trainer ausgestellt. Im Rahmen des Dreams-Programms, das die USA finanzieren, wurden sie ausgebildet,...

Christen sollen Leuchtfeuer sein ...

vor 3 monaten - 27 August 2021 | Soziales

Jesus hat seinen Jüngern gesagt: „Ihr seid das Licht der Welt … lasst euer Licht leuchten“ (Matthäus 5,14-16)! Es ist sehr dunkel in der Welt....

„Jeder von uns sollte etwas zu dieser Welt beitragen“

vor 3 monaten - 18 August 2021 | Soziales

Windhoek (km) - Einen vollen Magen, Spielkameraden und Vorschulbildung – was ihnen sonst vorenthalten geblieben wäre, versucht Christian Nangolo zahlreichen Kindern aus Goreangab zu ermöglichen....