17 Dezember 2018 | Lokales

Ministerium in Erklärungsnot

Verwirrung um Auflagen bei Reisen mit Minderjährigen dauert an

Das Innenministerium hat eine frühere, vielfach missverstandene, Stellungnahme relativiert, wonach Eltern und Erziehungsberechtigte die Vormundschaft für Minderjährige belegen müssen, wenn sie mit diesen innerhalb von Namibia reisen.

Von Marc Springer

Windhoek

In einer Gegendarstellung vom Freitag betont die amtierende Staatssekretärin des Ministeriums, Anette Bayer Forsingdal, es bestehe „keine gesetzliche Verpflichtung“ für Eltern, die volle Geburtsurkunde ihrer Kinder mitzuführen, wenn sie mit denen innerhalb von Namibia reisen. Ferner gelte keine Vorschrift, wonach verheiratete oder alleinerziehende Eltern die schriftliche Zustimmung des (Ex)Partners dabeihaben müssten, wenn sie ohne diesen mit den gemeinsamen Kindern national auf Reisen gingen.

Gleichzeitig jedoch weist sie darauf hin, dass Immigrationsbeamte gesetzlich befugt seien, nach einer Geburts- oder Hochzeitsurkunde zu verlangen, um bei Bedarf die Identität von Kindern bzw. deren Schutzbefohlenen festzustellen. Ferner sei es „ratsam“, bei Überquerung der Grenze die Geburtsurkunde und schriftliche Zustimmung eines eventuell abwesenden Elternteils vorzulegen, weil dies von einigen Nachbarländern gefordert werde.

Ob dies auch bei der Ein- oder Ausreise von namibischer Seite verlangt wird, lässt die Erklärung offen. In einer Mitteilung an namibische Botschaften im Ausland spricht das Ministerium lediglich die „Empfehlung“ an angehende Besucher aus, die Geburtsurkunde ihrer Kinder mitzuführen. Außerdem sei es „ratsam“, die schriftliche Zustimmung des (Ex)Partners einzuholen, wenn diese(r) die Kinder nicht auf der Reise begleitet. Sofern einer der beiden Elternteile verstorben sei, müsse dieses „eventuell“ an Hand einer Todesbescheinigung nachgewiesen werden.

Die an namibische Botschaften gerichtete Mitteilung des Innenministeriums verweist darauf, dass die Auflagen dem Kampf gegen Kinderhandel dienen und „in einigen Ländern“ des afrikanischen Subkontinents gelten würden. Ob Namibia inzwischen auch dazu gehört und von Eltern bzw. Erziehungsberechtigten die genannten Dokumente verlangt, bleibt ungeklärt.

Die in Südafrika bereits wieder gelockerten Bestimmungen waren vor allem von der Reisebranche heftig kritisiert worden, weil sie Touristen administrative Unannehmlichkeiten verursachen würden. So sei es für Alleinerziehende oft schwierig, die schriftliche Einwilligung des meist entfremdeten oder abwesenden Ex-Partners zu erlangen, wenn sie mit den gemeinsamen Kindern auf Reise gehen wollten.

In diversen Fällen hätten vor allem Frauen eine gerichtliche Verfügung erwirken müssen, nachdem sich die ihnen feindlich gesinnten Ex-Männer offenbar aus Rachemotiven heraus geweigert hätten, ihre Zustimmung für eine Auslandsreise der Kinder zu erteilen.

Gleiche Nachricht

 

Vorbereitungen für diesjährige Unabhängigkeitsfeier laufen

vor 1 tag - 20 März 2019 | Lokales

Während seit Montag Kampfflugzeuge über der Hauptstadt ihre Manöver proben, wird auf dem Gelände des Windhoeker Independence-Stadions alles für die morgige Unabhängigkeitsfeier vorbereitet. Wie die...

Stadtrat untersagt Entwicklung

vor 1 tag - 20 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundSchon seit Jahren haben Entwickler die Swakopmunder Molenspitze im Visier – aber erneut wurde beschlossen, dass dieses Gelände nicht entwickelt werden soll....

Lüderitzbucht hat nur tagsüber fließend Wasser

vor 1 tag - 20 März 2019 | Lokales

Noch mindestens bis Sonntag müssen die Bewohner von Lüderitzbucht die Konsequenzen der akuten Wasserkrise erdulden. Das teilte der dortige Stadtrat schriftlich mit, nachdem unlängst „technische...

Protestmarsch: Landaktivisten fordern erschwingliches Land

vor 2 tagen - 19 März 2019 | Lokales

Windhoek (cev) • Bei einem Protestmarsch durch Windhoek hat die Bewegung Affirmative Repositioning (AR) der Regierung Vorwürfe gemacht, da rund „40 Prozent der Bevölkerung immer...

Schüler kämpfen für Klimaschutz

vor 2 tagen - 19 März 2019 | Lokales

Rund 100 Schüler der Deutschen Höheren Privatschule (DHPS) Windhoek zogen am Freitag auf die Straße, um mit ihrem Marsch auf den Klimawandel und die Wichtigkeit...

Lüderitz wieder am Bahnnetz

vor 6 tagen - 15 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/LüderitzbuchtEin genaues Datum für diesen Meilenstein gibt es allerdings noch nicht, dennoch wird die Strecke als „völlig einsatzbereit“ bezeichnet. „Der Abschnitt zwischen...

S.P.C.A. warnt vor Hundeklau

vor 6 tagen - 15 März 2019 | Lokales

Swakopmund (er) - Der Diebstahl von Hunden in Swakopmund, die offenbar bei Hundekämpfen in Angola eingesetzt werden, soll in diesem Jahr deutlich zugenommen haben. Der...

Wohnungsbau in Swakopmund

1 woche her - 14 März 2019 | Lokales

Von Erwin LeuschnerSwakopmund Die Bürgermeisterin des namibischen Küstenorts Swakopmund, Paulina Nashilundo, hatte das Bauvorhaben während der jüngsten Ratssitzung angekündigt. „Ihr werdet sofort mit dem Bau...

Lüderitz ohne Frischwasser

1 woche her - 14 März 2019 | Lokales

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) • Einige Stadtteile von Lüderitzbucht bekommen bereits seit Montag kein Trinkwasser mehr. In einer Pressemitteilung der Stadt gibt diese als Grund „technische Pannen...

Zweiter Leuchtturm für Swakop

1 woche her - 12 März 2019 | Lokales

Von Erwin Leuschner, SwakopmundAn dem neusten Design der Entwicklung auf dem Grundstück mit vorzüglicher Lage an der Swakopmunder Mole haben sich im Vergleich zum vorherigen...