31 Januar 2018 | Meinung & Kommentare

Minister knebelt Fleischindustrie

Das Gesetz 1 aus dem Jahre 2001 - dem sogenannten „Meat Corporation of Namibia Act, 2001“ - erkennt in der „Meat Corporation of Namibia, eine Genossenschaft, die unter dem amtlichen Namen sowie dem Markenzeichen ‚Meatco‘ den Betrieb fortsetzt, der laut Verordnung Nr. 2 im Jahre 1986 (bekannt als Swameat Corporation Ordinance, 1986) ins Leben gerufen wurde.“

Einigen werden Betriebe wie Damara Meat Packers und BKB noch ein Begriff sein. Sie und andere gehörten der Zeit vor 1986 an, als die Kontrolle über das Schlachten sowie die Fleischverarbeitung des namibischen Viehs meist südafrikanischen Betrieben unterlag, die sich mit den südafrikanischen Märkten für Lebendvieh (Cato Ridge, Maitland und City Deep) um das namibische Produkt balgten.

Das Swameat-Gründungsgesetz bestimmte daher: „Dem Interesse der namibischen Produzenten zu dienen, ihre Belange zu fördern und zu koordinieren und dadurch im Landesinteresse eine stabile Fleischindustrie zu entwickeln.“

Paragraf 3 (a) des Meatco-Gesetzes übernahm diese Grundsätze und passte lediglich ein veraltetes Gesetz den veränderten Umständen an. Dadurch sollten Kommunalfarmer und der Staat ein Mitspracherecht erhalten, doch war der Sinn nicht der, die Kontrolle an sich zu reißen und die Farmer vor vollendete Tatsachen zu stellen.

Meatco (und Swameat) waren erfolgreiche Unternehmen, die von Fachkräften geleitet wurden und im Interesse der Farmer agierten. Farmer dominierten den Aufsichtsrat, waren aber befähigt und nahmen Ratschläge von Drittparteien (inkl. Staat) an.

Daher bleibt es unverständlich wenn der Landwirtschaftsminister grundsätzlich einen Aufsichtsrat ernennt, der nicht von den Farmern akzeptiert wird. Dadurch gibt es heute mehr Schlachthöfe und Exporteure denn je, die das Fleisch nicht veredeln und Rinder auf dem Huf exportieren. Im Interesse des Landes kann das wohl nicht sein und selbst wenn der Minister morgen die Grenzen schließt, kann Meatco nicht so stark agieren wie vorher, als noch alle am selben Strang zogen!

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Landfrage oder „Landgierde“?

1 woche her - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

1 woche her - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

1 woche her - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 3 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 2 monaten - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...