28 Juli 2020 | Polizei & Gericht

Minister gerät in Bedrängnis

Suspendierter Stadtrat von Okahandja klagt auf Wiedereinstellung

Die über Jahre andauernde Misswirtschaft innerhalb der Stadtverwaltung von Okahandja beschäftigt nun das Obergericht, wo der suspendierte Stadtrat der Ortschaft auf seine Wiedereinstellung klagt. Im Kern argumentieren die Antragsteller, ihre Vorgänger hätten die Misere der Stadt verschuldet.

Von Marc Springer, Windhoek

Hintergrund der Klage ist eine am 28. Februar dieses Jahres getroffene Entscheidung des damaligen Ministers für städtische und ländliche Entwicklung, Peya Mushelenga, den siebenköpfige Stadtrat von Okahandja zu suspendieren. Zur Begründung hatte jener angeführt, die Betroffenen seien ihrer Aufgabe nicht gewachsen, würden verbindliche Vorschriften missachten, jegliche Transparenz vermissen lassen und fahrlässig mit städtischen Geldern umgehen. Gleichzeitig installierte Mushelenga in Person von Linus //Garoëb einen Beamten seines Ministeriums der die Aufgaben des Stadtrats in geschäftsführender Eigenschaft übernehmen sollte.

Gegen diese Maßnahme haben die sieben Ratsmitglieder Johannes Hindjou, Hileni Iita, Gideon Uwu-Khaeb, Helmi Maruru, Sophia Upithe (alle Swapo), Frederick Shimanda (UDF) und Sylvia Karuombe(PDM) nun rechtliche Schritte eingeleitet. Zur Begründung führt Hindjou als suspendierter Bürgermeister an, er und seine Kollegen hätten ihr Amt erst im Dezember 2015 übernommen und seien für Verfehlungen des vorigen Stadtrats bestraft worden.

Dies gehe aus einer Untersuchung des Ministeriums eindeutig hervor, wonach der frühere Stadtrat fragwürdige Landverkäufe getätigt, die Schuldeneintreibung für städtische Dienstleistungen vernachlässigt, Vermögenswerte der Stadt unerlaubt veräußert und jegliche Kontrolle über städtische Finanzen verloren habe. Dementsprechend hätten er und seine Nebenkläger nach Amtsantritt das Ministerium um Unterstützung ersucht, den zuvor angeblich angerichteten Schaden zu beheben.

Im Rahmen dieser Bemühungen seien sämtliche Landverkäufe in Okahandja für drei Jahre ausgesetzt, ein neues Finanzsystem eingeführt und erhebliche Fortschritte bei der Schuldeneintreibung erzielt worden. Diese Erfolge habe der Stadtrat von unabhängigen Gutachter bestätigen und dem Minister in Form eines Zwischenberichts mehrmals zukommen lassen. Dieser habe das Dokument aber offenbar nie studiert und sei deshalb zu der falschen Schlussfolgerung gelangt, dass der Stadtrat untätig geblieben sei bzw. die Weisung ignoriert habe, die Defizite bei der Verwaltung von Okahandja zu beheben.

Abgesehen davon dass die Begründung für die Suspendierung damit inhaltlich inkorrekt sei, sei die Maßnahme auch verfahrenstechnisch illegal, weil Mushelenga den Betroffenen keine Gelegenheit geboten habe, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Die Suspendierung sei damit unwirksam und die Wiedereinstellung der sieben Ratsmitglieder geboten.

Gleiche Nachricht

 

Sicherheitsbeamtin vergewaltigt - Versuchter Missbrauch einer Minderjährigen

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (sb) - Die Namibische Polizei hat in ihrem Wochenendbericht einen Vergewaltigungsfall und einen versuchten Missbrauch gemeldet. So soll am Freitagabend eine 43-jährige Frau vor...

Todesfahrer schuldig gesprochen

vor 1 tag - 26 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NAMPA/jl) - Ein 23-Jähriger aus Windhoek, Morné Mouton, der beschuldigt wurde, einen Polizisten und zwei Zivilisten bei einem Verkehrsunfall 2015 auf dem Sam Nujoma...

Feuerwehrmann angegriffen

vor 5 tagen - 22 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Walvis Bay (er) - Ein Feuerwehrmann wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er am Mittwoch während des Brandes in der Walvis Bayer informellen Siedlung...

Mitfahrer am Straßenrand ausgeraubt

vor 5 tagen - 22 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Swakopmund/Windhoek (er) • Die Polizei in der Erongo-Region untersucht einen schweren Raubüberfall, nachdem ein Mitfahrer am Montag gegen 5.30 Uhr während der Fahrt auf der...

Großmutter mit Axt erschlagen

vor 6 tagen - 21 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Rundu/Windhoek (Nampa/cr) - Ein 28-jähriger Mann wurde am Dienstag von der namibischen Polizei im Dorf Kaguni in der Kavango West-Region verhaftet, nachdem er angeblich seine...

Staatsoberhaupt gerät ins Visier

1 woche her - 19 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Von Frank Steffen & NMHWindhoekDer Präsident hat bereits in der Vergangenheit ihre unredlichen und bedauernswerten Anschuldigungen und Unterstellungen angesprochen und abgestritten. Es wird auch dabei...

Zahlreiche Suizide verzeichnet

1 woche her - 19 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (NMH/sb) - Die Namibische Polizei gab in ihrem Wochenendbericht zahlreiche Selbstmordfälle bekannt. So soll sich ein Zehnjähriger in Opuwo an seinen Schnürsenkeln erhängt...

Mann von Freundin erstochen

1 woche her - 19 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Walvis Bay (Nampa/cr) - Ein 30-jähriger Mann wurde angeblich in den frühen Morgenstunden des Samstags von seiner Freundin in Walvis Bay erstochen. In dem Polizeibericht...

Minderjährige vergewaltigt

1 woche her - 18 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek/Opuwo (sb) - Ein 46-jähriger Mann soll am vergangenen Freitag ein 13-jähriges Mädchen in Opuwo in der Kunene-Region vergewaltigt haben. Das geht aus dem Wochenendbericht...

Hamunyela wird Kaution gewährt

1 woche her - 18 Januar 2021 | Polizei & Gericht

Windhoek (Nampa/ste) - Dem ehemaligen Heeresführer der namibischen Streitkräfte (NDF), Generalmajor a.D. Thomas Hamunyela, wurde am vergangenen Freitag nun doch Kaution zugestanden. Hamunyela war am...