16 April 2018 | Natur & Umwelt

Milzbrand-Ausbruch im Bwabwata-Park beendet

Windhoek/Bagani (nic) - Das Ministerium für Umwelt und Tourismus (MET) hat den vor circa sechs Monaten entfachten Milzbrand-Ausbruch im westlichen Teil des Bwabwata-Nationalparks in der Kavango-West-Region offiziell für besiegt erklärt. Dies gab das Ministerium am Freitag in einer schriftlichen Meldung bekannt und bezieht sich dabei auf die Berichterstattung des Milzbrand-Eindämmungsteams, das sich aus Mitarbeitern der Umwelt-, Landwirtschafts-, Gesundheits- und Fischereiministerien zusammensetzt.

„Insgesamt wurden 243 verendete Tiere, davon 155 Flusspferde, 86 Büffel und zwei Impalas, von den 37 Mitarbeitern entsorgt“, heißt es in der Meldung. Das zuletzt verendete Tier sei am 3. Dezember 2017 verzeichnet worden, wobei es sich um einen Büffel gehandelt habe.

Bei Menschen und Nutztieren habe man während der gesamten Zeit keinen Milzbrand diagnostiziert, wobei die Ministerin Prophylaxe für insgesamt 724 Personen, die meisten davon im angrenzenden Mukwe-Hegegebiet, zur Verfügung gestellt habe. Weiter seien rund 3000 Rinder und 1010 Ziegen gegen Milzbrand geimpft worden.

Innerhalb des Nationalparks habe das Umweltministerium zudem insgesamt 216 Wildtiere mit der Unterstützung von Namibia-Helikopter-Service geimpft, davon 216 Rappenantilopen, 65 Pferdeantilopen, 15 Leierantilopen, zehn Flusspferde sowie ein Löwe.

MET bedankt sich in diesem Zusammenhang für die Mithilfe der Regierung in Botswana, des Flugkaders der namibischen Polizei sowie von Dr. Ortwin Aschenborn und Dr. Caitlin Cossaboom. Das Milzbrand-Eindämmungsteam sei zudem nun damit beschäftigt, einen Aktionsplan als Maßnahmenkatalog zu entwickeln, der bei künftigen Ausbrüchen zum Tragen kommen soll.

Gleiche Nachricht

 

Patrouille auf vier Pfoten

vor 1 tag - 18 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek/WaterbergNur 16 Tage nach ihrer Ankunft in Namibia hätten sie den ersten mutmaßlichen Wilderer überführt. Was der Minister für Umwelt und Tourismus,...

Tiere beschützen Tiere: Hunde im Einsatz gegen Wilderei ...

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Waterberg (nic) - Nora, Alex, Bello und Baron - so heißen die neuen Mitglieder der Anti-Wilderei-Einheit des Ministeriums für Umwelt und Tourismus (MET); Bei den...

Intensives Training gegen Wilderer

vor 2 tagen - 17 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Wiebke Schmidt, Windhoek Ein Jahr nach der Grundausbildung von 24 kommunalen Wildhütern aus dem Nordosten des Landes hatten elf davon nun die Möglichkeit,...

Buchter retten gestrandeten Südlichen Zwergwal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund/Lüderitzbucht (er) - Dank des schnellen Handelns zahlreicher Bewohner und freiwilliger Helfer aus Lüderitzbucht, konnte am Mittwoch ein gestrandeter Südlicher Zwergwal wieder sicher ins Meer...

Experte aus Südafrika präpariert seltenen Bryde-Wal

vor 5 tagen - 14 September 2018 | Natur & Umwelt

Swakopmund (er) - Das übergebliebene Skelett eines seltenen Bryde-Wals, der im November 2017 bei Meile 4 unweit Swakopmunds gestrandet war, wurden gestern vorsichtig ausgegraben. Für...

Workshop schürt Zusammenhalt gegen Wildtier-Kriminalität

vor 6 tagen - 13 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Divundu (nic) – Das Zentrum für Rechtsbeistand (LAC) hat vergangene Woche einen Workshop zur Bekämpfung von Verbrechen in Zusammenhang mit Wildtieren in Divundu durchgeführt. Teilnehmer...

Botswana dementiert Wilderei

1 woche her - 11 September 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Gaborone (ste) • „Zu keinem Zeitpunkt wurden an irgendeiner Stelle in Botswana 87 oder 90 Elefanten getötet. Diese Behauptung ist falsch und irreführend“, heißt es...

Löwe stirbt bei Umsiedlung

vor 2 wochen - 03 September 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek Bei dem männlichen Löwe Nkosi (XPL110) sowie die beiden Löwinnen Cheeky (XPL 111) und Missy (XPL 88) hat es sich gemäß...

Mitfahrgelegenheit für Pinguine gesucht

vor 2 wochen - 30 August 2018 | Natur & Umwelt

Die vier jungen Brillenpinguine, die vor kurzem mit Öl verschmutzt bei Sandwich-Hafen gefunden wurden und seitdem von den beiden Swakopmunder Einwohnern Dr. Sandra Dantu und...

Muscheln wieder risikolos verzehren

vor 3 wochen - 28 August 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Walvis Bay (Nampa/nic) – Das Firschereiministerium hat seine Warnung vor dem Verzehr von Muscheln und Austern aus den Gebieten von Walvis Bay aufgehoben. Demnach können...