09 April 2019 | Lokales

Millionenstarkes Projekt

Swakopmunder Stadtrat verlangt „geringen“ Preis für Grundstück

Ein Privatentwickler und das Fischereiministerium müssen für den Kauf eines Swakopmunder Grundstücks mit vorzüglicher Lage gemeinsam mehr als 32 Mio. N$ zahlen. Das ist allerdings weniger, als der durchschnittliche Marktwert des knapp 18000 Quadratmeter großen Grundstücks.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund

Das offene Grundstück befindet sich nahe dem noch neuen Beach Hotels, nur wenige Meter vom Strand entfernt. Auf dem Grundstück befinden sich zwei der drei historischen Ankertürmchen, die dort vor mehr als 100 Jahren einen gigantischen Funkturm sicherten. Das Grundstück grenzt ferner im Norden an die Swakop-Straße und im Süden an die Strand-Straße.

Den Preis für das Grundstück hat der Stadtrat während seiner jüngsten Sitzung festgelegt. Der Verkauf des Grundstücks an das Fischereiministerium sowie den Privatentwickler, der lediglich als Fiscon Investments 23 CC bekannt ist, war schon im Juli 2018 genehmigt worden. Zu jener Zeit hatte sich der Stadtrat geeinigt, den beiden Instanzen den Kauf des Grundstücks zu genehmigen. Mehrere Entwickler hatten Anträge für den Kauf eingereicht.

Laut der Beschlussvorlage misst das Grundstück insgesamt 17961 Quadratmeter. Um den Preis zu bestimmen, habe die Stadt die Abschätzungen von zwei Fachkräften in Betracht gezogen. So habe der Grundschätzer The Trust & Estate Co. einen Preis in Höhe von 1000 N$ pro Quadratmeter festgelegt. Mit dem Preis in Höhe von 2500 N$ pro Quadratmeter habe die Werteinschätzung der Firma Ludwig Schroeder Estate Agents deutlich höher gelegen - der Wert des Areals wäre demnach knapp 45 Mio. N$.

„Wenn man den Durschnitt der beiden Schätzungen berechnet, sollte die Immobilie für 1750 N$ pro Quadratmeter verkauft werden“, heißt es in der Beschlussvorlage. Letztendlich hat sich Stadtrat aber auf 1550 N$ pro Quadratmeter geeinigt - also weniger als der berechnete Durchschnittspreis der Einschätzungen.

Gemäß dem ursprünglichen Antrag seitens der Entwickler, will das Unternehmen Fiscon Investments 23 CC 15583 Quadratmeter des gesamten Grundstücks erwerben, während das Fischereiministerium die übrigen 2378 Quadratmeter übernehmen soll. Somit würde Fiscon 28 Millionen N$ zahlen müssen und das Ministerium 4,2 Millionen N$. „Der Preis kann sich aber nach der genauen Vermessung des Grundstücks durch den General-Landvermesser noch ändern“, heißt es weiter. Ferner soll eine neue Straße durch das Areal führen, welches den Preis ebenfalls vermindern sollte.

Mithilfe des Bauvorhabens sollen auf dem Grundstück Wohnungen, bzw. Apartments, Geschäfte, ein Park, reichlich Parkplätze und einiges mehr entstehen. Sollten die beiden Interessenträger nun das Areal tatsächlich erwerben, geschieht dies unter der Bedingung, dass die historischen Ankertürmchen instandgehalten werden müssen, da diese unter Denkmalschutz stehen. „Die Käufer müssen ferner Entwicklungswerte schaffen, die mindestens vier Mal dem abgeschätzten Wert des Grundstücks entsprechen“, heißt es ferner.

Gleiche Nachricht

 

Anspruch auf Ahnenland wird analysiert

vor 2 tagen - 16 Mai 2019 | Lokales

Von Marc Springer, WindhoekWie der Vorsitzende des Gremiums, Richter Shafimana Ueitele, gestern mitteilte, habe die am 21. Februar von Präsident Hage Geingob eingesetzte Kommission die...

Save the Rhino Trust erhält prominente Unterstützung

vor 3 tagen - 15 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (nic) - Das international bekannte Model Behati Prinsloo hat vor kurzem Glanz und Glamour mit Staub, rauen Boden und brütender Hitze getauscht – und...

Einwohner von Rehoboth protestieren gegen Stadtrat

vor 4 tagen - 14 Mai 2019 | Lokales

Rund 200 Bewohner des sogenannten Block E in Rehoboth haben am vergangenen Freitag gegen vermeintlich mangelhafte Dienstleistungen ihrer Stadtverwaltung demonstriert. Als Anlass diente ihnen dabei...

Gunnar Jensen verstorben

vor 5 tagen - 13 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ste) - Der bekannte Windhoeker Geschäftsmann Gunnar Jensen ist am vergangenen Samstag im Alter von 55 Jahren verstorben. Jensen hatte an dem Otjiwa Mountain...

Informationsreise nach Deutschland

1 woche her - 10 Mai 2019 | Lokales

Die Chefkuratorin des namibischen Nationalmuseums Nzila Marina Mubusisi (links) wird zu einem Informationsbesuch zum Thema „Kulturgüter in Deutschland und weltweit erhalten und schützen“ nach Deutschland...

Innenministerium gehen Passbücher aus

1 woche her - 09 Mai 2019 | Lokales

Das Innenministerium läuft offenbar Gefahr, dass ihm die Passbücher ausgehen, weil nicht rechtzeitig Nachschub beim Lieferanten in Deutschland bestellt wurde. Das berichtet die Nachrichtenagentur Nampa...

Erste Details zu Dürrehilfe

1 woche her - 09 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Das Landwirtschaftsministerium hat zusätzliche Details zu dem von der Regierung aufgelegten Dürre-Hilfsprogramm bekanntgegeben und dabei konkrete Beträge genannt, die für einzelne Teilbereiche...

Pressefreiheit im namibischen Kontext

1 woche her - 08 Mai 2019 | Lokales

Von Frank Steffen, Windhoek Grundsätzlich ging es der Namibischen Universität für Wissenschaft und Technologie (NUST) darum, den Studenten der NUST die Gelegenheit zu geben, einerseits...

Notstand verhängt

1 woche her - 07 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Präsident Hage Geingob hat gestern die Dürre im Lande formal zu einem nationalen Notstand erklärt. In einer nur drei Absätze umfassenden Erklärung...

Zentralbank warnt vor Scheinfirma

1 woche her - 07 Mai 2019 | Lokales

Windhoek (ms) – Die Zentralbank (BoN) hat das Geschäftsmodell des Unternehmens Karatbars International als sogenanntes Pyramidensystem klassifiziert und sämtlichen daran beteiligten Firmenvertreter und Kunden dringend...