16 März 2017 | Politik

Millionen-Gehälter verteidigt

Präsidialamt geht in Offensive: SOE-Chefs verdienen mehr als der Präsident

Das Jahresgehalt von Namibias Präsidenten (1,75 Mio. N$) liegt deutlich unter dem einiger Geschäftsführer von Staatsbetrieben. Mit diesem Argument rechtfertigt das Präsidialamt die Bezüge des Staatsoberhauptes. Außerdem wird klargestellt, dass es dieses Jahr keine Gehaltserhöhung gibt.

Von Stefan Fischer, Windhoek

Nachdem die Bezüge von Präsident Hage Geingob sowie die Einkünfte von anderen Toppolitikern und öffentlichen Amtsträgern in verschiedenen Zeitungen abgedruckt wurden, hat das Präsidialamt diese nun verteidigt. Die Informationen seien „nicht offiziell sanktioniert“ gewesen, räumte der Medienberater des Staatsoberhaupts, Albertus Aochamub, in einer schriftlichen Erklärung am Dienstagabend ein. Dennoch sei es die Intention von Geingob, die Gehälter und Zuschüsse öffentlich zu machen.

Laut Aochamub gibt es 326 öffentliche Amtsträger; dazu zählen neben dem Staatsoberhaupt und den zwei Ex-Präsidenten auch alle Minister und Vizeminister, die Abgeordneten von Nationalversammlung (104) und Nationalrat (42), die Gouverneure (14), deren Berater, die Abgeordneten der Regionalräte (121) und der Generalbuchprüfer. Das Gehalt all dieser Personen summiere sich auf 264,3 Millionen N$ pro Jahr, was 0,9% der gesamten Personalausgaben im Haushalt 2017/18 (28,1 Milliarden N$) ausmache, rechtfertigte Aochamub. Darin eingeschlossen sind Sonderleistungen (z.B . für Krankenkasse) sowie Zuschüsse (für Wohnung, Wasser, Strom, Transport, Telefon).

Der Berater des Präsidenten wies indes die Behauptung als falsch zurück, dass die Vergütung dieser öffentlichen Amtsträger in diesem Jahr erhöht worden sei. Die letzte Anhebung (+6%) sei zum 1. April 2016 implementiert worden, führte er aus. Empfohlen wurde dies von der Kommission für die Vergütung von Amtsträgern (POBC), deren Vorsitzender ebenfalls zu den 326 Topverdienern gehört.

Überdies relativierte Aochamub das Gehalt des Staatspräsidenten damit, dass die Geschäftsführer verschiedener Staatsbetriebe (SOEs) sogar ein höheres Gehalt bekämen. Dazu aufgeführt wurden u.a. Elektizitätskontrollrat, Verkehrs-Unfallfonds, NamPower, NamPost, UNAM, NUST, Telecom Namibia und New Era Publications. Auch im Vergleich zu Privatunternehmen wie First National Bank FNB (Jahresgehalt des CEO: 3,5 Mio. N$) und Bidvest Namibia (3,1 Mio. N$) liege Geingob deutlich darunter.

Der Ökonom und Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes Namibias (EAN), Klaus Schade, bewertet es als gut, dass Gehälter der Amtsträgern öffentlich sind, weil dies Spekulationen entgegenwirke. Bei den Personalausgaben des Staates sieht er „Handlungsbedarf“, ist aber überzeugt, dass die Notwendigkeit von der Regierung erkannt wurde, sagte er auf AZ-Nachfrage. Er empfiehlt zudem, dass Gehälter von SOE-Geschäftsführern „in Relation zur Leistung“ stehen.

Gleiche Nachricht

 

Missbrauch des Wohnrechts

vor 3 tagen - 18 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Immer wieder waren in den vergangenen Jahren die der namibischen Regierung gehörenden Wohnhäuser und -Komplexe aufgefallen und wurden zum Thema der Presse...

In Solidarität mit Westsahara

vor 4 tagen - 17 Mai 2018 | Politik

Windhoek (cev) - Der Außenminister der Demokratischen Arabischen Republik Sahara, Mohamed Salem Ould Salek, hat am Dienstag Präsident Hage Geingob einen Höflichkeitsbesuch abgestattet. Das Gespräch...

China stärkt Anti-Wilderei

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Von Nina Cerezo, WindhoekNachdem Präsident Hage Geingob erst Ende März zu einem Staatsbesuch nach China gereist war, folgt nun der Gegenbesuch: Unter der Leitung von...

Sorge um Cyber-Kriminalität

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Der vorige Staatsanwalt Namibias und jetzige Justizminister, Sakeus Shangahala, nahm an der 27. Sitzung der UN-Kommission für Verbrechensverhütung und Strafrechtspflege (CCPCJ) in...

Amupanda stellt Ultimatum

vor 5 tagen - 16 Mai 2018 | Politik

Von Frank Steffen, Windhoek In einem Brief an den Handelsminister Tjekero Tweya, weist der Aktivist und Vertreter der von ihm gegründeten „Affirmative Repositioning Movement“ (AR),...

China hilft im Kampf gegen Wilderei

vor 5 tagen - 15 Mai 2018 | Politik

Windhoek (Nampa/nic) – Die chinesische Regierung wird Namibia 30 allradbetriebene Bakkies sowie Campingausrüstung an das Umweltministerium spenden, die im Kampf gegen Wilderei zum Einsatz kommen...

RCC handelt eigenmächtig

1 woche her - 14 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) • Nachdem Finanzminister Calle Schlettwein und der Minister für Staatsbetriebe, Leon Jooste, immer wieder darauf drängen, dass Staatsbetriebe binnen der bestehenden Richtlinien verwaltet...

Treibende Kraft in SADC

1 woche her - 09 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - In einer sehr detaillierten Rede schilderte die namibische Vize-Premierministerin und Außenministerin, Netumbo Nandi-Ndaitwah, dem Parlament die zunehmende Rolle, die Namibia im südlichen...

Hiesige UN-Koordinatorin nimmt Abschied

1 woche her - 08 Mai 2018 | Politik

Windhoek (cev) – Die hiesige Koordinatorin der Vereinten Nationen, Anita Kiki Gbeho, verlässt Namibia und wird in diesem Monat noch ein führendes UN-Amt im Sudan...

OKACOM-Flussplan im Fokus

1 woche her - 08 Mai 2018 | Politik

Windhoek (ste) - Seit gestern trafen die politischen SADC-Vertreter und ihre jeweiligen Fachberater in Windhoek ein, um ab heute drei Tage lang sogenannte OKACOM-Gespräche zu...