26 April 2017 | Natur & Umwelt

Mensch-Tierkonflikt: Shifeta äußert sich

Windhoek (ste): Nachdem der ständige Parlamentsausschuss, der sich mit dem Mensch-Tierkonflikt befasst hatte, unlängst seinen Bericht bekanntgemacht hatte und dabei kritische Bemerkungen zu der Verwaltung sowie Verfahrensweise seitens der MET hat laut werden lassen, hatte Umweltminister Pohamba Shifeta am Montag Stellung zu den Untersuchungsbefunden und Verbesserungsvorschlägen genommen. „Ich bedanke mich für die wertvolle Arbeit des Ausschusses an einem Thema, welches so viel Einfluss auf das Bestehen unserer Kommunalgebiete hat. Ich muss aber von Anfang an feststellen, dass manche Befunde nicht den Tatsachen entsprechen, weswegen die Verbesserungsvorschläge auf fehlerhafter Information beruhen“, erklärte der Minister eingangs, bevor er im Parlament genauer auf die verschiedenen Punkte einging. Mehr dazu demnächst in der AZ.

Gleiche Nachricht

 

Leben und sterbenlassen in der Ödnis

vor 2 tagen - 23 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Robert Hofmann, Namib-Wüste Wer sich nicht anpasst, stirbt. Das weiß die Welt seit Charles Darwin. Trotzdem meinen einige, sich über das simple Prinzip der natürlichen...

Der erste Eindruck zählt

vor 4 tagen - 21 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Von Nina Cerezo, Windhoek„Ich werde nicht fürs Lächeln bezahlt“ – Diesen Satz habe der Umwelt- und Tourismusminister Pohamba Shifeta schon einige Male von Beamten gehört,...

MET will besseren Kundenservice

vor 4 tagen - 20 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Pohamba Shitefa, Minister für Umwelt und Tourismus (Bild), will in diesem Jahr einen besonderen Fokus auf Tourismus und insbesondere auf Kundenservice setzen....

Pangolin – Der Mini-Drachen weltweit in größter Not

vor 6 tagen - 19 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) - Kein anderes Tier wird so oft gewildert wie der Pangolin. Die häufig auch als Schuppentiere bekannten Lebewesen stehen weltweit auf der roten...

Die Farmer im Herzen der Erongoberge und die Löwen...

vor 3 wochen - 01 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Die Meinungsäußerungen der EMRS (Erongo Mountain Rhino Sanctury) der letzten Wochen zeugen von Wunschträumen und Visionen und haben recht wenig mit der Realität zu tun....

The desert-adapted lion translocation to the Erongo fiasco

vor 3 wochen - 01 Februar 2018 | Natur & Umwelt

Like many things in life ultimately the outcome reflects the level and quality of planning and foresight and also subsequently the success or failure and...

Wildpferde treten auf der Stelle

vor 4 wochen - 26 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Unlängst hatten die Handelskammern von Aus und Lüderitz in einem dringenden Plädoyer unter dem Namen „Aus-Lüderitz Business & Action Group“ (ALBAG) zum...

Wildpferde treten auf der Stelle

vor 1 monat - 25 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) - Unlängst hatten die Handelskammern von Aus und Lüderitz in einem dringenden Plädoyer unter dem Namen „Aus-Lüderitz Business & Action Group“ (ALBAG) zum...

Brandberg-Gebiet wieder geöffnet

vor 1 monat - 25 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek (nic) – Der nationale Denkmalrat (NHC) hat das Gebiet rund um den Brandberg für Touristenbesuche und Wandertouren wieder freigegeben. Dies teilte der Rat gestern...

Tierquälerei auch in Okahao

vor 1 monat - 23 Januar 2018 | Natur & Umwelt

Windhoek/Okahao (ste) - Unlängst ärgerte sich die Geschäftsführerin des SPCAs, Monique Redecker, über den Zustand des städtischen Geheges Ondangwas. Der Zustand dieses sogenannten Übergangs-Kraals sei...