10 März 2017 | Meinung & Kommentare

Mensch oder Tier? Beides geht!

Die Konferenz zum Konflikt zwischen Mensch und Tier ist eine der wichtigsten Veranstaltungen unseres Landes, wo doch der zunehmende Tourismus immer wieder die Bedeutung unserer unberührten Natur mit seinem unvergleichlichen Tierleben für unser Land bestätigt. Leider wird die so schwer zu findende Lösung zwar besprochen und alle angegliederten Herausforderungen werden identifiziert, aber eine kein richtiges Gesamtkonzept kommt zustande, weil jeder Teilnehmer eigentlich kompromisslos seinen Standpunkt vertritt. Namibia ist eines der wenigen Länder, wo die Tiere noch geduldet und geschützt werden, doch wird es langsam Zeit Nägel mit Köpfen zu machen, denn wenn die Regierung nicht allen voran jetzt der Natur den nötigen Platz einplant, ist das Endresultat genau wie in jedem anderen Land gewiss: Die Tiere werden allmählich dem Mensch weichen müssen und der Versuch des Ministeriums den „Konflikt zwischen Mensch und Tier durch Wissen zu mildern“ ist unweigerlich zum Scheitern verurteilt! Die Regierung erkennt sich so oft und gern als treibende Kraft in der Entwicklung. Dies ist ein Thema worin sie sich als Führungskraft beweisen kann, denn ganz klar geht es um den Platz für eine Bevölkerung die ständig mehr Platz sucht. Wenn die Landesgrenzen dann erreicht sind, wird ein Umdenken sowieso notwendig, und darum sollten wir bereits jetzt selbst Grenzen setzen, denn die Tiere brauchen Platz und werden uns noch lange den Import von Gütern erlauben, wenn wir durch sie Divisen verdienen. Naturschutz ist schneller geschafft als eine totale Umkehr in unserer gänzlich fehlenden Herstellungsindustrie. Es ist höchste Zeit diese Wahl zu treffen.

Von Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Wirtschaft bestimmt die Politik

vor 1 tag - 24 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Wahrscheinlich hat jeder von uns schon mit einer Drittpartei zu tun gehabt, die uns einfach nicht traut. Das braucht nicht immer ein erkennbarer Grund zu...

Unfälle sollten Weckruf sein

vor 2 tagen - 23 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Ein schwarzes Wochenende auf Namibias Straßen: Mindestens neun Personen, darunter ein sechs Monate altes Baby, sind am vergangenen Wochenende bei zwei Verkehrsunfällen in der Erongo-Region...

Vernachlässigtes Kulturerbe

vor 3 tagen - 22 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Zu gerne betrachten wir Europa, China oder sonst wen als Vorbild. Die Kultur, Disziplin und Eigenständigkeit wird gefeiert obwohl sich die wenigsten in diesem Lande...

Büffel: Immer noch kein Konzept

vor 4 tagen - 21 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Im Damaraland und Kaokoveld raufen sich die Farmer die Haare weil Löwen in ihrem Vieh eine einfache Beute erkennen und dies wahllos reißen. Dasselbe gilt...

Aufräumen als Trend etablieren

1 woche her - 18 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Es ist erfrischend zu sehen, wie die Müllentsorgung und diverse Aufräumaktionen während der vergangenen Wochen in das öffentliche Interesse gerückt sind. Für den ersten großen...

Wo bleibt das Geld für den Sport?

1 woche her - 17 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schön war die Rede von Sportminister Erastus Uutoni. So richtig zum Wohlfühlen. Im Vorfeld der namibischen Jugendspiele am vergangenen Wochenende entführte der Politiker seine geneigten...

Desert Rose eine Wahlkampagne?

1 woche her - 16 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Schon wieder wurden große Töne gespuckt. Die umstrittene Entwicklung Desert Rose wird stattfinden - das hat der Gouverneur der Region Erongo erneut bekräftigt. Allerdings gibt...

Zur Dokumentation die keine ist

1 woche her - 15 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der Duden erklärt das Wort Dokumentation als „das Dokumentieren; Zusammenstellung und Nutzbarmachung von Dokumenten, Belegen und Materialien jeder Art; … anschaulicher Beweis aus dokumentarischen Texten…“...

Institute reihum geschröpft

1 woche her - 14 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Der namibische Fonds zur Unterstützung von Studenten (NSFAF) will heute gemeinsam mit der Ministerin für Hochschulbildung und dem Finanzminister erklären, wie die ausstehenden Schulden einer...

Sie sollten es besser wissen

vor 2 wochen - 11 Mai 2018 | Meinung & Kommentare

Das namibische Grundgesetz verspricht seinen Einwohnern die Anerkennung ihrer Menschenwürde und gewährleistet ihnen „als Teil der gesamten Menschheit“ das Recht auf Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden....