20 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

Mehr Anreize für Filmproduktionen

Für „Ein Platz an der Sonne“ gab es bessere Angebote aus anderen Ländern

Die Regierung muss sich unbedingt mit dem Filmsektor befassen und mehr Anreize für ausländische Filmproduzenten bieten. Das war das Fazit eines Besuchs mehrerer hochrangiger Politiker bei der Filmproduktion von „Ein Platz an der Sonne“, die zurzeit in Namibia stattfinden.

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/Windhoek

Seit mehreren Wochen ist Namibia - besonders der Westen des Landes - Gastgeber einer internationalen Filmproduktion. „Ein Platz an der Sonne“ wird von der hiesigen Firma Joe Vision Production und Zero One Film aus Deutschland gefilmt. Jedoch wurde Namibia nur knapp zum Drehort gewählt.

Dass Namibia wenig Anreize für internationale Filmproduktionen bietet, hat Dr. Peya Mushelenga, Minister für Information und Kommunikationstechnologie, vor kurzem während eines Besuchs auf dem Filmset erkannt. Das teilte die namibische Filmkommission jetzt in einer Presserklärung mit. „Nach dem Besuch auf dem Filmset und bei den Lagerhallen der Produktion hat Mushelenga bestätigt, dass sich die Regierung mit dem Filmsektor unbedingt befassen muss“, heißt es. „Die Bedeutung von Anreizen für ausländische Produzenten kann nicht genug betont werden. Junge Namibier brauchen Arbeitsplätze. Nach meinem Besuch bin ich mehr als überzeugt, dass dieser Sektor die Arbeitslosigkeit verringern und die Entwicklung in Namibia unterstützen kann“, wird Mushelenga zitiert.

Laut der Erklärung haben der Regisseur und Autor des Films, Lars Kraume, und der Produktionsleiter Thomas Kufus ihre Begeisterung für die Dreharbeiten in Namibia während des Besuchs in den Vordergrund gestellt. Aber: Es habe für den Film von deutschen und südafrikanischen Studios bessere Angebote gegeben. Es sei dennoch beschlossen worden, den Film in Namibia zu drehen, da „sie überzeugt waren, dass Dreharbeiten vor Ort in Namibia der Geschichte gerecht werden, die sie erzählen“. „Ein Platz an der Sonne“ wird durch deutsche Fördermittel und andere private Investoren in Höhe von 130 Millionen Namibia-Dollar finanziert.

Laut der Erklärung war der namibische Co-Produzent und Vermittler der Produktion, Joel Haikali von der Firma Joe Vision Production, „maßgeblich daran beteiligt, die internationale Produktion nach Namibia zu bringen“. Auch Haikali hat während des Besuchs mehrere Herausforderungen für lokale Vermittler genannt, die es zu überbrücken gibt, wenn man ausländische Investoren für den Filmsektor locken will. Es mangele an Anreizen und Vorteile für Investoren. „Es bedarf einer besserer Kooperation zwischen verschiedenen Regierungsbehörden, um Abläufe effizienter zu gestalten. Zudem muss sichergestellt werden, dass der größte Teil des ausgegebenen Budgets in Namibia bleibt und nicht, wie dies seit Jahren weitgehend der Fall ist, in Südafrika“, wird Haikali zitiert.

Ferner müsse die kreative Industrie in Namibia als Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber anerkannt werden. Die Filmindustrie habe schließlich positive Folgen für andere Branchen, sei es das Gastgewerbe, der Transport oder auch für kleine und mittelständische Unternehmen. Es sei daher von entscheidender Bedeutung, mehr Anreize für ausländische und lokale Investoren sowie für lokale Branchenakteure zu schaffen.

Laut der Erklärung erhielten bei der Produktion über 1 644 Namibier eine Arbeitsstelle. Dreharbeiten dauern bis Oktober in den Regionen Erongo, Otjozondjupa und Khomas an.

Gleiche Nachricht

 

Afrikas nächste Generation von Filmemachern gesucht

vor 4 tagen - 21 Oktober 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (Nampa/cr) - Netflix und die UNESCO haben gemeinsam einen innovativen Kurzfilmwettbewerb mit dem Titel „African Folktales, Reimagined“ in ganz Subsahara-Afrika ausgeschrieben, um neue Stimmen...

Hairareb bei Internationalen Film Festivals zu sehen

vor 6 tagen - 19 Oktober 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (cr) - Laut Ndapunikwa Investments wird der mehrfach preisgekrönte namibische Spielfilm „Hairareb“, mit dem verstorbenen Schauspieler David Ndjavera in der Hauptrolle, während der Eröffnungsfeier...

Dokumentarfilm „Kwando“ unter den Finalisten

1 woche her - 15 Oktober 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (led) - Der neue Dokumentarfilm des Okavango Wilderness Projects mit dem Titel „Kwando“ wurde als Finalist im Rahmen des Rotterdam Wildlife Film Festivals sowie...

Konzept für einen Ausweg aus der Sackgasse

vor 2 wochen - 07 Oktober 2021 | Kultur & Unterhaltung

Gibt es einen Schulterschluss afrikaanser Gruppen im südlichen Afrika? Wie kommt ein deutscher Völkerkundler und Kulturhistoriker auf die Idee, ein leidenschaftliches, auch hintergründiges Plädoyer für...

„Das Leben geht um Lachen, Traurigkeit, Freude, Wunder und...

vor 3 wochen - 01 Oktober 2021 | Kultur & Unterhaltung

Das EU Film Festival 2021 findet dieses Jahr zum vierten Mal in Namibia statt. Dieses Jahr wird das Festival unter dem Thema „Das Leben geht...

NORMAL NOT NORMAL von Jo Rogge

vor 3 wochen - 28 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

„Die Leute stellen gern die Frage: ‚Woher kommst du?‘“, so die Künstlerin Jo Rogge. „Der Begriff der Zugehörigkeit, der Gemeinschaft und der Identität ist ein...

Kunst zum Mitmachen

vor 1 monat - 24 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

Windhoek (nve) Viele verbinden Galerien und Museen mit verstaubten Kunstsammlungen und ein steriles Ambiente - maximal geeignet für ausgeflippte Künstlerpersönlichkeiten und kritische Historiker/Historikerinnen. Im Jahr...

Mark Higgins ist der Mann, den niemand sieht

vor 1 monat - 24 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

Mit rund 200 Stundenkilometern rast der silberne Aston Martin DB5 auf die Kurve zu. Der Fahrer bremst scharf und lenkt nach links. Die Reifen quietschen,...

Paul Dixons heldenhafter Einsatz für Wüstenlöwen

vor 1 monat - 21 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

Swakopmund/Windhoek (ak/cr) - Der 2020 „Wildlife Artist of the Year“, Paul Dixon, präsentiert seine neuste Einzelausstellung „Beneath the Namibian Sky“ in der Fine Art Gallery...

Mehr Anreize für Filmproduktionen

vor 1 monat - 20 September 2021 | Kultur & Unterhaltung

Von Erwin Leuschner, Swakopmund/WindhoekSeit mehreren Wochen ist Namibia - besonders der Westen des Landes - Gastgeber einer internationalen Filmproduktion. „Ein Platz an der Sonne“ wird...