04 April 2019 | Natur & Umwelt

Mehr als 245000 Tüten Müll

Säuberungsaktion leistete „erheblichen Beitrag“ – Termin 2019 bekannt

Mehr als 250000 Menschen nahmen im vergangenen Jahr an der landesweiten Säuberungskampagne statt. Nun hat das Umweltministerium den Termin für 2019 bekanntgegeben und gleichzeitig eine zweite Initiative ins Leben gerufen, die der Vermüllung präventiv entgegenwirken soll.

Von Nina Cerezo

Windhoek

Die Säuberungskampagne 2018 hat einen erheblichen Beitrag für die Sauberkeit und Gesundheit geleistet“, fasste Mbueta Ua-Ndjarakana, Staatssekretär des Informationsministeriums, am Dienstag bei der Terminbekanntgabe für die diesjährige Aufräumaktion zusammen. „Und sie hat Menschen unterschiedlicher Sektoren und Schichten zusammengebracht, die gemeinsam Patriotismus und Sozialengagement bewiesen haben“, nannte Ua-Ndjarakana einen weiteren Erfolg der Initiative, die am 25. Mai 2018 stattgefunden hatte (AZ berichtete). Damals hätten insgesamt mehr als 255000 Menschen an rund 490 offiziellen Veranstaltungen teilgenommen und mehr als 245000 Mülltüten bis oben hin mit Abfällen gefüllt. Knapp 35 Tonnen davon hätten recycelt werden können.

„Die Kampagne umfasste aber nicht nur das Sammeln von Müll, sondern auch Maßnahmen zur Schärfung des Umweltbewusstseins“, erläuterte Ua-Ndjarakana weiter, der dies auch als geplante Maßnahme für die diesjährige Veranstaltung nennt – diese soll laut Umweltminister Pohamba Shifeta am Samstag, dem 21. September, stattfinden.

Dieses Datum komme nicht von ungefähr – der Termin soll Veranstaltern und Teilnehmern genug Vorbereitungszeit einräumen, erläuterte der Minister. Außerdem stehe er im Einklang mit dem Welt-Säuberungstag, der im Jahr 2008 in Estland ins Leben gerufen worden sei und mittlerweile von rund 17 Millionen Menschen in mehr als 150 Ländern aktiv begangen werde. Als weitere Motivation sollen zudem Preise für die saubersten Städte, Ortschaften und Gegenden vergeben werden, erklärte Shifeta weiter. Zudem soll die Kampagne, die im vergangenen Jahr den „Beginn eines neuen Kapitels für Namibia“ eingeläutet habe, fortan zu einem jährlich festen Termin im namibischen Kalender werden.

Für eine weitere Kampagne fiel jedoch schon an Dienstag der Startschuss: Mit der Anti-Vermüllungs-Initiative, die gemeinsam von dem Umwelt- und dem Informationsministerium entwickelt worden sei, soll „das Verhalten und die Denkweise“ der Namibier verändert werden, erklärte Shifeta. Dabei soll vor allem die junge Bevölkerung durch entsprechende Bildungsprogramme und Öffentlichkeitsarbeit angesprochen werden. Alle, die im Rahmen dieser Kampagne einen Beitrag leisten wollen, wurden von dem Umweltminister zudem dazu aufgerufen, sich direkt an das Ministerium zu wenden.

Gleiche Nachricht

 

Finanzmangel macht erfinderisch

vor 10 stunden | Natur & Umwelt

Von Marc SpringerWindhoekWie Umweltminister Pohamba Shifeta am Samstag zum offiziellen Beginn des Projekts mitteilte, sei der 824 Kilometer lange Zaun in jüngster Vergangenheit derart „verfallen“,...

Schwefelausbruch führt zu Sauerstoffmangel im Ozean

vor 4 tagen - 20 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Der sonst dunkelblaue Atlantische Ozean hat seit wenigen Tagen vor Namibias zentraler Westküste eine helle Türkisfarbe angenommen, wie im Walvis Bayer Hafen zu sehen ist...

Löwen-Konflikt spitzt sich zu

vor 5 tagen - 19 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Marc Springer, Windhoek„Die Abwartehaltung des Umweltministeriums gefährdet Viehzüchter, Löwen und Nutztiere gleichermaßen“, erklärte der Vorsitzende von DeLRHA (Desert Lions Human Relations Aid), Izak Smit,...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 3)

vor 5 tagen - 19 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Namibia muss seine Land- und Weidewirtschaft verbessern und auf landwirtschaftliche Nutzpflanzen und Tierarten umstellen, die besser an Dürre und Hitze angepasst sind. Die Wasserversorgung muss...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 2)

vor 6 tagen - 18 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Wenn wir uns nicht einschränken und die Emissionen von CO2, Methan und anderen Treibhausgasen weiter steigen, könnte die Temperatur bis zum Ende dieses Jahrhunderts um...

Klimawandel und Erderwärmung - einige Gedanken (Teil 1)

1 woche her - 17 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Keine Frage, der Klimawandel ist da. Es ist eine ernsthafte Bedrohung für die gesamte Menschheit und die Umwelt, die sofortiges und durchgreifendes Handeln verlangt. Die...

Millionen für Hegegebiete

1 woche her - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Frank Steffen, Windhoek Bei der Überreichung einer großzügigen Spende in Höhe von fünf Millionen Euro (knapp 80 Mio. N$) an die gemeinnützige Gesellschaft „The...

Tag der Pangoline steht vor

1 woche her - 14 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Claudia ReiterWindhoekDas in Namibia vorkommende Schuppentier ist eines von acht Schuppentierarten weltweit und eine von vier Schuppentierarten, die in Afrika vorkommen. Die Tiere sind...

Umweltfonds aus Deutschland unterstützt

1 woche her - 13 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Windhoek (ste) – Heute Morgen hat der als gemeinnützige Gesellschaft registrierte Umweltfonds „The Community Conservation Fund of Namibia“ amtlich erste Spenden entgegengenommen, wodurch der Fonds...

Elefant fühlt sich zuhause

1 woche her - 12 Februar 2020 | Natur & Umwelt

Von Erwin Leuschner, Swakopmund„Es ist alles sehr neu für alle - für uns sowie den Elefanten“, meinte Dr. Gert Cloete, Geschäftsführer des Swakopmunder Golfplatzes, gestern...