27 Mai 2019 | Bildung

Megaprojekt in Grootfontein abgeschlossen

Heim- und Schulgebäude des Deutschen Schulvereins wurden renoviert

Der Zahn der Zeit hatte dem Heim- und Schulgebäude des Deutschen Schulvereins Grootfontein gehörig zugesetzt. Nach einem Besuch des deutschen Botschafters, Herrn Schlaga, im letzten Jahr, wurde Renovierungsbedarf festgestellt, und die Bundesrepublik Deutschland stellte auf Anfrage die großzügige Summe von 25000 Euro zur Verfügung.

Was für die Botschaft eher als „Kleinstprojekt” gehandelt wurde, erwies sich für den Deutschen Schulverein als Megaprojekt. Vor den Augustferien des letzten Jahres wurde zuerst ein Teil des Dachstuhls erneuert und das Dach abgedichtet, dann wurden die elektrischen Leitungen in Angriff genommen. Richtig zur Sache ging es dann, als die Klempnerarbeiten begannen, die Rohre zerbröckelten teilweise beim Freilegen und waren zudem stark „verwurzelt”. Zu Beginn des dritten Trimesters erfüllte noch dichter Staub das Gebäude und die Heimkinder mussten zeitweise privat untergebracht werden. Karin Böcking stellte dafür dankenswerterweise ihre Gästewohnung zur Verfügung. Der Schulunterricht ging unterdessen ohne Unterbrechung weiter, während Bäder neu gefliest und ein Teil des Fußbodens erneuert wurde. Schließlich wurde das ganze Gebäude in fröhlichen Farben gestrichen, damit sich Groß und Klein wieder wohlfühlen konnten.

Nun gab es zum Abschluss eine Feierstunde mit Enthüllung einer Gedenkplakette. Herr Georg Sievers, der Vorsitzende des Schulvereins, begrüßte alle Anwesenden, besonders Botschafter Schlaga und Herrn Boehme, Vorsitzender der AGDS, mit seiner Frau. Herr Boehme bedankte sich in seiner Rede bei der Botschaft für ihre Unterstützung und hob den Zusammenhalt der Deutschen in Namibia hervor. Botschafter Schlaga lobte den Enthusiasmus und die Lernbereitschaft der jungen Generation, sowie das Engagement der Eltern, das er hierzulande kennengelernt hat. Er betonte, dass die Botschaft gerne hilft, die Rahmenbedingungen für die Ausbildung zur Verfügung zu stellen. Herr Schneider, Vorsitzender des Schulausschusses, trug einen Abriss der Entwicklung des Gebäudes vor, welches 1913 als Krankenhaus und Entbindungsstation gebaut wurde und ab 1952 von der Deutschen Farmerschaft als Schülerheim genutzt wird. Seit 1996 beherbergt es zudem die Deutsche Privatschule.

Schneider hob hervor, wie wichtig eine fundierte Ausbildung in der Muttersprache und das gewohnte kulturelle Umfeld für die Kinder sei, die nach dem Verlassen der DPG fast ausnahmslos gute Erfolge in ihrer weiteren Ausbildung erzielen. Frau Silvia van Biljon-Jung, die als Schulvereinsvorsitzende im letzten Jahr die Renovierungsarbeiten koordinierte, berichtete anschaulich über die Herausforderungen dieser Bauzeit. Schließlich trugen die älteren Schüler noch ein Dankgedicht an die Deutsche Botschaft vor, sodann wurde die Gedenkplakette von Herrn Botschafter Schlaga enthüllt.

Nach einem Sektumtrunk ging es zu einem Besichtigungsrundgang durch das Gebäude. Mit einem herzhaften Imbiss klang der Vormittag gemütlich aus. Ein herzlicher Dank noch einmal an die Bundesrepublik Deutschland und Herrn Botschafter Schlaga, der sich trotz seiner bevorstehenden Heimkehr nach Deutschland noch die Zeit für diesen Besuch nahm.

Ulrike Menne

Gleiche Nachricht

 

Fünf Stipendiaten besuchen Deutschland

vor 2 wochen - 08 August 2019 | Bildung

Windhoek (ste) • „Am 1. August 2019 verabschiedeten Clarissa Judmann (Deutsche Botschaft Windhoek) und Ingrid Barth (Goethe-Institut Namibia) die Schülerinnen und Schüler Yi Cai...

Deutsch auf wackligen Füßen

vor 3 wochen - 31 Juli 2019 | Bildung

Prof. Marianne Zappen-Thomson von der Germanistik-Abteilung der Universität von Namibia (UNAM) hat letzthin bei der Dieter-Esslinger-Lehrertagung, die vom 19. Bis 21. Juli in Otjiwarongo einberufen...

Schulmädchen in „Löwenkäfigen“

vor 1 monat - 24 Juli 2019 | Bildung

Von Ileni Nandjato & Frank SteffenOmuthiya/Windhoek Bei einem Treffen der Lokalbevölkerung mit dem namibischen Staatsoberhaupt, Präsident Hage Geingob, am Montag in Omuthiya, gab Finanzminister Calle...

Mit Rednerwettbewerb eine Tradition fortsetzen

vor 1 monat - 23 Juli 2019 | Bildung

In diesem Jahr war die Privatschule Swakopmund für die Organisation und Durchführung des Kurt-Böhme-Rednerwettbewerbs zuständig, da die teilnehmenden Schulen immer abwechselnd für den Wettbewerb verantwortlich...

Bau von Süden-Campus schreitet bald fort

vor 1 monat - 19 Juli 2019 | Bildung

Windhoek/Keetmanshoop (Nampa/cev) – Noch in diesem Jahr soll die erste Bauphase des neuen Süden-Campus der Universität von Namibia (Unam) abgeschlossen werden. Das sagte die Ministerin...

Naturschutz an der Schule fördern

vor 1 monat - 18 Juli 2019 | Bildung

Die Onguta AfriCat Mobile Primary School öffnete am 11. Juli 2019 erstmals ihre Türen für die Schulkinder der Onguta-Gemeinschaft. Vor fünf Jahren saßen Tammy Hoth...

Schwangere Schülerinnen bereiten Sorge

vor 1 monat - 17 Juli 2019 | Bildung

Windhoek/Oshakati (Nampa/cev) – In der Oshana-Region sind besorgniserregend viele Schülerinnen schwanger. Insgesamt sind im ersten Tertial dieses Jahres 88 Schwangerschaften gemeldet worden, wie der regionale...

Kluge Köpfe an der Küste

vor 1 monat - 28 Juni 2019 | Bildung

Windhoek/Swakopmund (lp) - Kann Mathe Spaß machen? Die Teilnehmer des Küsten-Mathewettbewerb in Swakopmund würden diese Frage wohl bejahen. In der ersten Runde mussten die Schüler...

Politikverbot auf Schulgelände

vor 2 monaten - 20 Juni 2019 | Bildung

Windhoek (ste) - Gestern gab die Staatssekretärin des Bildungsministeriums, Sanet Steenkamp, per Presseerklärung bekannt, dass unter keinen Umständen eine Schule für politisch-motivierte Zusammenkünfte, Kampagnen oder...

So fühlt sich Politik an

vor 2 monaten - 14 Juni 2019 | Bildung

Was hat Politik mit Gefühlen zu tun? Vieles, finden Ute und Bettina Frevert, die Macherinnen der Ausstellung „The Power Of Emotions - Germany 19|19”. In...