30 Oktober 2018 | Politik

Meatco im Wandel erkennt erste Erfolge

Kommerzielle Farmer schlagen Landbauminister vier Aufsichtsratsmitglieder vor

Während der Jahreshauptversammlung im Juni 2018 hatte das Meatco-Management den Farmern eine Umkehrstrategie vorgelegt und versprochen ihnen regelmäßig über Fortschritte sowie neueste Entwicklungen zu informieren. Dies geschah nun zum ersten Mal und wurde per Pressemitteilung festgehalten.

Von Frank Steffen, Windhoek

Die Pressesprecherin des Schlacht- und Fleischverarbeitungsbetriebs Meatco, Rosalia Hamukuaja-Thobias, bestätigte der AZ in einem Gespräch, dass der Staatsbetrieb bis Mitte Oktober 2018 knapp 51000 Rinder geschlachtet hatte. Dies entspricht einer Berichtszeit über achteinhalb Monate des Finanzjahres weshalb eine Hochrechnung eine Erwartung von etwa 72000 Tieren bis zum Finanzjahresende Januar 2019 ergibt. Dadurch würde der Betrieb einen Rückgang in den Schlachtzahlen verzeichnen, denn im Vorjahr hatte Meatco noch knapp 81000 Rinder geschlachtet.

Laut einer Pressemitteilung zahlt der Betrieb allerdings bereits seit dem 5. März 2018 im Rahmen einer Umkehrstrategie - die erst im Juni 2018 vom Aufsichtsrat gutgeheißen worden war - konsequent Fleischpreise, die mit der Konkurrenz mithalten. Demnach könnten sich die Schlachtzahlen auf Dauer verbessern, zumal Meatco momentan aufgrund des schwächeren Wechselkurses besser verdient und dadurch der lokalen Konkurrenz - den sogenannten B&C-Schlachthöfen - die Stirn bieten kann.

Während der Jahreshauptversammlung Ende Juni 2018, hatten maßgebliche Rinderproduzenten vom Aufsichtsrat sowie Management binnen sechs Monaten eine deutliche Wende verlangt (AZ berichtete). „Uns liegt schon im Eigeninteresse viel daran, dieser Forderung nachzukommen“, erklärte Jannie Breytenbach, Betriebsleiter des Windhoeker Schlachthofes und amtierender Geschäftsführer des Betriebs, gegenüber der AZ in einem Gespräch vor zwei Wochen, und machte sein Vorhaben während einer außergewöhnlichen Mitgliederversammlung am 26. Oktober 2018 wahr.

Zu dieser Gelegenheit schlugen die kommerziellen Farmer dem Landwirtschaftsminister gemäß Meatco-Verordnung vier geeignete Kandidaten als Aufsichtsratsmitglieder vor: Dr. Charl-Thom Bayer, Heiko Rainer Binding, Wilfried Pack und Kay-Dieter Rumpf. Besondere Unterstützung genoss Rumpf, der im Südafrikanischen Fleischverarbeitung-Wertschöpfungsforum (SACAU) als Aufsichtsratsvorsitzender gedient hat.

Laut Breytenbach berichtet der namibische Fleischrat von 293250 Rindern, die im Jahr 2016 vermarktet worden waren, während die Zahl im Vorjahr 2017 auf 484921 in die Höhe geschnellt war. Die aktuellen Jahreszahlen lassen allerdings einen generellen Rückgang erwarten. Meatco habe aber einen ersten Container mit Fleisch in die USA entsandt, wo die Produkte unter der Markenbezeichnung „NeverEver Consumer“ Verbrauchern angeboten wird, die grundsätzlich kein hormon-behandeltes Fleisch verkonsumieren. Außerdem will der Betrieb in naher Zukunft Rinder aller Altersgruppen annehmen und ist dabei den Farmern den Zugang zum Schlachthof zu vereinfachen.

Indessen erwartet der Betrieb reduzierte Kosten in Höhe von etwa 40 Millionen N$ aufgrund der kleineren Belegschaft, die im Rahmen einer angebotenen Frühpension- und einem freiwilligen Abschiedspaket, von 989 auf 704 Angestellte verringert werden konnte.

Gleiche Nachricht

 

Rukoro-Nachfolge momentan zweitrangig

vor 16 stunden | Politik

Windhoek (ste) • Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Volk der OvaHerero momentan eine Krisensituation bewältigen müsse, hat die Kommunalverwaltung der Herero-Bevölkerung nach dem Ableben...

Samherji entschuldigt sich

vor 16 stunden | Politik

Von Katharina Moser, WindhoekDie isländische Fischereigesellschaft Samherji, die in Namibia in die Korruptionsaffäre um den Fishrot-Skandal involviert war, hat die Schlüsselergebnisse eines Untersuchungsberichts in der...

Sambias Ex-Präsident Kaunda gestorben

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Politik

Nicht unumstritten, aber zweifelsohne eine der Größen in der afrikanischen Politik – mit 97 Jahren ist der ehemalige sambische Präsident Kenneth Kaunda gestorben. Mit ihm...

Sambesi-Bewohner unsicher an der botswanischen Grenze

vor 2 tagen - 22 Juni 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/km) - Nach Angaben des Regionalgouverneurs von Sambesi, Lawrence Sampofu, sind die Bewohner der Region voller Angst, sich in die Nähe des Chobe-Flusses zu...

Kandjoze und Ua-Ndjarakana über Genozid-Deal

vor 6 tagen - 18 Juni 2021 | Politik

Windhoek (Nampa/ste) • Der Direktor der Nationalen Planungskommission von Namibia, Obeth Kandjoze, hielt während eines Interviews auf dem NBC-Radiosender Omurari FM die Zeit für gekommen,...

USA sehen nach Genfer Gipfel Bewegung im Verhältnis zu...

1 woche her - 17 Juni 2021 | Politik

Genf (dpa) - Nach dem Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin stellt die Regierung in Washington keine schnellen Fortschritte in der...

Kazenambo zieht weiter über deutsche Farmer her

1 woche her - 17 Juni 2021 | Politik

Windhoek (km) • Der Swapo-Politiker und ehemalige Parlamentarier Kazenambo Kazenambo hat sich erneut kritisch gegenüber den deutschsprachigen Namibiern geäußert, aber Vorwürfe zurückgewiesen, einen Bürgerkrieg zu...

Einreise wird verweigert

1 woche her - 16 Juni 2021 | Politik

Windhoek (cr) - Das US-Außenministerium gab gestern bekannt, dass die ehemaligen namibischen Minister Bernhardt Esau und Sacky Shanghala aufgrund ihrer angeblichen Verwicklung in erhebliche Korruption...

Flaggenmarsch in Jerusalem schürt Sorge vor erneuter Eskalation

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Jerusalem (dpa) - Israel bereitet sich mit einem massiven Aufgebot an Sicherheitskräften auf einen geplanten Flaggenmarsch von rund 5000 Nationalisten in der Jerusalemer Altstadt vor....

Biden bei Gipfel mit EU-Spitzen: Europa ist «natürlicher Partner»

1 woche her - 15 Juni 2021 | Politik

Brüssel (dpa) - US-Präsident Joe Biden hat bei seinem Gipfel mit den EU-Spitzen die Verbundenheit der Vereinigten Staaten mit Europa unterstrichen. "Europa ist unser natürlicher...