09 Dezember 2019 | Landwirtschaft

Mastbetrieb nicht in Ordnung

Tiere in der prallenden Sonne – Eigentümer nimmt keine Hilfe an

Die öffentliche Kritik am fehlenden Schatten für die Rinder eines Mastbetriebes südlich von Windhoek, hat die Fürsorge bei der Tierhaltung sowie die Auswirkungen von Hitzestress auf die Gewichtszunahme der Masttiere in Namibia in den Vordergrund gerückt.

Von Jana-Mari Smith und F. Steffen

Windhoek

Beobachter und Tierschützer sind über Rinder besorgt, die den ganzen Tag über der prallenden Sommersonne ausgesetzt sind, während sie von einem Mastbetrieb neben dem alten Aris-Hotel außerhalb Windhoeks fettgefüttert werden. Laut Agrarforscher Wally Roux verliert überhitztes Vieh seine Fähigkeit, Muskeln aufzubauen. Somit verfehle die Futterbank ihr eigentliches Ziel.

„Das Tier schaltet in den Überlebungsmodus und nutzt alle Energie, sich zu erholen und abzukühlen“ erklärte Roux. Es sei an der Zeit, dass sich Mastbetriebe an die sich ändernden Umweltbedingungen anpassen würden, dazu gehöre die Bereitstellung von Unterständen.

Farmer weisen darauf hin, dass freilebendes Vieh mittags den Schatten aufsucht, um so der schlimmsten Hitze des Tages zu entgehen – den Feedlot-Rindern werde dies verweigert. Eine Farmerin, die es vorzog, ungenannt zu bleiben, betonte, dass diese Infrastruktur gut geplant werden müsse, da flächendeckender Schatten auf engstem Raum zu erhöhten Infektionsrisiken beiträgt. Unterstände könnten teuer werden, doch müsse dies nicht unbedingt zutreffen, da nicht der gesamte Kraal abgedeckt zu werden braucht. „Die Tiere brauchen aber die Option, sich unterstellen zu können“, forderte sie.

Hilfe abgelehnt

Die Tierschützerin Heather Craemer und andere machen sich Sorgen um das Wohlergehen der Tiere. Diese würden dem Mastbetrieb unter schlechten Umständen geliefert werden, wonach sie einen rekordverdächtig heißen Sommer durchstehen müssen, so Craemer.

Versuche, gemeinsam mit dem Betriebseigentümer Lösungen zu ergründen, seien fruchtlos verlaufen. Auch Angebote zur finanziellen Beteiligung beim Bau der erforderlichen Infrastruktur, seien auf taube Ohren gestoßen – nicht zuletzt der Vorschlag, das Vieh außerhalb des Kraals auf dem eingezäunten Grundstück, auf dem schattige Bäume wachsen, frei herumlaufen zu lassen.

Der Mastbetrieb befindet sich längs der Hauptstraße B1, der Verkehrsader zu den touristischen Sehenswürdigkeiten im Süden Namibias. Der Anblick von in der Sonne backendem Vieh kann sich laut Craemer nachteilig auf den Ruf Namibias als Tourismusziel auswirken. Ein nahegelegener Gästebetrieb bereitet darum bereits eine Beschwerde an den namibischen Tourismusrat (NTB) vor. „Namibias Tourismusindustrie ist ziemlich stark, und Tierschutz ist ein Thema, das weltweit angegangen wird”, meinte Martina Schwardmann dazu.



Farmern geholfen

Nach namibischem Recht ist es strafbar, eingeschlossenen Tieren keinen „Schutz vor Hitze, Kälte und Wetter“ zu bieten, doch ist dieser Bestand laut einem Rechtsberater bisher nicht erwiesen. Der Besitzer des Mastbetriebs weigerte sich genannt zu werden, versicherte aber auf Nachfrage, dass die Gesundheit der Tiere Priorität genieße: „Ich bin Farmer und kümmere mich um das Wohl meiner Tiere.”

Wegen der hohen Baukosten brauche er Zeit, denn er wolle ein ordentliches Stahldach errichten. Sein Geschäft sei trotz der Kritik ein Hoffnungsschimmer für verzweifelte Landwirte, die durch die verheerende Dürre keine Weide mehr hätten und kein Geld, um die Tiere zu füttern.

Gleiche Nachricht

 

Parlament ratifiziert Oranje-Kommission

vor 4 tagen - 18 September 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (bw) - Die Nationalversammlung hat diese Woche einen Antrag über das überarbeitete Abkommen der Oranjefluss-Kommission ratifiziert. Landwirtschaftsminister Calle Schletttwein erklärte, die Überarbeitung des Dokuments...

Keine Viehexporte per Seeweg

1 woche her - 14 September 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der Staatsekretär des Ministeriums für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Percy Misika, nahm am vergangenen Freitag Stellung zu Medienberichten, laut denen Lebendvieh aus...

Moderne Landwirtschaft

vor 2 wochen - 03 September 2020 | Landwirtschaft

Von Frank SteffenWindhoek Der namibische Minister für Landwirtschaft, Wasserbau und Landreform, Calle Schlettwein, zeigte sich gestern erfreut über die Landwirtschaftskonferenz – die erste dieser Art...

Massiver Veldbrand zerstört 30000 Hektar Farmland

vor 3 wochen - 31 August 2020 | Landwirtschaft

Seit einiger warnt das Ministerium für Umwelt, Forstwirtschaft und Tourismus gegen Buschfeuer. Typisch für diese Jahreszeit mit seinen bekannten August-Winden, die über vollkommen ausgetrocknetes Gras...

Namibische Ernte schafft Sicherheit

vor 3 wochen - 28 August 2020 | Landwirtschaft

Von Frank Steffen, Windhoek Unter dem Titel „ Crop Prospects and Food Security Situation Report“ wurde im Juli 2020 ein Bericht für das Landwirtschaftsministerium abgeschlossen,...

Fleischrat schließt Hauptbüro

vor 1 monat - 17 August 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - Der Namibische Landwirtschaftsverband (NAU) teilt mit, dass der namibische Fleischrat sein Hauptbüro in Windhoek vom 10. bis 26. August 2020 geschlossen hat:...

NAU-Jahreshauptversammlungen im Oktober

vor 1 monat - 12 August 2020 | Landwirtschaft

Windhoek (ste) - In seiner Mitteilung an die Farmergemeinschaft erinnert der Namibische Landwirtschaftsverband NAU daran, dass die Viehproduzenten-Organisation (Livestock Producers Organisation, LPO) am 6. Oktober...

Biomasse als Chance

vor 1 monat - 06 August 2020 | Landwirtschaft

Von Steffi Balzar, Windhoek Das Environmental Economics Network of Namibia (EENN) veranstaltete gestern zusammen mit dem Bush Control and Biomass Utilization Project (BCBU) von der...

Heidelbeeranbau mit Zukunft

vor 1 monat - 28 Juli 2020 | Landwirtschaft

Von Clemens von Alten, Windhoek/RunduWillem Mostert ist ganz hin und weg. „Das beweist, was mit der richtigen Planung, Infrastruktur und Projektleitung alles möglich ist“, erklärte...

Ranch-Angestellte beklagen Umstände

vor 2 monaten - 22 Juli 2020 | Landwirtschaft

Windhoek/Rundu (Nampa/cev) – Auf der staatlichen Mangetti Cattle Ranch wächst der Missmut gegenüber der Führungsebene. Das Personal habe sich bereits im April dieses Jahres schriftlich...