18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Marthinu fehlt der Durchblick

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die Beiden und zwei Minderjährige (letztere befinden sich in der Obhut ihrer Eltern) sollen ein 18-jähriges Mädchen gruppenvergewaltigt haben.

Das Regionalratsmitglied Elias Marthinu erklärt jetzt, dass er sich verpflichtet gefühlt habe, dem minderbemittelten Tsamseb die Kaution zu zahlen, da er sich bereits entsprechend um seine betroffenen Neffen gekümmert habe. Im Falle Tsamseb gehe es um ein „Vorbild“ eines Missetäters, der wieder in die Gemeinschaft eingebunden werde. Die Kaution für die 18-jährigen Jungen habe er übernommen, nachdem ihn die Eltern des Jungen um Hilfe gebeten hätten. Diese hätten ihn „letztendlich gewählt“ und ferner sei der Junge im schulpflichtigen Alter.

Dieser physisch-kleingebaute Schüler wurde nun mit seinen 18 Jahren, knapp eineinhalb Monate nach der angeblich begangenen Tat, in einer Primarstufe untergebracht und als Resozialisierungserfolg gefeiert. Wie resozialisiert man eigentlich jemanden, der vorm Gesetz noch als unschuldig gilt? Indessen kursieren im Netz neue Aufnahmen, die ihn im scheinbar wieder im alkoholisierten Zustand zeigen, während er weitertrinkt und tanzt.

Das verzweifelte Opfer besaß nicht mal mehr den Mut, Anzeige gegen die vier angeblichen Vergewaltiger zu erstatten (das übernahm der Staat). Aber was hat Marthinu für das gleichaltrige Opfer getan, dessen Eltern sicherlich auch zur Wahl geschritten waren?

In der vergangenen Woche wurde die neue Sensibilisierungskampagne im Kampf gegen die geschlechtsspezifische Gewalt (GBV) gestartet. Alle Ministerien, Regionalräte und Lokalverwaltungen würden zum gemeinsamen Kampf gegen dies namibische Übel antreten. Die Justiz würde künftig strenger vorgehen und nun liege es an der breiten Masse, geschlossen gegen die Missetäter vorzugehen.

Es waren wohl alle gemeint, außer Ratsmitglied Marthinu und die ihm „Nahestehenden“.

Frank Steffen

Gleiche Nachricht

 

Landfrage oder „Landgierde“?

vor 3 tagen - 13 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die namibische Premierministerin fing nach ihrem Universitätsabschluss an, für das Präsidentenbüro zu arbeiten. Als Volkswirtin wurde sie im Alter von knapp 27 Jahren Generaldirektorin der...

Namensgebung geschieht zu früh

vor 4 tagen - 12 April 2021 | Meinung & Kommentare

Der Mensch ist generell ein Wesen, das sich im Laufe der Zeit eher an positive Erlebnisse und Erfahrungen zurückerinnert als an die schlechten und nachteiligen...

Bloße Kündigung reicht nicht aus

1 woche her - 09 April 2021 | Meinung & Kommentare

Die Organisation Transparency International benotete im Jahr 2020 Neuseeland und Dänemark jeweils mit 88%, womit sie sich den ersten Platz als am wenigsten korrupte Länder...

Verschiedene Wellenlängen

vor 2 wochen - 31 März 2021 | Meinung & Kommentare

Die Jäger Deutschlands stehen im Bundestag unter Beschuss der Grünen, weil sie 2020 aus acht Ländern dreier Kontinente legal 543 Jagdtrophäen mit nach Hause gebracht...

ReconAfrica verpasst Anschluss

vor 1 monat - 12 März 2021 | Meinung & Kommentare

„Gemäß unserer beschleunigten Strategie wird Royal Dutch Shell die CO2-Emissionen senken und einen Mehrwert für unsere Aktionäre, unsere Kunden und die Gesellschaft insgesamt schaffen“, erklärte...

Klare Entscheidung gesucht

vor 1 monat - 03 März 2021 | Meinung & Kommentare

Das Obergericht hat demnächst eine richtungweisende Entscheidung zu fällen: ein Präzedenzfall, der die gepriesene Rechtsstaatlichkeit auf die Probe stellt. Zunächst erregt Ombudsmann Adv. John Walters...

Stärke anstelle der Macht

vor 1 monat - 01 März 2021 | Meinung & Kommentare

Der namibische Präsident hat sich als Politiker in den vergangenen fünf Jahren wahrscheinlich einige Gegner eingehandelt. Nun darf man sicherlich argumentieren, dass dies in der...

Im Strudel der Schuldzuweisung

vor 1 monat - 24 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

In der Nachlese zum Untergang des Nationalfliegers Air Namibia liefern sich Opposition, Minister und Gewerkschaften allerhand Schlagabtausch. Darunter wahnwitzige Forderungen, sogar aus dem Parteibüro...

Sich selbst am nächsten

vor 1 monat - 23 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Vor knapp einem Jahr schienen ein Fishrot-Korruptionsskandal und eine marode nationale Fluggesellschaft zwar eine böse Angelegenheit zu sein, aber irgendwie erträglich. Nach jahrelangem Kollaps schien...

Marthinu fehlt der Durchblick

vor 1 monat - 18 Februar 2021 | Meinung & Kommentare

Am 7. Januar wurden Lucas Tsamseb („Iri Ivari“) und einem weiteren Angeklagten (beide älter als 18 Jahre) Kaution in Höhe von 2000 N$ gewährt. Die...